20.01.2018, 20.06 Uhr

Rallye Dakar 2018 - Ergebnisse: Sainz schnappt sich Rallye-Sieg - Von Zitzewitz auf Platz 3

Die Rallye Dakar startet 2018 führt vom 6. bis 20. Januar durch Südamerika.

Die Rallye Dakar startet 2018 führt vom 6. bis 20. Januar durch Südamerika. Bild: dpa

Die Rallye Dakar geht in die finale Phase - am 20. Januar 2018 gibt es mit der Route in Cordoba das große Finale in Argentinien, wo auch der Sieger der 40. Rallye Dakar gekürt wird.

Spanier Sainz gewinnt Rallye Dakar - Von Zitzewitz auf Platz drei

Peugeot-Pilot Carlos Sainz hat zum zweiten Mal nach 2010 die Rallye Dakar gewonnen. Der 55 Jahre alte Spanier feierte den Gesamtsieg am Samstag nach der Schlussetappe im argentinischen Cordoba mit seinem Beifahrer Lucas Cruz: Nach insgesamt 49:16:18 Stunden beendete das spanische Duo die härteste Rallye der Welt über knapp 9000 Kilometer durch Peru, Bolivien und Argentinien. Peugeot zieht sich nach der 40. Auflage von der Dakar zurück. "Ich bin jetzt sehr glücklich, denn es war eine sehr schwere Dakar. Ich brauchte diesen Sieg", sagte Sainz, der vor acht Jahren für VW gewann.

Nasser Al-Attiyah aus Katar hatte im Toyota mit seinem französischen Beifahrer Matthieu Baumel als Zweiter einen Rückstand von 43:40 Minuten auf Sainz. Co-Pilot Dirk von Zitzewitz wurde an der Seite des Südafrikaners Giniel de Villiers Gesamt-Dritter (1:16:41 Stunden zurück) und feierte seinen insgesamt siebten Podestplatz.

Damit ist der 49-Jährige aus Karlshof sogar erfolgreicher als Rekordsieger Stephane Peterhansel (Peugeot), der im gleichen Zeitraum sechs Podiumsplätze erobert hat. Von Zitzewitz war zum siebten Mal in Serie bester deutscher Starter; außerdem kam er zum zwölften Mal nacheinander bei der Dakar ins Ziel.

Bei den Motorrädern siegte der 31 Jahre alte Salzburger Matthias Walkner - und damit erstmals ein Österreicher. Für Ausrüster KTM war es bereits der 17. Sieg in Serie.

Rallye Dakar 2018 heute im Live-Stream und TV via Eurosport als Wiederholung sehen

Rallye-Fans müssen in diesem Jahr ganz stark sein. Denn von den Rennen in Dakar gibt es keine Live-Übertragung im TV. Ganz verzichten muss auf die 40. Ausgabe des Offroad-Abenteuers durch Südamerika allerdings niemand. Denn Eurosport sendet währen der Touren täglich um 23.30 Uhr eine 30-minütige Zusammenfassung, die Sie alternativ auch online in der Eurosport-Mediathek anschauen können. Falls Ihnen das zu spät ist, können Sie auch am Folgetag um 8.30 Uhr bei Eurosport einschalten. Dann zeigt der Sportsender eine Wiederholung der Zusammenfassung.

Etappen, Routen und Strecke der Rallye Dakar 2018 im Überblick

9.000 Kilometer gilt es für die Fahrer bei der Rallye Dakar in Südamerika zurückzulegen, wobei aber nur knapp die Hälfte, 4.234 Kilometer um genau zu sein, in die Endwertung der Rallye eingehen. Vom 6. bis zum 20. Januar führt die Route der Dakar-Rallye durch Peru, Bolivien und Argentinien. Einen Überblick über alle Etappen finden Sie in der unten stehenden Tabelle.

Etappe Datum Strecke Distanz (in km) Wertung (km)
1. 06.01. Lima - Pisco 273 31
2. 07.01. Pisco 279 267
3. 08.01. Pisco - San Juan de Marcona 504 296
4. 09.01. San Juan de Marcona 444 330
5. 10.01. San Juan de Marcona - Arequipa 934 (A+T) / 774 (M+Q) 268 (A+T) / 266 (M+Q)
6. 11.01. Arequipa - La Paz 760 313
12.01. RUHETAG    
7. 13.01. La Paz - Uyuni 727 (A+M+Q) / 671 (T) 425 (A+M+Q) / 369 (T)
8. 14.01. Uyuni - Tupiza 585 (A+M+Q) / 561 (T) 498 (A+M+Q) / 381 (T)
9. 15.01. Tupiza - Salta 755 242
10. 16.01. Salta - Belen 797 373
11. 17.01. Belen - Chilecito 747 (A+T) / 485 (M+Q) 280
12. 18.01. Chilecito - San Juan 793 (A+T) / 723 (M+Q) 523 (A+T) / 375 (M+Q)
13. 19.01. San Juan - Cordoba 929 (A+T) / 907 (M+Q) 369 (A+T) / 424 (M+Q)
14. 20.01. Cordoba 286 120

Rallye Dakar 2018: Ergebnisse der 13. Etappe von San Juan - Cordoba

+++ Samstag, 20.01.2018: Spanier Sainz kurz vor Sieg bei Rallye Dakar +++

Der Spanier Carlos Sainz (Peugeot) steht vor dem Gesamtsieg der Rallye Dakar: Auf der vorletzten Etappe von San Juan nach Córdoba in Zentralargentinien wurde er am Freitag zwar nur Sechster, konnte seinen Vorsprung aber sogar noch leicht ausbauen. Der bisherige Zweite, sein französischer Teamkollege Stéphane Peterhansel, verlor über eine Stunde nach einem Aufprall gegen einen Baum. So kam er auf der 13. Etappe als 20. ins Ziel und fiel in der Gesamtwertung auf Platz vier zurück. Etappensieger auf der 907 Kilometer langen Strecke wurde Nasser Al-Attiyah (Toyota) aus Katar, der damit auf den zweiten Platz der Gesamtwertung kletterte. Sainz hat jedoch einen beachtlichen Vorsprung von 46:18 Minuten.

Die letzte Etappe startet und endet am Samstag in Córdoba. Es geht über 286 Kilometer, auf denen 30 Gebirgsflüsse gekreuzt werden müssen.

In der Motorrad-Gesamtwertung führt weiterhin der Österreicher Matthias Walkner (KTM) mit 22:31 Minuten Vorsprung vor dem Argentinier Kevin Benavides (Honda). Die Etappe wurde von seinem australischen Teamkollegen Toby Price gewonnen, der an dritter Stelle in der Gesamtwertung steht.

+++ Freitag, 19.01.2018: Spanier Sainz hält sich bei Rallye Dakar an der Spitze +++

Der Spanier Carlos Sainz (Peugeot) hat die Führung in der Gesamtwertung der Rallye Dakar behauptet, allerdings einen Teil seines Vorsprungs eingebüßt. Bei der zwölften Etappe von Fiambalá bis zur westargentinischen Provinzhauptstadt San Juan kam Sainz wegen Problemen am Getriebe nur auf Rang neun. Etappensieger auf der 793 langen Strecke wurde Nasser Al-Attiyah (Toyota) aus Katar, gefolgt vom Franzosen Stéphane Peterhansel (Peugeeot) und dem Südafrikaner Giniel De Villiers (Toyota).

In der Gesamtwertung hat Sainz nun nur noch einen Vorsprung von 44:41 Minuten vor Peterhansel. Al-Attiyah steht an dritter Stelle. Bis zum Endziel am Samstag gibt es allerdings nur noch zwei Etappen. Am Freitag geht es über 907 Kilometer in die zentralargentinische Metropole Córdoba. Die letzte Etappe startet und endet in derselben Stadt.

Die 12. Etappe der Motorräder und Quads wurde abgesagt, weil wegen klimatischer Umstände die Veranstalter die Route änderten und somit für die Fahrer dieser Fahrzeuge kein Hubschrauber-Notdienst zur Verfügung gestanden hätte. In der Motorrad-Gesamtwertung führt der Österreicher Matthias Walkner (KTM) mit 32 Minuten Vorsprung vor dem Argentinier Kevin Benavides (Honda).

+++ Donnerstag, 18.01.2018: Sainz behauptet sich an der Spitze +++

Der Spanier Carlos Sainz (Peugeot) hat seine Führung in der Gesamtwertung der Rallye Dakar ausgebaut. Bei der elften Etappe von Belén ins nordargentinische Chilecito reichte ihm dazu nach 747 Kilometern ein dritter Platz. Die Etappe gewann der Niederländer Bernhard Ten Brinke (Toyota) vor dem Franzosen Cyril Despres (Peugeot). In der Gesamtwertung liegen der Franzose Stéphane Peterhansel (Peugeot) und Nasser Al-Attiyah aus Katar (Toyota) hinter Sainz.

Dieser baute seinen Vorsprung auf den Teamkollegen Peterhansel sogar noch auf 1:00:45 Stunden aus, da die Rennkommission eine Zeitstrafe von zehn Minuten zurücknahm, die ihm am Montag auferlegt worden war. Das Rennen endet am Samstag nach den letzten drei Etappen in Córdoba, 700 Kilometer nordwestlich von Buenos Aires. Die zwölfte Etappe führt am Donnerstag über 723 Kilometer von Fiambalá zur westargentinischen Provinzhauptstadt San Juan.

Bei den Motorrädern gewann der Australier Toby Price (KTM) die Etappe. In der Gesamtwertung führt der Österreicher Matthias Walkner (KTM) mit 32 Minuten Vorsprung vor dem Argentinier Kevin Benavides (Honda). Dritter ist Price.

+++ Dienstag, 16.01.2018: Spanier Sainz erhält Zeitstrafe bei der Rallye Dakar +++

Der Gesamtführende der Rallye Dakar, Carlos Sainz, hat am Montag (Ortszeit) eine Zeitstrafe von zehn Minuten erhalten. Der 55-jährige Spanier hatte nach Angaben der Rennkommission auf der 7. Etappe von La Paz nach Uyuni das Quad des Niederländers Kees Koolen gerammt. Peugeot-Pilot Sainz führt das Rennen trotz der Zeitstrafe weiterhin noch mit 56:37 Minuten Vorsprung vor Nasser Al-Attiyah aus Katar (Toyota) an. An dritter Stelle in der Gesamtwertung liegt Rekordsieger Stéphane Peterhansel (Peugeot) aus Frankreich.

Lesen Sie auch: Peterhansel gewinnt Dakar-Rallye bereits zum 13. Mal.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de
Mick SchumacherMichael Schumacher aktuellDaniel Kaiser-Küblböck vermisstNeue Nachrichten auf der Startseite