21.01.2018, 21.45 Uhr

Skifliegen WM 2018 mit Teamspringen in Oberstdorf: Deutsches Team nur auf Rang 4 - Sieg geht an Norwegen

Markus Eisenbichler aus Deutschland fliegt bei der Skiflug-Weltmeisterschaft in Oberstdorf (Bayern) im ersten Training von der Heini-Klopfer-Schanze.

Markus Eisenbichler aus Deutschland fliegt bei der Skiflug-Weltmeisterschaft in Oberstdorf (Bayern) im ersten Training von der Heini-Klopfer-Schanze. Bild: dpa

Nach Bronze im Einzel will Richard Freitag mit seinen deutschen Skisprung-Kollegen im Team-Wettbewerb die nächste Medaille gewinnen. Bei der finalen Entscheidung der Skiflug-WM am Sonntag gelten die DSV-Adler von Bundestrainer Werner Schuster als Mitfavorit. Neben dem 26 Jahre alten Anführer Freitag sollen auch Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler für weite deutsche Flüge zum Abschluss der Heim-WM sorgen. Als Topfavorit für den Team-Titel gilt Titelverteidiger Norwegen, das neben dem neuen Weltmeister Daniel Andre Tande drei weitere Top-Ten-Flieger aufbieten kann.

Deutsche Skispringer verpassen bei Flug-WM Medaille - Norwegen siegt

Die deutschen Skispringer haben bei der Skiflug-WM in Oberstdorf eine Medaille im Mannschaftswettbewerb als Vierter verpasst. Angeführt von Bronze-Gewinner Richard Freitag mussten sich die DSV-Adler nach acht Flügen auf der Heini-Klopfer-Skiflugschanze am Sonntag Titelverteidiger Norwegen, Slowenien und Polen geschlagen geben. In der Besetzung Andreas Wellinger, Stephan Leyhe, Markus Eisenbichler und Freitag fehlten am Ende umgerechnet knapp zehn Meter auf Bronze. Topfavorit Norwegen um den neuen Weltmeister Daniel Andre Tande war beim Teamspringen wie schon 2016 am Kulm nicht zu schlagen. Rang fünf belegte Österreich.

Skifliegen WM 2018 aus Oberstdorf! Teamspringen im Live-Stream und TV

Skiflug-Fans haben an den drei Wettkampftagen der WM im Oberstdorf die Qual der Wahl. Denn sowohl das Erste, als auch Eurosport übertragen live. ARD sendet am Freitag ab 15.50 Uhr, Eurosport steht ab 16 Uhr in den Startlöchern. Am Samstag ist Eurosport hingegen etwas früher dran und beginnt bereits 15.45 Uhr mit der Übertragung, ARD folgt 15.50 Uhr. Das Erste bleibt sich auch am Sonntag treu und zeigt das Skifliegen ab 15.50 Uhr, Eurosport kommt 16 Uhr dazu.

Wer Skifliegen lieber online mitverfolgt, der kann sich ebenso zwischen ARD und Eurosport entscheiden. Das Erste bietet den parallel zu TV-Ausstrahlung verlaufenden Live-Stream in der ARD-Mediathek. Den Live-Stream von Eurosport gibt es auf eurosport.de. Beide sind kostenlos, bei Eurosport ist jedoch eine Anmeldung erforderlich.

Skifliegen live! Alle Termine vom Skiflug-WM-Wochenende aus Oberstdorf hier

  • Freitag, 19. Januar:
  • 16.00 Uhr: 1. Durchgang Einzelspringen
  • anschließend: 2. Durchgang Einzelspringen
  • Samstag, 20. Januar:
  • 16.00 Uhr: 3. Durchgang Einzelspringen
  • anschließend: 4. Durchgang Einzelspringen
  • Sonntag, 21. Januar:
  • 16.00 Uhr: 1. Durchgang Teamspringen
  • anschließend: 2. Durchgang Teamspringen

+++ 20.01.2018, 18.22 Uhr: Richard Freitag holt Bronze bei Skiflug-WM

Deutschlands Top-Springer Richard Freitag hat bei der Skiflug-WM in Oberstdorf nach einem abgebrochenen Finaldurchgang die Bronzemedaille im Einzel gewonnen. Der 26-jährige Sachse musste sich bei den drei Durchgängen am Freitag und Samstag nur dem Norweger Daniel Andre Tande und Tournee-Sieger Kamil Stoch aus Polen geschlagen geben. Gut zwei Wochen nach seinem Sturz in Innsbruck feierte Freitag mit Flügen auf 228, 225 und 190,5 Meter im Allgäu ein Comeback nach Maß und holte seine erste Einzel-Medaille bei einer WM.

