30.12.2017, 15.29 Uhr

Michael Schumacher: Späte Vergebung für Schumi

Michael Schumacher (l) freut sich am 10.08.1996 während einer Pressekonferenz über seine Pole Position beim Großen Preis von Ungarn auf dem Hungaroring bei Budapest, während der englische Formel-1-Pilot Damon Hill neben ihm sitzt.

Michael Schumacher (l) freut sich am 10.08.1996 während einer Pressekonferenz über seine Pole Position beim Großen Preis von Ungarn auf dem Hungaroring bei Budapest, während der englische Formel-1-Pilot Damon Hill neben ihm sitzt. Bild: Oliver Multhaup / dpa

Nicht alle Ex-Formel-1-Kollegen mögen in guten Erinnerungen schwelgen, wenn sie an Michael Schumacher denken. Einer, der Schumi eine seiner wohl härtesten Niederlagen zu verdanken hat, schiebt den Groll nun beiseite und vergibt Schumi zum vierten Jahrestag seines tragischen Skiunfalls.

Damon Hill vergibt Michael Schumacher

Sie galten als Rivalen auf der Rennstrecke und auch heute scheint Damon Hill noch schmerzlich an so manche Niederlage zurückzudenken. Wie beispielsweise das legendäre WM-Finale 1994 in Adelaide. Damals trennte Michael Schumacher und Damon Hill nur ein einziger Punkt. Doch nach einem riskanten Überholmanöver, das zum Ausscheiden beider Fahrer führte, sicherte sich Schumi die Weltmeisterschaft. Allem Ärger zum Trotz beweist der Unterlegene Hill nun jedoch wahre Größe und nimmt einen Post Felipe Massas zum Anlass, um Michael Schumacher zu vergeben. Auf Twitter schreibt er über Schumi: "Er war mir gegenüber nicht so nett. Aber ich vergebe ihm. Schade, dass wir nie die Möglichkeit hatten, uns besser kennenzulernen. Sehr schade."

Felipe Massa nennt Schumi seinen Lehrer

Ex-Teamkollege Felipa Massa hatte zuvor in einem Post an Michael Schumacher erinnert. Darin bezeichnete Massa ihn als seinen Lehrer.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kns/news.de
Michael Schumacher aktuellDFB-Kader-Nominierung 2018Anna-Maria ZimmermannNeue Nachrichten auf der Startseite