29.01.2018, 15.18 Uhr

Pierre-Emerick Aubameyang: Wechsel noch heute - Wird ER den BVB-Stürmer ersetzen?

Der Wechsel von Pierre-Emerick Aubameyang scheint zum Greifen nah.

Der Wechsel von Pierre-Emerick Aubameyang scheint zum Greifen nah. Bild: dpa

Der FC Arsenal und Borussia Dortmund stehen offenbar kurz vor einer Einigung über den Wechsel des BVB-Stürmers Pierre-Emerick Aubameyang nach London. Das berichteten deutsche und britische Medien am späten Sonntagabend übereinstimmend.

Medien: Arsenal und BVB offenbar einig über Aubameyang-Wechsel

Nach Informationen der "Ruhr Nachrichten" sollen sich beide Klubs auf eine Ablösesumme von rund 65 Millionen Euro für den Gabuner geeinigt haben. Die britischen Sender BBC und Sky Sports News berichten von umgerechnet rund 68 Millionen Euro.

Stürmersuche bei Borussia Dortmund: ER könnte Pierre-Emerick Aubameyang ersetzen

Das Gelingen des Transfers soll allerdings davon abhängen, ob der BVB einen Ersatz für Aubameyang findet. Arsenal-Stürmer Olivier Giroud gilt laut BBCund Sky Sports News weiterhin als heißer Kandidat. Andere Medien berichteten, Giroud habe einen Wechsel nach Dortmund abgelehnt. Eine weitere Option bei der Borussia könnte laut "Ruhr Nachrichten" der frühere Kölner Anthony Modeste sein, der beim chinesischen Verein Tianjin Quanjian angeblich unzufrieden ist.

Aubameyang hatte in der Bundesliga am Samstag beim 2:2 der Dortmunder gegen den SC Freiburg 90 Minuten auf dem Platz gestanden. Bei einigen Aktionen wurde der wechselwillige Stürmer von den BVB-Fans ausgepfiffen. Ein Tor gelang dem Gabuner nicht.

Hoffnung auf Harmonie: Pierre-Emerick Aubameyang vor Wechsel nach London

Mit dem Verkauf des Bundesliga-Torschützenkönigs der vergangenen Saison ist in Dortmund die Hoffnung auf mehr Harmonie innerhalb des Kaders verbunden. Nur ein halbes Jahr nach dem erstreikten Wechsel von Ousmane Dembélé zum FC Barcelona provozierte ein weiterer BVB-Profi seinen Abgang. Nach einigen Verfehlungen, die dem 28-Jährigen in den vergangenen 15 Monaten diverse Suspendierungen und Geldstrafen eingebracht hatten, war die Geduld der Vereinsführung und seiner Mitspieler aufgebraucht. Gleichwohl wäre Aubameyang für den Bundesliga-Sechsten aus sportlicher Sicht ein herber Verlust. Schließlich erzielte er seit 2013 in seinen 213 Pflichtspielen für den BVB beachtliche 141 Tore.

Aubameyang fehlt bei Prozess gegen BVB-Bomber

Die mit Spannung erwartete Aussage Aubameyangs am heutigen Vormittag vor dem Dortmunder Schwurgericht fiel schon mal ins Wasser. Eigentlich sollte der Gabuner als Zeuge im Prozess gegen BVB-Bomber Sergej W. aussagen. Offenbar hatte sich der Stürmer-Star einen heftigen Infekt eingefangen. Ein Indiz für seinen baldigen Wechsel? Nach "Bild"-Informationen soll der Transfer noch heute verkündet werden.

Passend dazu: Tor-Garant, Familienmensch und Musiker - So tickt der BVB-Stürmer.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa
Niki Lauda, Ayrton Senna und Co.Michael SchumacherBeatrice EgliNeue Nachrichten auf der Startseite