29.12.2017, 22.17 Uhr

PDC Darts-WM 2017/2018 heute im Live-Stream + Ergebnisse: Lewis und Cross sind erste Halbfinalisten bei Darts-Weltmeisterschaft

Altmeister Phil Taylor (li.) und der amtierende Weltmeister Michael van Gerwen aus den Niederlanden.

Altmeister Phil Taylor (li.) und der amtierende Weltmeister Michael van Gerwen aus den Niederlanden. Bild: dpa

Der Weltranglistenerste Michael van Gerwen ist ins Viertelfinale der Darts-WM in London eingezogen. Am Mittwochabend setzte sich der 28-jährige Favorit aus den Niederlanden mit 4:2 gegen den Waliser Gerwyn Price durch.

PDC Darts-WM 2018 im Live-Stream und Sport-1-TV sehen

Die PDC Darts WM 2018 überträgt Sportsender Sport 1 im deutschen Free-TV mit 100 Stunden live. Insgesamt stehen somit 21 Tage Darts an - ein wahres Schmankerl für alle Fans. Vorjahres-Sieger Michael van Gerwen und Christian Kist eröffneten am Donnerstag, 14. Dezember, ab 20 Uhr die WM. Die WM wird bis ins neue Jahr ausgetragen. Das Finale findet am Montag, 01.01.2018, ab 21 Uhr statt. Sport 1 überträgt die Spiele auch online im Live-Stream und bei Facebook.

Auch bei Streaming-Anbieter DAZN wird die Darts-WM im Live-Stream übertragen, die Spiele sind hier im Originalkommentar zu sehen. Die meisten Spiele finden abends statt. Für gewöhnlich wird täglich ab 20.00 Uhr (MEZ) gespielt, die Sessions dauern teilweise bis Mitternacht.

Wie oft findet die PDC Darts-Weltmeisterschaft statt? Und wer trägt sie aus?

Im Darts-Sport gibt es zwei große Verbände: Die PDC (Professional Darts Corporation) und die BDO (British Darts Organisation). Beide tragen jährlich eine Weltmeisterschaft aus. Obwohl die PDC später (1992) gegründet wurde, gilt sie als führender Verband. Die Stars der Szene spielen dort oder sind sogar von der BDO zur PDC gewechselt. Die Weltmeisterschaft der BDO beginnt traditionell dann, wenn die der PDC beendet ist. Bei der BDO wird nach Geschlecht unterschieden, es gibt also auch eine Frauen-WM.

Wie kann man sich qualifizieren? Und welche Deutschen sind dabei?

Die meisten Plätze werden nach der sogenannten Order of Merit, der Weltrangliste, vergeben. So qualifizieren sich die 32 besten Spieler dieses Rankings. Zudem qualifizieren sich weitere Profis über das sogenannte Pro-Tour-Ranking und nationale Qualifikationsturniere.

Für Deutschland sind der Brandenburger Martin Schindler und Kevin Münch aus Bochum mit von der Partie. Der 21-jährige Schindler qualifizierte sich über die Pro-Tour-Rangliste und spielt in Runde eins gegen den Australier Simon Whitlock. Münch gewann die nationale Qualifikation in Mönchengladbach. Der in der Rangliste bestplatzierte Deutsche, Max Hopp, verpasste erstmals seit 2012 die Qualifikation.

Wer sind die Favoriten? Auf wen gilt es zu achten?

Auf Favorit van Gerwen und Rekord-Champion Phil Taylor aus England. Der Niederländer ist Weltranglisten-Erster und sicherte sich im Vorjahr souverän den Titel im Alexandra Palace von London. Seine Markenzeichen: grellgrünes Shirt, die Glatze und seine Einlaufmusik "Seven Nation Army" von den White Stripes. Doch die Blicke werden sich trotz van Gerwens Favoritenstellung klar auf den 16-maligen Weltmeister Taylor richten. Er tritt nach knapp drei Jahrzehnten Darts-Sport nach der WM von der großen Bühne ab und will in London einen letzten großen Wurf landen.

Themen: Darts
Seiten: 123
Olympia 2018Sabine Lisicki privatSchul-Massaker von ParklandNeue Nachrichten auf der Startseite