04.12.2017, 08.47 Uhr

1. Bundesliga 2017 14. Spieltag Ergebnisse: Mönchengladbach verschenkt zweiten Platz nach 3:0-Pleite gegen Wolfsburg

Die 1. Fußball-Bundesliga sehen Sie an diesem Wochenende auf Sky.

Die 1. Fußball-Bundesliga sehen Sie an diesem Wochenende auf Sky. Bild: Jan Woitas/dpa

Spielplan, TV-Termine und Bundesliga-Ergebnisse vom 14. Spieltag

Anstoß Begegnung TV-Sender (Sky) Ergebnis
Freitag, 2.12.2017, 20.30 Uhr SC Freiburg - Hamburger SV 0:0
Samstag, 2.12.2017, 15.30 Uhr FC Bayern München - Hannover 96   3:1
  SV Werder Bremen - VfB Stuttgart   1:0
  Bayer 04 Leverkusen - Borussia Dortmund   1:1
  TSG 1899 Hoffenheim - RB Leipzig   4:0
  1. FSV Mainz 05 - FC Augsburg   1:3
Samstag, 2.12.2017, 18.30 Uhr FC Schalke 04 - 1. FC Köln   2:2
Sonntag, 3.12.2017, 15.30 Uhr Hertha BSC - Eintracht Frankfurt   1:2
Sonntag, 3.12.2017, 18.30 Uhr VfL Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach   3:0

Wolfsburg schlägt Gladbach - Borussia verpasst Sprung auf Platz zwei

Borussia Mönchengladbach hat den Sprung auf Platz zwei der Fußball-Bundesliga verpasst. Bei der Rückkehr von Trainer Dieter Hecking zu seinem ehemaligen Verein VfL Wolfsburg verloren die Gladbacher am Sonntag überraschend deutlich 0:3 (0:2) und bleiben damit Vierter. Die Niedersachsen verschafften sich Luft im Abstiegskampf und verbesserten sich durch den Sieg auf Platz elf. Für die Wolfsburger schossen vor 24 265 Zuschauern Yunus Malli (4.), Daniel Didavi (25.) und Josuha Guilavogui (71.) die Tore. Hecking war am Anfang der vergangenen Saison in Wolfsburg beurlaubt worden.

Berliner Hertha verliert Heimspiel - Frankfurt schon Tabellen-Achter

Eintracht Frankfurt ist mit dem sechsten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga auf Tabellenplatz acht geklettert. Die Hessen setzten sich im ersten Sonntagsspiel des 14. Spieltages mit 2:1 (0:1) bei Hertha BSC durch. Die Berliner kassierten damit die fünfte Niederlage in dieser Spielzeit. Dabei hatte Davie Selke (15. Minute) die Gastgeber vor 38 781 Zuschauern im Olympiastadion in Führung geschossen. Marius Wolf (26.) glich noch vor der Pause aus, ehe ausgerechnet der ehemalige Hertha-Profi Kevin-Prince Boateng (80.) den wichtigen Frankfurter Auswärtserfolg sicherte.

"Express": Köln und Trainer Stöger gehen ab sofort getrennte Wege

Der 1. FC Köln und Trainer Peter Stöger gehen nach Informationen des Kölner "Express" ab sofort getrennte Wege. Der Österreicher Stöger habe seiner Mannschaft am Samstagabend wenige Minuten nach dem 2:2 (0:1) am 14. Spieltag der Fußball-Bundesliga beim FC Schalke 04 seinen Abschied verkündet, berichtet die Zeitung. Auch Stögers Co-Trainer Manfred Schmid werde den Verein verlassen. Interimsweise soll U19-Coach Stefan Ruthenbeck mit Co-Trainer Kevin McKenna übernehmen.

Stöger selber hatte sich unmittelbar nach dem Spiel noch zurückhaltend geäußert. Auf seine Zukunft angesprochen, sagte er dem TV-Sender Sky: "Mal sehen, was jetzt passiert." Er gehe davon aus, dass zeitnah "eine Entscheidung getroffen wird".

