05.01.2018, 08.30 Uhr

Ski alpin Weltcup 2018, Live-Stream, TV, Ergebnisse: Marcel Hirscher holt 50. Weltcup-Sieg! DSV-Team patzt

Dominik Schwaiger fällt aufgrund einer Verletzung für mehrere Monate aus.

Dominik Schwaiger fällt aufgrund einer Verletzung für mehrere Monate aus. Bild: dpa

Die deutschen Skirennfahrer haben beim Weltcup-Slalom von Zagreb ein Debakel erlebt und das schlechteste Ergebnis seit fast sechs Jahren eingefahren. Beim 50. Sieg von Marcel Hirscher landete Linus Straßer am Donnerstag als einziger DSV-Athlet in den Punkten auf Platz 27. Fritz Dopfer und David Ketterer schieden im Finale aus. Schlechter war das deutsche Team letztmals im Januar 2012 in Schladming, als niemand in die Punkte fuhr.

Hirscher setzte sich vor seinem Teamkollegen Michael Matt (+0,05 Sekunden) und Henrik Kristoffersen aus Norwegen (+0,11) durch und holte in der Sieger-Bestenliste Alberto Tomba auf Rang drei ein. Im Herren-Klassement sind nur noch Ingemar Stenmark (86) und Hermann Maier (54) vor Hirscher.

Ski alpin Weltcup der Herren in Zagreb 2018 im TV (Eurosport, ZDF)

Die Slalom-Rennen in Zagreb des FIS Ski-Alpin-Weltcups 2017/2018 sehen Sie am Donnerstagnachmittag, 04.01.2018, ab 16 Uhr auf Eurosport oder ab 16.35 Uhr im ZDF. Jedoch wird nur der 2. Lauf der Herren in Zagreb übertragen, der 1. Lauf beginnt bereits um 12.45 Uhr. Als Reporter melden sich für Eurosport Guido Heuber und Frank Wörndl zu Wort. Für das ZDF sind Katja Streso, Michael Pfeffer und Experte Marco Büchel im Einsatz.

Slalom der Herren im Ski alpin Weltcup 2018 in Zagreb im Fernsehen: Das TV-Programm im Überblick

  • Donnerstag, 04.01.18, 16 Uhr, Eurosport: 2. Durchgang des Herren-Slaloms
  • Donnerstag, 04.01.18, 16.35 Uhr, ZDF: 2. Durchgang des Herren-Slaloms

Ski alpin Weltcup der Herren in Zagreb 2018 online im Live-Stream sehen

Parallel zur TV-Übertragung bieten sowohl ARD als auch ZDF einen Live-Stream zum Ski alpin Weltcup 2018 aus Zagreb an. Klicken Sie sich dafür einfach zu den jeweiligen TV-Terminen in die Mediatheken der Sender (ZDF-Live-Stream) und schauen Sie sich die Ski alpin-Wettkämpfe bequem online auf PC, Smartphone oder Tablet an. In der ZDF-Mediathek wird auch der erste Lauf des Herren-Slaloms übertragen. Der Live-Stream startet ab 12.30 Uhr. Auch Eurosport bietet mit dem Eurosport-Player einen Live-Stream für alle Rennen an. Allerdings ist dieser nur im Abo für monatlich 6,99 Euro erhältlich.

Ski-Weltcup in Adelboden gefährdet - Zugangsstraße gesperrt

Die alpinen Ski-Weltcuprennen am Wochenende in Adelboden sind gefährdet. Nach einem Erdrutsch ist eine Zugangsstraße zu dem Ort aus Sicherheitsgründen gesperrt worden. In der Schweizer Gemeinde stehen für die Herren am Samstag der Riesenslalom und am Sonntag der Slalom auf dem Programm. Ob die Rennen stattfinden, soll am Freitagmorgen entschieden werden.

Auch die Schweiz war am Mittwoch vom Sturmtief Burglind betroffen. Zudem machte der Dauerregen den Organisatoren des Weltcups in Adelboden schwer zu schaffen. "Unser Pistenpersonal arbeitet die ganze Nacht über hart, um die Rennstrecke am Samstagmorgen fertig zu haben", teilten sie via Twitter mit.

Die Weltcup-Fahrer um die deutschen Starter Fritz Dopfer und Linus Straßer sollten am Freitag mit dem Flugzeug aus Zagreb in die Schweiz fliegen und nachmittags weiterreisen in den Weltcup-Ort im Berner Oberland.

Dopfer auf Top-10-Kurs bei Slalom in Zagreb - Matt führt vor Hirscher

Fritz Dopfer hat beim ersten Slalom des Jahres gute Chancen auf ein Top-10-Ergebnis. Der Skirennfahrer hatte beim Wettkampf in Zagreb am Donnerstag zwar 1,85 Sekunden Rückstand auf den Österreicher Michael Matt an der Spitze, lag damit aber auf Rang elf.

Für andere deutsche Starter verlief der erste Durchgang in der kroatischen Hauptstadt weniger zufriedenstellend. Linus Straßer geht nach seinem Podestplatz beim Parallel-Slalom von Oslo mit 3,17 Sekunden Rückstand als 27. in den zweiten Lauf, David Ketterer rutschte auf Rang 30 auch noch knapp ins Finale. Sebastian Holzmann (35.), Dominik Stehle (46.), Philipp Schmid (54.) und Anton Tremmel (61.) waren hingegen zu langsam für den zweiten Durchgang (16.30 Uhr).

Matt führte vor dem Finale mit 0,21 Sekunden Vorsprung auf Teamkollege Marcel Hirscher. Dritter war der Norweger Henrik Kristoffersen mit einem Rückstand von 0,59 Sekunden. Österreichs Manuel Feller hatte als Vierter bereits 1,07 Sekunden Rückstand.

Saison-Aus für Skirennfahrer Schwaiger wegen Schambeinverletzung

Der deutsche Skirennfahrer muss sich nach seinem schweren Sturz bei der Weltcup-Abfahrt von Bormio operieren lassen und wird den Rest des Olympia-Winters damit verpassen. Das verkündete der Sportler vom Königssee am Mittwoch bei Instagram. "Shit happens!", schrieb der 26-Jährige. "Werde am Freitag operiert und falle einige Monate aus." Der deutsche Alpin-Direktor Wolfgang Maier berichtete auf Nachfrage, dass sich Schwaiger eine Symphysensprengung zugezogen habe. Das bedeutet, dass das Verbindungsband zwischen linkem und rechtem Schambein (Schambeinfuge) gerissen ist.

Schwaiger war am 28. Dezember in Bormio gestürzt und mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht worden. Zunächst war man im Deutschen Skiverband von einer glimpflichen Blessur ausgegangen, der Athlet hatte die Klinik noch am Abend verlassen können. Weitere Untersuchungen aber führten zu der folgenschweren Diagnose.

Schwaiger hatte in der Saison noch keinen vorderen Platz erreicht und war nur einmal als 29. der Abfahrt in Gröden in die Punkte gefahren. Eine Teilnahme an Olympia war deshalb eher unwahrscheinlich.

Lesen Sie auch: Spaßgarantie! Hier kommen Ski- und Rodelfans auf ihre Kosten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/kns/news.de
Michael Schumacher Uli HoeneßUnwetter in Europa im August 2019Neue Nachrichten auf der Startseite