17.03.2018, 22.28 Uhr

Ski alpin Paralympics 2018 aktuell: Das sind die Ergebnisse vom Para-Ski aus Pyeongchang

Anna-Lena Forster hat Gold bei den Paralympics 2018 geholt.

Anna-Lena Forster hat Gold bei den Paralympics 2018 geholt. Bild: dpa

Die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang mögen vorüber sein, doch bevor der Olympische Geist Südkorea verlässt, messen sich die Behindertensportler aus aller Welt bei den Paralympics 2018. Nach der rauschenden Eröffnungsfeier haben die Wettkämpfe am Samstag, dem 10.03.2018, begonnen - auch die Behindertensportler im Bereich Ski alpin gehen in den Wettkämpfen an den Start.

Ski alpin bei den Paralympics 2018: Alle Para-Ski Ergebnisse im News-Ticker

Sie möchten kein Ergebnis im Para-Ski-alpin verpassen und stets auf dem aktuellen Stand sein, was die Medaillen für das deutsche Team angeht? Dann schauen Sie bei news.de vorbei - wir versorgen Sie mit den aktuellsten Ergebnissen der Paralympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang und informieren Sie, wie sich Team Deutschland im Ski alpin geschlagen hat.

+++ 14.03.2018, 7.48 Uhr: Kreiter erleidet bei Paralympics-Sturz Schlüsselbeinbruch +++

Monoskifahrer Georg Kreiter hat sich bei einem Sturz bei den Paralympics in Pyeongchang einen Schlüsselbeinbruch zugezogen. Der 33-Jährige wurde nach dem Sturz im ersten Lauf des Riesenslaloms am Mittwoch zunächst auf der Strecke behandelt und anschließend zum Röntgen gefahren. Ob Kreiter erst einmal weiter in Südkorea behandelt wird oder ob er zurück nach Deutschland fliegt, war zunächst unklar. Teamkollege Thomas Nolte stürzte ebenfalls, blieb jedoch unverletzt.

+++ 14.03.2018, 07.09 Uhr: Schaffelhuber und Forster verpassen Medaille im Riesenslalom +++

Die Siegesserie der deutschen Monoskifahrerinnen bei den Paralympics 2018 in Pyeongchang ist zu Ende. Im Riesenslalom blieben Anna Schaffelhuber und Anna-Lena Forster am Mittwoch sogar ohne Medaille. Schaffelhuber belegte in 2:30,97 Minuten nur Rang fünf. Teamkollegin Anna-Lena Forster wurde beim Sieg der Japanerin Momoka Muraoka mit einer Zeit von 2:31,77 Sechste.

Bei den bisherigen drei Rennen hatte in Südkorea immer eine Deutsche Gold gewonnen. Die 25-jährige Schaffelhuber siegte in der Abfahrt und im Super-G, die drei Jahre jüngere Forster war in der Super-Kombination die Schnellste.

+++ 13.03.2018, 08.00 Uhr: Forster holt Gold und beendet Schaffelhubers Siegesserie +++

Teamkollegin Anna-Lena Forster hat die Siegesserie von Anna Schaffelhuber bei Paralympics beendet. Die 22-Jährige aus Radolfzell gewann am Dienstag bei den Spielen in Pyeongchang Gold in der Super-Kombi, Schaffelhuber blieb nur Silber. Zuvor hatte die Regensburgerin sieben Paralympics-Rennen in Folge gewonnen. Fünf bei den Spielen 2014 in Sotschi und die ersten beiden in Südkorea. Forster hatte nach dem Super-G noch auf Rang vier gelegen, riskierte dann aber im Slalom alles und gewann. Am Ende lag sie 2,52 Sekunden vor Schaffelhuber.

+++ 13.03.2018, 7.48 Uhr: Andrea Rothfuss Zweite in der Super-Kombi +++

Andrea Rothfuss hat bei den Paralympics in Pyeongchang die Goldmedaille in der Super-Kombination knapp verpasst. Die 28-Jährige hatte nach dem Super-G geführt, ihre Dauer-Rivalin Marie Bochet war bereits ausgeschieden. Doch nach dem abschließenden Slalom hatte die Schwäbin, der die linke Hand fehlt, 0,37 Sekunden Rückstand auf die Kanadierin Mollie Jepsen. Rothfuss gewann damit ihre dritte Silbermedaille bei den Paralympics in Südkorea. In der Abfahrt und auch im Super-G hatte sie sich jeweils der Französin Bochet geschlagen geben müssen.

+++ 11.03.2018, 19.00 Uhr: Nur zwei deutsche Einzelsportler am Montag im Paralympics-Einsatz +++

Nur zwei deutsche Einzelsportler sind am Montag bei den Paralympics in Pyeongchang im Einsatz. Dabei gehen Alexander Ehler und Steffen Lehmker bestenfalls mit Außenseiterchancen in das 20-Kilometer-Rennen der Langläufer. Im Biathlon über 7,5 Kilometer war Ehler Fünfter geworden, Lehmker Zehnter.

Gleich zwei Spiele absolvieren am Montag die deutschen Rollstuhl-Curler. Zunächst geht es für das Team von Bundestrainer Bernd Weißer gegen die Slowakei, fünf Stunden später wartet Gastgeber Südkorea auf die deutsche Mannschaft. Die alpinen Skirennfahrer, die mit zweimal Gold durch Anna Schaffelhuber und zweimal Silber durch Andrea Rothfuss bisher für vier von fünf deutschen Medaillen sorgten, haben am Montag Ruhetag.