Starker Wind sorgte bei der Fortsetzung der Skiflug-WM in Oberstdorf für Probleme. Die Verantwortlichen des Weltverbandes FIS verlegten den für 16.00 Uhr angesetzten dritten Flug-Durchgang am Samstag um eine halbe Stunde auf 16.30 Uhr. Zunächst war unklar, ob der dritte und vierte Durchgang überhaupt noch ausgetragen werden können. Am Donnerstag war wegen des Sturmtiefs "Friederike" bereits die Qualifikation abgesagt worden. Bei einer kompletten Absage am Samstag würde das Zwischenergebnis vom Freitag als Endstand gewertet werden. Weltmeister wäre demnach der Norweger Daniel Andre Tande vor dem Deutschen Richard Freitag.

+++ 19.01.2018, 17.08 Uhr: Gestürzter Hayböck steigt bei Skiflug-WM in Oberstdorf aus

Der Österreicher Michael Hayböck steigt nach seinem Sturz im ersten Durchgang der Skiflug-WM aus dem Wettbewerb aus. Zwar belegte der 26-Jährige trotz seines Sturzes Rang 28, doch zog er sich dabei eine Verletzung am linken Ellbogen zu. Hayböck war nach dem Aufsprung zu Fall gekommen und hatte damit für eine kurze Schrecksekunde in Oberstdorf gesorgt. Der Österreicher konnte aber sofort wieder aufstehen und selbständig aus dem Auslauf gehen.

+++ 19.01.2018, 17.01 Uhr: Freitag startet stark in Skiflug-WM - Zweiter hinter Tande

Richard Freitag nimmt nach dem ersten von vier Durchgängen bei der Skiflug-WM in Oberstdorf Kurs auf eine Medaille. Der 26-Jährige flog beim ersten Wettkampfsprung nach zwei Wochen Verletzungspause auf 228 Meter und steht damit zunächst auf Rang zwei. In Führung liegt der Norweger Daniel Andre Tande (212 Meter), der schon in der Qualifikation mit 238,5 Metern einen Schanzenrekord aufgestellt hatte und im Wettkampf mit deutlich verkürztem Anlauf startete. Dritter ist Vierschanzentournee-Sieger Kamil Stoch, der die Weite von 230 Metern nur mit viel Mühe stehen konnte. Der dritte und vierte Durchgang werden erst am Samstag ausgesprungen.

+++ 19.01.2018, 15.34 Uhr: Tande springt bei Skiflug-Quali Schanzenrekord - Vier Deutsche dabei

Der Norweger Daniel Andre Tande hat bei der Skiflug-WM in Oberstdorf schon in der Qualifikation für das erste Highlight gesorgt. Mit 238,5 Metern gelang dem 23-Jährigen am Freitag auf der Heini-Klopfer-Skiflugschanze ein Schanzenrekord. Der Pole Kamil Stoch (232 Meter) und der Norweger Andreas Stjernen (217 Meter) zeigten ebenfalls starke Flüge bei der Vorausscheidung. Das deutsche Quartett ist für den Wettkampf um 16.00 Uhr (ARD/Eurosport) geschlossen qualifiziert.

Bester DSV-Adler war in Abwesenheit des weiterhin kranken Bundestrainers Werner Schuster Rückkehrer Richard Freitag, der mit 219,5 Metern Rang sechs belegte. Auch Andreas Wellinger (16.), Markus Eisenbichler (19.) und Stephan Leyhe (20.) sind dabei.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/loc/news.de/dpa
Michael Schumacher aktuellMichael SchumacherMeghan Markle + Prinz HarryNeue Nachrichten auf der Startseite