18.02.2018, 22.12 Uhr

Medaillenspiegel Olympia 2018 aktuell: Deutschland verliert Führung! Norwegen holt sich Platz 1

Objekte der Begierde - Die olympischen Medaillen in Pyeongchang.

Objekte der Begierde - Die olympischen Medaillen in Pyeongchang. Bild: dpa

Biathletin Laura Dahlmeier wird mit sechsmal Gold der Olympia-Superstar, Deutschland auf Rang eins im Medaillenspiegel: Glaubt man einer Prognose aus den USA, werden die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang aus deutscher Sicht die erfolgreichsten in der Geschichte der wiedervereinigten Teams.

Prognostizierter Medaillenspiegel für Team Deutschland bei Olympia 2018

Der amerikanische Daten- und Analysedienst Gracenote prognostiziert Team Deutschland in Südkorea insgesamt 39 Medaillen und damit noch mehr als bei den Winterspielen in Salt Lake City 2002, als es 36 Mal Edelmetall gab. Vor vier Jahren in Sotschi holte das deutsche Team nur 19 Medaillen. Mit 14 Goldmedaillen wäre Deutschland im Medaillenspiegel noch besser als Norwegen. Silber gäbe es elfmal, Bronze 14 Mal für die deutschen Athleten. Grundlage für die Prognose ist die Datenbank des Unternehmens und ein darauf angesetztes Statistikmodell.

Biathletin Laura Dahlmeier gewinnt in jedem Rennen eine Goldmedaille

Demzufolge sehen die Analysten für Dahlmeier bei jedem Start Gold. Mit je drei Medaillen erwarten sie auch von den Nordischen Kombinierern Eric Frenzel und Johannes Rydzek eine Menge. Frenzel wird demnach vor seinem Teamkollegen wie schon vor vier Jahren Olympiasieger, wenn auf der Normalschanze gesprungen wird. Olympiasieger sollten laut Vorhersage neben Dahlmeier und Frenzel auch die Rodler Felix Loch, Natalie Geisenberger, Toni Eggert und Sascha Benecken sowie die Bobfahrer Francesco Friedrich und Johannes Lochner und Skeletoni Jacqueline Lölling werden. Felix Loch allerdings hatte bekanntlich gepatzt.

Aktueller Medaillenspiegel von Olympia 2018

Olympische Winterspiele sind für Deutschland eine Bank. Die erfolgreichste Olympionikin ist Eisschnellläuferin Claudia Pechstein. Sie möchte auch in Pyeongchang wieder eine Medaille. Abgesehen von dem hoffentlich einmaligen Ausrutscher in Sotschi hat Team Deutschland die vergangenen Winterspiele in Vancouver, Turin und Salt Lake City dominiert. Das sicherte den DOSB-Athleten den ersten Rang im ewigen Medaillenspiegel. Daran gilt es anzuknüpfen. Den aktuellen und gesamten Medaillenspiegel der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang können Sie jederzeit auf der Webseite von Olympia 2018 nachlesen.

Medaillen-Ticker für Team Deutschland aktuell

+++ 15.02.2018: Gold für deutsche Rodel-Teamstaffel +++
+++ 15.02.18: Bronze für Biathletin Laura Dahlmeier +++
+++ 15.02.18: Gold für deutsches Eiskunstlauf-Paar Aljona Savchenko und Bruno Massot +++
+++ 14.02.18: Gold für Rennrodler Tobias Wendl und Tobias Arlt im Doppelsitzer +++

Top 5 im Medaillenspiegel (nach 46 von 102 Entscheidungen)

Nation Gold Silber Bronze gesamt
Norwegen 9 9 8 26
Deutschland 9 5 4 18
Niederlande 6 5 2 13
Kanada 5 5 6 16
USA 5 3 2 10

Verpassen Sie keinen Wettkampf: Der Kalender zum Ausdrucken.

Goldmedaillen-Wert bei Olympia: Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Olympische Goldmedaillen gab es noch nicht immer, erst seit 1908 wurden insgesamt drei Medaillen vergeben. Zuvor gab es für den Sieger Silber und den Zweitplatzierten Bronze. Eine Goldmedaille in Pyeongchang wiegt stolze 586 Gramm, doch bei Weitem sind das nicht 586 Gramm reines Gold. Lediglich die Mindestanforderung von sechs Gramm Gold wird erfüllt, der ganze Rest besteht aus Silber. In Euro umgerechnet ist die Goldmedaille 470 Euro wert. Auch die Höhe der Prämien für eine Medaille ist von Land zu Land unterschiedlich. Deutschland zahlt beispielsweise 20.000 Euro an den Olympiasieger (15.000 Euro für Silber und 10.000 Euro für Bronze).

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/kns/news.de/dpa
Manuel Neuer aktuellOlympia 2018Meghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite