25.03.2018, 21.51 Uhr

Skispringen Weltcup 2018 Planica Ergebnisse: Richard Freitag beendet Saison als Sechster

Die Skiflieger wollen in Planica wieder Rekorde brechen.

Die Skiflieger wollen in Planica wieder Rekorde brechen. Bild: dpa

Die Skisprung-Herren versammelten sich an diesem Wochenende im slowenischen Planica, wo die neu eingeführte Wettkampfserie Raw-Air-Tour ihrem Höhepunkt entgegensteuerte. Nach dem Skispringen in Oslo auf der Holmenkollen-Großschanze, der Stippvisite in Lillehammer und dem Zwischenstopp in Trondheim ist Vikersund die letzte von insgesamt vier Stationen.

Skifliegen-Weltcup 2018 in Planica: Alle Ergebnisse von der Letalnica-Schanze

Der Skisprung-Weltcup in Planica fand vom 22. bis zum 25. März in Slowenien statt. Alle Ergebnissen der Wettkämpfe im Einzel und im Team lesen Sie hier.

+++ 25.03.2018: Freitag beendet Saison als Sechster - Stoch gewinnt in Planica +++

Richard Freitag und Karl Geiger haben die Skisprung-Saison mit den Plätzen sechs und sieben beim Skifliegen in Planica beendet. Am Sonntag schaffte Freitag im zweiten Durchgang 237,5 Meter und damit die Bestweite in dem Durchgang. Seinen 31. Weltcup-Sieg holte sich Gesamtsieger Kamil Stoch. Der Pole flog auf 245 und 234,5 Meter und verwies den Österreicher Stefan Kraft mit 15,4 Punkten Vorsprung auf Platz zwei. Dritter wurde der Norweger Daniel André Tande. Olympiasieger Andreas Wellinger schaffte Platz 16 und war damit viertbester DSV-Adler, da sich Markus Eisenbichler als Zwölfter noch vor ihm platzierte.

+++ 25.03.2018: Deutsche liegen in Planica zurück - Stoch vor Sieg +++

Die deutschen Skispringer um Richard Freitag sind beim Weltcup im slowenischen Planica schon einige Meter zurückgefallen. Der 26 Jahre alte Sachse sprang am Sonntag auf 232,5 Meter und liegt damit zur Halbzeit auf dem elften Rang. Bester Deutscher ist zunächst Karl Geiger, der nach einem Flug auf 232 Meter den siebten Rang belegt. Markus Eisenbichler ist zunächst Zwölfter. In Führung liegt der polnische Vierschanzentournee-Sieger Kamil Stoch, der erst nach 245 Metern landete und damit einen Vorsprung von 14 Punkten hat. Zweiter ist der Norweger Daniel Andre Tande, Dritter sein Landsmann Robert Johansson.

+++ 25.03.2018: Freitag und Co. wollen Saison auf Podest beenden +++

Die DSV-Springer um Top-Mann Richard Freitag peilen letztmals in diesem Winter das Podest an. Beim Skifliegen im slowenischen Planica steht zum Abschluss der über viermonatigen Saison am Sonntag (10.00 Uhr) ein letztes Einzel an. Der Pole Kamil Stoch steht bereits seit einer Woche als Gesamtweltcup-Gewinner fest, auch Freitag ist von Rang zwei nicht mehr zu verdrängen. Nach fünf Flügen liegt der Norweger Johann Andre Forfang in Führung.

+++ 24.03.2018: Deutsche Skiflieger Zweite in Planica - Norwegen siegt +++

Die deutschen Skispringer haben im letzten Team-Wettbewerb der Saison Platz zwei belegt. In der Besetzung Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe, Andreas Wellinger und Richard Freitag kam das DSV-Quartett am Samstag beim Skifliegen in Planica auf 1482,9 Punkte und verdrängte damit Gastgeber Slowenien um 7,4 Punkte auf Rang drei. Unangefochtener Sieger wurde Olympiasieger Norwegen. Daniel André Tande, Andreas Stjernen, Robert Johansson und Johann André Forfang kamen auf unglaubliche 1620,2 Zähler. Sechs der acht Flüge gingen über die 240-Meter-Marke.

Da Polen um Olympiasieger Kamil Stoch, der auf 248,5 und 244,5 Meter kam, nicht über Platz vier hinauskamen, verteidigte Deutschland Platz zwei in der Nationenwertung hinter Norwegen.

+++ 24.03.2018: Freitag springt persönlichen Rekord - DSV-Adler zunächst Dritte +++

Die deutschen Skispringer dürfen beim Teamwettbewerb im slowenischen Planica auf einen Podestplatz hoffen. In der Besetzung Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe, Andreas Wellinger und Richard Freitag liegt das Quartett von Bundestrainer Werner Schuster am Samstag nach dem ersten Durchgang auf Rang drei. Besonders stark zeigte sich einmal mehr Freitag, der auf 243 Meter flog und damit seine persönliche Bestmarke um 6,50 Meter verbesserte. Unangefochten in Führung liegt Norwegen um Skiflug-Weltmeister Daniel Andre Tande. Der Vorsprung auf den Zweiten Polen beträgt umgerechnet etwa 50 Meter.