1. Bundesliga am 14. Spieltag: BVB verpasst Schritt aus der Krise - FC Bayern schlägt Hannover

Borussia Dortmund und Trainer Peter Bosz haben einen Schritt aus der Krise verpasst. Das 1:1 (0:1) des BVB am 14. Spieltag bei Bayer Leverkusen bedeutete bereits das siebte sieglose Spiel in der Fußball-Bundesliga in Serie für den Revierclub, der lange Zeit in Überzahl spielte. Der FC Bayern München tat sich am Samstag gegen Hannover 96 zunächst schwer, gewann letztendlich aber verdient 3:1 (1:1). Thomas Müller zeigte ein starkes Comeback. RB Leipzig verlor bei 1899 Hoffenheim klar mit 0:4 (0:1), der FC Augsburg schlug den FSV Mainz 05 auswärts 3:1 (2:0). Werder Bremen bezwang den VfB Stuttgart 1:0 (1:0).

In Leverkusen dominierte die Werkself die Partie im ersten Durchgang. Bayer 04 erspielte sich Torchancen und ging nach einer halben Stunde durch Kevin Volland verdient in Führung. Kurz vor der Pause sah Wendell nach einem harten Foul an Gonzalo Castro die Rote Karte. Mit einem Mann mehr drängte der BVB eine Woche nach dem spektakulären 4:4 im Derby gegen Schalke 04 auf den Ausgleich und kam durch Andrej Jarmolenko immerhin zum 1:1 (73.).

FC Bayern München vs. Hannover 96: FCB siegt verdient 3:1

Die Bayern ließen sich durch die erste Niederlage seit der Rückkehr von Trainer Jupp Heynckes in Mönchengladbach in der vergangenen Woche nicht nachhaltig aus dem Konzept bringen. Der deutsche Meister dominierte sein Heimspiel gegen Aufsteiger Hannover klar und siegte verdient. Arturo Vidal (17.), Kingsley Coman (67.) und Robert Lewandowski (87.) erzielten die Tore für den FCB, bei dem Thomas Müller im ersten Spiel nach seinem Muskelfaserriss zwei Treffer vorbereitete. In der 35. Minute hatte Charlison Benschop nach einer Ecke per Kopf für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt. Zuvor hatte Sven Ulreich einen Strafstoß von Niclas Füllkrug pariert (28.).

Hoffenheim verpasst RB Leipzig 4:0-Klatsche

Eine klasse Reaktion zeigte auch Hoffenheim nach der 0:3-Niederlage beim Hamburger SV. Nadiem Amiri brachte die Kraichgauer gegen Leipzig in der 13. Minute in Führung. 1899 spielte stark und erhöhte kurz nach der Pause durch Serge Gnabry auf 2:0 (52.). Für das Highlight des Spiels sorgte Gnabry zehn Minuten später: Vom Mittelkreis überwand er RB-Schlussmann Peter Gulacsi mit einem gefühlvollen Heber. Den Schlusspunkt setzte Mark Uth mit dem 4:0 (87.).

Die abstiegsbedrohten Bremer feierten gegen Stuttgart einen wichtigen Heimsieg. Max Kruse (45.) erzielte kurz vor der Pause das entscheidende 1:0. Durch den Sieg rückte Werder bis auf einen Punkt an den SC Freiburg auf Rang 16 heran.

Derweil vergrößerte Augsburg die Mainzer Abstiegssorgen. Das Team von Coach Manuel Baum gewann nach Toren von Michael Gregoritsch (22.) sowie Alfred Finnbogason (43./Foulelfmeter und 86.). Für den FSV hatte Gerrit Holtmann (85.) getroffen. Mainz liegt weiter nur drei Punkte vor dem Relegationsrang.

Lesen Sie auch: Bundesliga 2017/2018 im TV und Live-Stream: Alles anders! Infos zur Übertragung der 1., 2. und 3. Liga im Free-TV.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de/dpa
Niki Lauda, Ayrton Senna und Co.Michael SchumacherMinus-ZinsenNeue Nachrichten auf der Startseite