+++ 11.03.2018, 08.00 Uhr: Siebtes Gold hintereinander: Schaffelhuber gewinnt auch im Super-G +++

Anna Schaffelhuber setzt ihre Gold-Serie bei den Paralympischen Winterspielen 2018 fort. Die Monoski-Fahrerin aus Regensburg gewann am Sonntag im Super-G das zweite Gold beim zweiten Start bei den Spielen in Pyeongchang.

Anna Schaffelhuber bei den Paralympics 2018.

Anna Schaffelhuber bei den Paralympics 2018. Bild: dpa

"Ich bin grad extrem tiefenentspannt", sagte Schaffelhuber, die nach dem nicht zu schlagenden Erfolg von 2014 vor den Spielen unter großem Druck stand. Schaffelhubers Teamkollegin Anna-Lena Forster (Radolfzell) fehlten als Vierter letztlich 0,16 Sekunden zu Bronze. Das gewann die Japanerin Momoka Muraoka, Silber ging an die Österreicherin Claudia Lösch.

+++ 11.03.2018, 08.00 Uhr: Wieder Silber! Rothfuss holt nächste Medaille im Super-G +++

Wieder eine Medaille, wieder Silber: Nach Platz zwei in der Abfahrt musste sich Andrea Rothfuss bei den Paralympics in Pyeongchang auch im Super-G-Rennen der stehenden Klasse nur ihrer französischen Dauer-Rivalin Marie Bochet geschlagen geben. Nach 1:33,10 Minuten war die 28-Jährige aus Mitteltal diesmal nur 0,27 Sekunden langsamer als die nun sechsmalige Paralympics-Siegerin Bochet. Alana Ramsay wurde mit mehr als zwei Sekunden Rückstand auf Rothfuss Dritte.

+++ 10.03.2018, 19.00 Uhr: Schaffelhuber kann nächstes Gold holen - Eskau startet im Langlauf +++

Monoskifahrerin Anna Schaffelhuber kämpft am Sonntag um ihre zweite Goldmedaille bei den Paralympics in Pyeongchang. Die Siegerin der Abfahrt tritt im Super-G an. Andrea Rothfuss, die zum Auftakt Silber holte, ist kurz davor in der stehenden Kategorie dabei. Im Langlauf ist Fahnenträgerin Andrea Eskau nach ihrem sechsten Platz im Biathlon-Sprint im Langlauf gefordert. Am Tag nach dem Sieg gegen die Neutralen Paralympischen Athleten stehen für das Curling-Team von Bundestrainer Bernd Weißer Spiele gegen die USA und China auf dem Programm.

+++ 10.03.2018, 08.30 Uhr: Schaffelhuber holt erste Goldmedaille für Deutschland bei Paralympics +++

Sechster Start, sechstes Gold: Monoskifahrerin Anna Schaffelhuber hat ihre Erfolgsserie von den Winterspielen in Sotschi 2014 auch beim ersten Start in Pyeongchang fortgesetzt und die erste Goldmedaille für Deutschland bei den Paralympics 2018 geholt. Die 25-Jährige, die vor vier Jahren in allen fünf Rennen gewonnen hatte, siegte am ersten Wettkampftag der Spiele in Südkorea in der Abfahrt.

Schaffelhubers Teamkollegin Anna-Lena Forster (Radolfzell) und Claudia Lösch (Österreich), die als härteste Konkurrentinnen galten, stürzten jeweils. So hatte die Bayerin am Ende mit 1:33,26 Minuten rund anderthalb Sekunden Vorsprung auf die Japanerin Momoka Muraoka. Bronze holte Laurie Stephens aus den USA.

+++ 10.03.2018, 08.30 Uhr: Rothfuss holt erste Medaille für deutsches Paralympics-Team +++

Andrea Rothfuss hat die erste Medaille für Deutschland bei den Winter-Paralympics in Pyeongchang gewonnen. Die 28-Jährige holte im Para Ski alpin Silber in der Abfahrt und musste sich am Samstag in der stehenden Kategorie in 1:32,53 Minuten nur der Französin Marie Bochet (1:30,30) geschlagen geben. Mollie Jepsen aus Kanada sicherte sich in 1:34,60 Bronze. Für Rothfuss (Mitteltal) ist es die insgesamt sechste Medaille bei Paralympischen Spielen. Sie gewann nun einmal Gold, viermal Silber und einmal Bronze.

+++ 09.03.2018, 19.50 Uhr: Erster Wettkampftag der Paralympics: 19 von 20 Deutschen im Einsatz +++

Gleich 19 von 20 deutschen Athleten sind am ersten Wettkampftag der XII. Winter-Paralympics in Pyeongchang im Einsatz. Dabei geht es für alle 14 Einzelstarter schon um Medaillen. Die alpinen Skifahrer beginnen gleich mit der Abfahrt. Anna Schaffelhuber, fünffache Goldmedaillen-Gewinnerin von Sotschi, muss sich dabei mit dem Monoski unter anderen gegen ihre starke Teamkollegin Anna-Lena Forster durchsetzen.

Auch im Biathlon hat der Deutsche Behindertensportverband einige heiße Eisen im Feuer, zum Beispiel durch Fahnenträgerin Andrea Eskau in der sitzenden Klasse. Die Curler starten mit einem Gruppenspiel gegen die Neutralen Paralympischen Athleten, also Russland, ins Turnier.

Seiten: 12
Michael Schumacher aktuellUefa Nations League Ergebnisse 2018Meghan Markle mit Prinz HarryNeue Nachrichten auf der Startseite