Für die Polen sprang Olympiasieger Kamil Stoch auf 248,5 Meter und verpasste damit nur knapp seinen eigenen Schanzenrekord, der bei 251,5 Meter liegt. Slowenien fehlt als Viertem weniger als ein Punkt auf Deutschland. Im Nationencup sind die in diesem Winter starken Norweger nicht mehr einzuholen. Für die DSV-Adler geht es nur noch darum, Gesamtrang zwei vor den Polen zu verteidigen.

+++ 23.03.2018: Olympiasieger Wellinger für Teamwettbewerb in Planica nominiert +++

Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster hat Olympiasieger Andreas Wellinger beim Skiflug-Weltcup im slowenischen Planica trotz verpasster Einzel-Qualifikation für den Teamwettbewerb nominiert. Der 22 Jahre alte Bayer wird beim Springen am Samstag (10.00 Uhr) die dritte Position im Team der DSV-Adler bekleiden, wie der Deutsche Skiverband nach dem Wettkampf am Freitag mitteilte. Wellinger war am Donnerstag als 56. in der Quali gescheitert und zum Einzel gar nicht an die Schanze gekommen. Startspringer ist Markus Eisenbichler gefolgt von Stephan Leyhe. Als Schlussmann geht Richard Freitag an den Start.

+++ 23.03.2018: DSV-Skispringer verpassen Podest in Planica - Stoch feiert Sieg +++

Die deutschen Skispringer haben zum Auftakt des Skiflug-Wochenendes im slowenischen Planica das Podest verpasst. Als bester DSV-Adler belegte der Weltcup-Zweite Richard Freitag nach Flügen auf 234,5 und 232 Meter am Freitag den sechsten Platz. Damit ist Freitag der zweite Platz im Gesamtweltcup nicht mehr zu nehmen. Die weiteren Deutschen Markus Eisenbichler (15.), Stephan Leyhe (21.), Andreas Wank (24.) und Pius Paschke (27.) hatten mit den Top-Platzierungen auf der Flugschanze nichts zu tun.

Der Sieg ging einmal mehr an den Polen Kamil Stoch, der auf 245 und 234 Meter flog und damit die starke Konkurrenz aus Norwegen distanzierte. Zweiter wurde Johann Andre Forfang, Rang drei belegte der Österreicher Stefan Kraft.

+++ 23.03.2018: DSV-Skispringer in Planica zurück - Stoch mit 245 Metern in Führung +++

Richard Freitag und Markus Eisenbichler sind beim Skiflug-Weltcup im slowenischen Planica schon deutlich zurückgefallen. Der Sachse Freitag liegt nach einem Flug auf 234,5 Meter zunächst auf Rang zehn, der Bayer Eisenbichler belegt nach einem Versuch auf 218,5 Meter am Freitag zunächst Position 18. In Führung liegt der Pole Kamil Stoch, der 245 Meter weit flog. Ihm folgen die Norweger Robert Johansson und Johann Andre Forfang auf den Rängen zwei und drei. Olympiasieger Andreas Wellinger war am Donnerstag in der Qualifikation überraschend gescheitert.

+++ 22.03.2018: Schlierenzauer fliegt 253,5 Meter und greift in den Schnee +++

Weltcup-Rekordsieger Gregor Schlierenzauer hat bei der Qualifikation zum Skifliegen in Planica die Weltrekord-Weite von 253,5 Metern egalisiert, seinen Sprung aber nicht stehen können. Bei starkem Aufwind flog der 28 Jahre alte Tiroler am Donnerstag bis in den flachen Auslaufhang, musste nach dem Aufsprung aber in den Schnee greifen. Landsmann Stefan Kraft war im Vorjahr im norwegischen Vikersund auf 253,5 Meter gesprungen, hatte den Versuch aber gestanden. Um den Weltrekord anerkannt zu bekommen, muss der Athlet seinen Versuch stehen und darf mit keinem weiteren Körperteil den Schnee berühren.

Datum Uhrzeit Wettbewerb
Donnerstag, 22.03.2018 10.00 Uhr Offizielles Training
Donnerstag, 22.03.2018 11.00 Uhr Qualifikation
Freitag, 23.03.2018 14.00 Uhr Probedurchgang
Freitag, 23.03.2018 15.00 Uhr Skifliegen Einzel HS 225
Samstag, 24.03.2018 09.00 Uhr Probedurchgang
Samstag, 24.03.2018 10.00 Uhr Team-Wettkampf HS 225
Sonntag, 25.03.2018 09.00 Uhr Probedurchgang
Sonntag, 25.03.2018 10.00 Uhr Skifliegen Einzel HS 225

Seiten: 123
Toni KroosRaphael Holzdeppe privatMeghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite