17.08.2018, 09.33 Uhr

Europa League 2018/19 Ergebnisse: RB Leipzig erreicht Europa-League-Playoffs

RB Leipzig mischt mit Emil Forsberg in der Europa League 2018/19 mit.

RB Leipzig mischt mit Emil Forsberg in der Europa League 2018/19 mit. Bild: Jan Woitas / picture alliance / dpa

Erst vor wenigen Wochen ist die Entscheidung in der Europa League 2018 gefallen, da machen sich die Teams bereit für die nächste Runde. Bevor sich entscheidet, wer EL-Titelverteidiger Atlético Madrid beerbt, steht die Qualifikation für die Europa League 2018/19 auf dem Plan.

Europa League 2018/2019: Alle Ergebnisse der Qualifikation im Überblick

+++ 16.08.2018: RB Leipzig erreicht Europa-League-Playoffs +++

Mit einem Mini-Aufgebot hat RB Leipzig einen großen Schritt in Richtung Gruppenphase der Europa League gemacht. Dem Team von Ralf Rangnick genügte am Donnerstagabend im Qualifikations-Rückspiel der dritten Runde beim rumänischen Pokalsieger CS Universitatea Craiova ein 1:1 (1:0), das Hinspiel hatten sie bereits mit 3:1 gewonnen. Im "Stadionul Ion Oblemenco" schoss Marcel Sabitzer (39.) den Fußball-Bundesligisten in Führung, ehe Raoul Petre Baicu (85.) noch ausglich. In den Playoffs trifft RB auf den Sieger der Partie zwischen FC Sorja Luhansk aus der Ukraine und den SC Braga aus Portugal. Das Spiel fand am Donnerstagabend (21.30 Uhr) statt.

+++ 16.08.2018: RB Leipzig im Europa-League-Rückspiel ohne Stürmer Werner +++

Fußball-Bundesligist RB Leipzig muss im Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League auf Stürmer Timo Werner verzichten. Der 22-Jährige hatte zu Beginn der Woche wegen muskulärer Probleme das Training abgebrochen und am Dienstag ausgesetzt. Am Mittwochvormittag absolvierte der Schwabe nur eine individuelle Einheit auf dem Platz. "Das Risiko ist einfach zu groß, dass was passieren könnte. Deshalb bleibt er zu Hause und wird trainieren", sagte Trainer Ralf Rangnick vor dem Duell am Donnerstag (18.30 Uhr) bei Universitatea Craiova. RB wird am Mittwochnachmittag mit 14 Feldspielern und zwei Torhütern nach Rumänien fliegen.

Wichtig sei es bei Werner nun, ihn schmerzfrei zu bekommen. Dann könnte er am Sonntag in der ersten DFB-Pokalrunde bei Viktoria Köln ebenso von Anfang spielen wie die ebenfalls fehlenden Dayot Upamecano, Konrad Laimer und Peter Gulacsi.

+++ 09.08.2018: RB Leipzig vor Einzug in die Europa-League-Playoffs +++

RB Leipzig steht vor dem Einzug in die Playoffs zur Gruppenphase der Europa League. Die Sachsen siegten am Donnerstag im Qualifikations-Hinspiel der dritten Runde gegen den rumänischen Pokalsieger CS Universitatea Craiova mit 3:1 (1:0) und verschafften sich damit eine gute Ausgangssituation für das Rückspiel in einer Woche. Vor 16 648 Zuschauern in der Red Bull-Arena erzielten Ibrahima Konaté (25.), Matheus Cunha (77.) und Yussuf Poulsen (87.) die Treffer für die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick. Für Craiova traf Ivan Martic (90.+4) in der Nachspielzeit.

+++ 02.08.2018: RB Leipzig in nächster Quali-Runde Runde: 1:1 in Häcken +++

RB Leipzig hat die nächste Runde in der Europa-League-Qualifikation erreicht. Der Tabellensechste der vergangenen Saison in der Fußball-Bundesliga trennte sich am Donnerstagabend vom BK Häcken mit 1:1 (0:0). Dank des vorentscheidenden 4:0-Sieges im Hinspiel in Leipzig steht RB in der 3. Qualifikationsrunde. Nach der Pause gelang Massimo Bruno (47.) die Führung für die Sachsen, die unter anderem auf Nationalspieler Timo Werner verzichteten. Daleho Irandust sorgte in der 85. Minute für den Ausgleich. In der nächsten Runde trifft RB Leipzig auf CS Universitatea Craiova aus Rumänien (9. und 16. August). Danach kämen noch zwei Playoff-Spiele (23./30. August), ehe die Teilnahme an der Gruppenphase feststeht.

