16.01.2018, 22.20 Uhr

Rallye Dakar 2018 als Live-Stream + TV: Zeitstrafe für Carlos Sainz bei der Rallye Dakar

Die Rallye Dakar geht in die nächste Runde.

Die Rallye Dakar geht in die nächste Runde. Bild: dpa

Wegen Überschwemmungsgefahr wurde am Montag die Etappe von Tupiza nach Salta abgesagt. Am Dienstag soll in Salta die 10. Etappe gestartet werden, eine sandige Strecke in Nordargentinien, die über 797 Kilometer nach Belén führt. Ziel der Rallye ist am 20. Januar die zentralargentinische Metropole Córdoba.

Rallye Dakar 2018 heute im Live-Stream, TV bei Eurosport und als Wiederholung

Alle Etappen der 40. Rallye Dakar können Sie täglich um 23.30 Uhr bei Eurosport in einer 30-minütigen Zusammenfassung sehen oder alternativ in der Eurosport-Mediathek. Sollte Ihnen das zu spät sein, können Sie auch am jeweiligen Folgetag um 8.30 Uhr einschalten, wenn der Sender eine Wiederholung der Zusammenfassung zeigt. Eine Live-Übertragung sendet Eurosport leider nicht.

Rallye Dakar 2018 Route: Alle Etappen der Strecke im Überblick

Bei der 40. Auflage der Rallye müssen die Fahrer bis zum Finale am 20. Januar insgesamt 9.000 Kilometer zurücklegen. Jedoch fließen nur 4.234 Kilometer in die Endabrechnung der Rallye ein. Auf dem Marathon-Kurs geht es durch Peru, Bolivien und Argentinien. Nachdem am 6. Januar in Perus Hauptstadt Lima der Startschuss der Rallye Dakar 2018 fiel, geht es am 13.01. nun durch Bolivien. Am 20. Januar fahren die Rennfahrer im argentinischen Cordoba über die Ziellinie. Alle Etappen finden Sie hier im Überblick:

Etappe Datum Strecke Distanz (in km) Wertung (km)
1. 06.01. Lima - Pisco 273 31
2. 07.01. Pisco 279 267
3. 08.01. Pisco - San Juan de Marcona 504 296
4. 09.01. San Juan de Marcona 444 330
5. 10.01. San Juan de Marcona - Arequipa 934 (A+T) / 774 (M+Q) 268 (A+T) / 266 (M+Q)
6. 11.01. Arequipa - La Paz 760 313
12.01. RUHETAG    
7. 13.01. La Paz - Uyuni 727 (A+M+Q) / 671 (T) 425 (A+M+Q) / 369 (T)
8. 14.01. Uyuni - Tupiza 585 (A+M+Q) / 561 (T) 498 (A+M+Q) / 381 (T)
9. 15.01. Tupiza - Salta 755 242
10. 16.01. Salta - Belen 797 373
11. 17.01. Belen - Chilecito 747 (A+T) / 485 (M+Q) 280
12. 18.01. Chilecito - San Juan 793 (A+T) / 723 (M+Q) 523 (A+T) / 375 (M+Q)
13. 19.01. San Juan - Cordoba 929 (A+T) / 907 (M+Q) 369 (A+T) / 424 (M+Q)
14. 20.01. Cordoba 286 120

+++ Dienstag, 16.01.2018: Spanier Sainz erhält Zeitstrafe bei der Rallye Dakar +++

Der Gesamtführende der Rallye Dakar, Carlos Sainz, hat am Montag (Ortszeit) eine Zeitstrafe von zehn Minuten erhalten. Der 55-jährige Spanier hatte nach Angaben der Rennkommission auf der 7. Etappe von La Paz nach Uyuni das Quad des Niederländers Kees Koolen gerammt. Peugeot-Pilot Sainz führt das Rennen trotz der Zeitstrafe weiterhin noch mit 56:37 Minuten Vorsprung vor Nasser Al-Attiyah aus Katar (Toyota) an. An dritter Stelle in der Gesamtwertung liegt Rekordsieger Stéphane Peterhansel (Peugeot) aus Frankreich.

+++ Samstag, 13.01.2018: Sainz übernimmt Führung der Rallye Dakar nach Panne Peterhansels +++

Der Spanier Carlos Sainz hat mit einem klaren Etappensieg die Führung der Rallye Dakar von seinem französischen Teamkollegen Stephane Peterhansel übernommen. Der Peugeot-Pilot gewann am Samstag die 7. Etappe in Bolivien über 425 Kilometer von La Paz bis zur Salzwüste von Uyuni mit 11:21 Minuten Vorsprung vor dem Südafrikaner Giniel de Villiers und 13:51 Minuten vor Nasser Al-Attiyah aus Katar, beide auf Toyota.

Titelverteidiger Peterhansel verlor 1:43 Stunden, als er wegen eines Schadens an der Aufhängung auf dem bolivianischen Hochland anhalten musste. Sainz führt jetzt in der Gesamtwertung mit 1:11:29 Stunden Vorsprung vor Al-Attiyah. An dritter Stelle liegt jetzt Peterhansel, knapp vor De Villiers.

Im Motorradrennen gewann der Spanier Joan Barreda Bort (Honda) die Etappe. In der Gesamtwertung führt der Franzose Adrien van Beveren (Yamaha), der als Zweiter das Ziel erreichte. Barreda Bort liegt auf Platz drei in der Gesamtwertung, nach dem Argentinier Kevin Benavides (Honda).

+++ Freitag, 12.01.2018: Favorit Loeb raus! Titelverteidiger Stéphane Peterhansel bleibt weiter in Führung +++

In Führung liegt weiter Titelverteidiger Stéphane Peterhansel (Frankreich). Es ist die 40. Auflage der härtesten Rallye der Welt. Seit 2009 findet das ursprünglich in Afrika ausgetragene Wüstenrennen in Südamerika statt, unter anderem wegen der Terrorgefahr in Afrika. Nach sechs Etappen in Peru geht es am Samstag, den 13.01.2018, über die Anden in das bolivianische Hochplateau Altiplano und weiter in Richtung des größten Salzsees der Welt, des Salar de Uyuni und schließlich nach Argentinien. Am 20. Januar werden in Córdoba die Sieger gekürt.

Lesen Sie auch: Peterhansel gewinnt Dakar-Rallye bereits zum 13. Mal.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kad/news.de/dpa
Nach dem WM-Finale Frankreich - KroatienJoachim Löw bald Rücktritt?Bizarre SexpertenNeue Nachrichten auf der Startseite