20.01.2018, 20.21 Uhr

Ski alpin am Hahnenkamm in Kitzbühel 2018: Dreßen feiert Sensationssieg auf der Streif

Das berühmte Hahnekamm-Rennen sehen Sie im Ersten.

Das berühmte Hahnekamm-Rennen sehen Sie im Ersten. Bild: dpa

Die Abfahrt auf der Streif ist das berühmteste alpine Skirennen der Welt - und im Olympia-Winter erstmals seit langem auch für den Deutschen Skiverband die größte Chance auf Spitzenplätze bei den Hahnenkammrennen in Kitzbühel. Ohne den verletzten Felix Neureuther und einen Fritz Dopfer auf Formsuche ist der Slalom am Sonntag nach Jahren mit Siegen und Podestplätzen dieses Mal die schlechtere Wette für den DSV. Die Hoffnungen liegen auf dem Super-G am Freitag und dem Höhepunkt am Samstag: Der Abfahrt.

"Wenn wir die Abfahrer im Moment nicht hätten, dann wären wir ziemlich weg von der Weltspitze im Herren-Rennsport", sagte Alpindirektor Wolfgang Maier der Deutschen Presse-Agentur vor dem ersten der beiden wichtigsten Rennen der Saison: 22 Tage nach der Schussfahrt auf der Streif folgt die Herren-Abfahrt in Pyeongchang. "Die Abfahrt in Kitzbühel zu gewinnen, Olympiagold in der Abfahrt, das ist einfach das Größte. Wer Kitzbühel gewinnt, ist unsterblich", sagte Chefcoach Mathias Berthold jüngst in einem dpa-Interview.

Hahnenkamm-Rennen heute: Ski alpin Kitzbühel 2018 Abfahrt Herren im Live-Stream und TV sehen

Wer beim legendären Hahnenkammrennen live dabei sein will, hat Glück. Denn das Erste hat sich die Übertragungsrechte für Kitzbühel gesichert. Ca. 12.50 Uhr geht es los mit einem kurzen Vorbericht, bevor 13.00 Uhr der Startschuss für den Super-G der Herren fällt. Das Gleiche gilt für Samstag. Wie immer können Sie das Programm des ARD aus parallel zur TV-Ausstrahlung im Live-Stream in der ARD-Mediathek genießen. Dieser ist kostenlos und mit dem Endgerät Ihrer Wahl empfangbar. Einen kompletten Zeitplan finden Sie weiter unten im Text.

Ski alpin Kitzbühel 2018: Streif-Zeitplan im Überblick

Freitag, 19. Januar

Uhrzeit  
13.00Uhr
HAHNENKAMM SUPER-G Streifalm
18.30 Uhr Siegerehrung Super-G Zielgelände

Samstag, 20. Januar

Uhrzeit    
11:30 Uhr  
HAHNENKAMM ABFAHRT Streif
18:30 Uhr Siegerehrung Abfahrt Zielgelände

Sonntag, 21. Januar

Uhrzeit    
10.30 Uhr 
HAHNENKAMM SLALOM - 1. Lauf Ganslern
13.30 Uhr
HAHNENKAMM SLALOM - 2. Lauf Ganslern
anschl. Siegerehrung Slalom Zielgelände SL

Ski alpin Weltcup 2018 in Kitzbühl: Thomas Dreßen triumphiert auf der Streif

Thomas Dreßen hat die Abfahrt von Kitzbühel und damit das wichtigste Rennen im alpinen Ski-Weltcup gewonnen. Der 24-Jährige setzte sich am Samstag sensationell vor Weltmeister Beat Feuz aus der Schweiz und dem Österreicher Hannes Reichelt durch. Der Sportler aus Mittenwald bescherte dem Deutschen Skiverband (DSV) damit den ersten Sieg auf der legendären Streif seit 39 Jahren - Sepp Ferstl hatte 1978 und 1979 gewonnen. Erster deutscher Sieger war Ludwig Leitner 1965, zwei Jahre vor Einführung des Weltcups.

"Ich kann es gar nicht glauben", sagte Dreßen in der ARD. "Es war immer von klein auf mein Traum, ins Ziel zu fahren und in Führung zu liegen hier in Kitzbühel." Mit einer famosen Fahrt bei seinem erst zweiten Start auf der legendären Strecke in Tirol feierte er den größten Erfolg seiner noch jungen Karriere. "Ich hab es gar nicht glauben können. Ich habe gemeint, die wollen mich verarschen", sagte Dreßen über die Momente nach der Zieldurchfahrt vor Zehntausenden Fans. Vor einem Jahr war er noch gestürzt. "Es ist einfach nur geil, es ist der Wahnsinn, das kann ich so sagen."

Ergebnisse vom Ski alpin Weltcup 2018 in Kitzbühel

Der Norweger Aksel Lund Svindal hat einen kuriosen Super-G in Kitzbühel gewonnen. Der Norweger war am Freitag auf der wegen Neuschnees umgeplanten Strecke eine halbe Sekunde schneller als Landsmann Kjetil Jansrud und feierte seinen 35. Weltcup-Sieg. Dritter wurde Matthias Mayer aus Österreich. Aus dem deutschem Ski-Team rangierte Andreas Sander nach 40 Startern auf Platz acht. Thomas Dreßen war 15., Josef Ferstl zwischenzeitlich auf Rang 18. Wegen der schwierigen Bedingungen waren Start und Ziellinie nach oben verlegt worden - der Lauf endete nicht im Zielstadion, sondern oberhalb der Hausbergkante.

Ausblick auf Hahnenkamm-Rennen 2018: Erstmals seit Jahren - Deutsche Hoffnungen sind Abfahrer

Einen Sieg von Thomas Dreßen, Andreas Sander und Josef Ferstl zu erwarten - es wäre der erste eines Deutschen seit Ferstls Vater Sepp 1979 gewann - ist viel zu optimistisch. Aber eine Platzierung in den Top Fünf traut Alpinchef Maier seinen Besten zu. Wohlwissend um die Bedeutung und die Folgen: "Die Abfahrt in Kitzbühel ist die Abfahrt schlechthin. Das ist für uns auf einem Niveau mit einer WM oder Olympischen Spielen", sagte Maier. "Wenn wir hier gut fahren, dann gibt es noch mal extreme Zugabe und Applaus für das Abfahrtsteam."

Lesen Sie auch: So knallhart geht es bei der Hahnenkamm-Abfahrt zu

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/kns/news.de
Michael Schumacher Uli HoeneßMeghan Markle, Kate Middleton, Prinz WilliamNeue Nachrichten auf der Startseite