+++ 26.07.2018: RB Leipzig startet mit 4:0-Sieg in Europa-League-Qualifikation +++

Fußball-Bundesligist RB Leipzig ist am Donnerstag mit einem 4:0 (2:0)-Erfolg über den schwedischen Außenseiter BK Häcken in die Qualifikation zur Europa League gestartet. Der Portugiese Bruma (35.) und der brasilianische Neuzugang Matheus Cunha (38.) stellten innerhalb von drei Minuten die Weichen auf Sieg. Kevin Kampl (50.) und Jean-Kevin Augustin (84.) sorgten mit ihren Treffern in der zweiten Halbzeit für eine gute Ausgangsposition für die Mannschaft von Ralf Rangnick, der nach dem Abschied von Ralph Hasenhüttl das Team für ein Jahr in Doppelfunktion als Trainer und Sportdirektor führt.

Stefan Ilsanker sah vom kleinlich agierenden Schiedsrichter Aleksandar Stavrev aus Mazedonien in der 81. Minute die Gelb-Rote Karte und fehlt im Rückspiel in Göteborg am 2. August. In der dritte Runde der Qualifikation, wäre bei einem Weiterkommen das rumänische Team von Universitatea Craiova am 9. und 16. August) der Gegner.

+++ 24.07.2018: RB Leipzig integriert Europa-League-Quali in Saisonvorbereitung

Pflichtspielauftakt weit vor dem Saisonstart: Schon gut zwei Wochen nach dem Trainingsauftakt muss RB Leipzig am Donnerstag als erste deutsche Bundesliga-Mannschaft ran. In der Europa-League-Qualifikation wartet der schwedische Vertreter BK Häcken auf die Sachsen, bei denen es nicht nur wegen der derzeitigen Temperaturen heiß hergeht. Ralf Rangnick hat als Sportdirektor auch das Traineramt übernommen. Die WM-Teilnehmer Timo Werner, Emil Forsberg und Yussuf Poulsen sind noch nicht ins Training eingestiegen. Und der Kader ist auch noch nicht so komplett, wie man sich das bei den RB-Verantwortlichen vorstellt.

Vor allem aber musste man die Trainingsplanung komplett umstellen. Geschuldet dem sechsten Tabellenplatz der vergangenen Saison und dem Pokalsieg der Frankfurter Eintracht. Denn damit müssen die Sachsen in die Europa-League-Qualifikation, die am Donnerstag (18.30 Uhr/DAZN live) gegen den schwedischen Vertreter beginnt. Und das fünfeinhalb Wochen vor dem Bundesliga-Auftakt.

"Die Vorbereitung wird spannend. Man muss einen Spagat hinbekommen", sagte Trainer Ralf Rangnick bei seiner Vorstellung als Cheftrainer. Fakt ist: Die Leipziger wollen unbedingt in die Gruppenphase der Europa League. Was für den jungen Verein mit nur wenigen Europapokalspielen und damit Koeffizienzpunkten eben die fast komplette Qualifikation bedeutete. Man steigt dank der erfolgreichen Champions-League-Teilnahme in der Vorsaison zwar erst in der zweiten Runde ein, muss im Erfolgsfall dann aber noch eine dritte Runde (gegen CS Universitatea Craiova/Rumänien) und die vierte Runde, die sogenannten Playoffs, absolvieren. Und das im Wochenrhythmus. Klappt alles wie erhofft, hat RB zum Bundesligastart einschließlich des DFB-Pokalauftritts bei Viktoria Köln schon sieben Pflichtspiele in den Beinen.

Für Rangnick zumindest am Anfang kein Problem. Er möchte nicht als überheblich gelten, aber: "Die ersten beiden Runden sollten als Testspiele unter Wettkampfcharakter gesehen werden", betonte der Coach. Deshalb bestreitet er die Partien auch aus dem vollen Training heraus. Das Rückspiel in Göteborg am 2. August (18.30/DAZN live) ist direkt ins Trainingslager der Leipziger in Seefeld integriert. Einen Tag nach dem Schweden-Trip spielt man in Österreich bereits wieder gegen den englischen Premier League-Club Huddersfield Town mit dem deutschen Trainer David Wagner.

Das Gute für die Spieler von RB ist: Jeder kommt zu Einsätzen. Und das nicht zu knapp. Denn Rangnick will massiv rotieren lassen. So werden die Akteure, die am (heutigen) Dienstagabend den Test beim Regionalligisten ZFC Meuselwitz absolvierten, nicht am Donnerstag spielen. Und auch gegen Huddersfield spielen in erster Linie die, die nicht mit in Schweden waren. Um wirklich genügend Kandidaten zu haben, trainieren derzeit acht Talente aus der U19 mit den Profis. Und fahren auch mit ins Trainingslager.

Denn der Kader ist noch nicht voll. Auch das ist ungewöhnlich für die Leipziger. Drei bis vier Neue sollen noch kommen, wobei mit Ademola Lookman, der bereits in der Rückrunde vom FC Everton ausgeliehen war, ein Stürmer ganz oben auf der Wunschliste steht. Wo noch nachgebessert werden soll, hängt in erster Linie davon ab, ob möglicherweise noch jemand den Club verlässt. Emil Forsberg beispielsweise gilt nicht mehr als unverkäuflich, wenn denn das Angebot stimmt.

Seiten: 123
Toni KroosRaphael Holzdeppe privatMeghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite