01.12.2017, 13.58 Uhr

WM-Auslosung 2018 in Russland: Los-Töpfe, Modus, Gruppen und Spielplan! Das müssen Sie jetzt wissen

Am 1.12.2017 wird die WM 2018 ausgelost.

Am 1.12.2017 wird die WM 2018 ausgelost. Bild: Christian Charisius / picture alliance / dpa

Am heutigen Freitag, dem 01.12.2017, geht es um die Wurst, wenn ab 16.00 Uhr in Moskau die acht Vorrundengruppen für die Fußball-WM 2018 ausgelost werden. Per Losverfahren wird im Kremlpalast in Moskau ermittelt, welche Mannschaften in der Vorrunde der Weltmeisterschaft aufeinandertreffen.Das Weltmeisterschafts-Turnier selbst findet vom 14. Juni bis 15. Juli in elf russischen Städten statt.

WM-Auslosung 2018 in Russland: Alles zu Töpfen, Modus und Gegnern der deutschen Mannschaft

Doch nach welchem Modus werden die Vorrunden-Paarungen für die Fußball-WM 2018 augelost? Pünktlich zur Auslosung werden zunächst vier Töpfe vorbereitet, auf die die 32 Nationalmannschaften verteilt werden, die für die WM 2018 in Russland qualifiziert sind. Der amtierende Fußball-Weltmeister und aktuelle Titelverteidiger Deutschland ist im Topf 1 der besten Teams. Ebenfalls im ersten Lostopf befindet sich Gastgeber Russland sowie fünf der bestplatzierten Nationalmannschaften.

Die Verteilung der WM-Teams auf die restlichen drei Töpfe erfolgt entsprechend der Stellung in Weltrangliste. Sobald die Mannschaften auf die Töpfe verteilt sind, kann die Ziehung beginnen. Zuerst werden alle Mannschaften aus Lostopf 1 auf die Vorrundengruppen A bis H verteilt, wobei Gastgeber Russland automatisch in Gruppe A landet. Sind alle Kugeln aus Lostopf 1 platziert, werden die Gegner aus Lostopf 2 dazugelost, bevor die Töpfe 3 und 4 geleert werden.

Die prominenten Los-Paten bei der WM-Auslosung 2018 in Moskau

In jeder Gruppe muss mindestens ein Team aus Europa sein, mehr als zwei sind nicht erlaubt. Direkte Duelle von zwei Teams aus einer der fünf anderen Konföderation in der Vorrunde werden durch den Auslosungsmodus verhindert. Als Lospaten agieren die ehemaligen Stars Laurent Blanc, Gordon Banks, Cafu, Fabio Cannavaro, Diego Forlan, Carles Puyol, Nikita Simonjan und Maradona. Der Argentinier allerdings fehlte bei der Generalprobe wegen Schulterproblemen.

Diese Mannschaften sind in den Lostöpfen 1 bis 4:

Topf 1: Russland, Deutschland, Brasilien, Portugal, Argentinien, Belgien, Polen, Frankreich

Topf 2: Spanien, Peru, Schweiz, England, Kolumbien, Mexiko, Uruguay, Kroatien

Topf 3: Dänemark, Island, Costa Rica, Schweden, Tunesien, Ägypten, Senegal, Iran

Topf 4: Serbien, Nigeria, Australien, Japan, Marokko, Panama, Südkorea, Saudi-Arabien

Seiten: 12
Wetter im Januar 2018Donald TrumpZusammenarbeit von Union und SPDNeue Nachrichten auf der Startseite