27.11.2017, 08.33 Uhr

Ski alpin Weltcup 2017- Ergebnisse: Shiffrin gewinnt, Dreßen holt Olympia-Ticket, Jansrud Super-G-Sieger

Beim Ski alpin Weltcup 2017 stehen an diesem Wochenende wieder zahlreiche Wettkämpfe an.

Beim Ski alpin Weltcup 2017 stehen an diesem Wochenende wieder zahlreiche Wettkämpfe an. Bild: Alessandro Trovati/dpa

Das erste Rennen im Olympia-Winter ist für die deutschen Abfahrer anders als sonst. In die übliche Nervosität vor dem Auftakt in Lake Louise mischt sich in diesem Jahr auch die Trauer über den Tod des Franzosen David Poisson, der am 13. November im Training von der Piste abkam, gegen einen Baum prallte und starb. "Im Augenblick ist eine extreme Unsicherheit da, bei allen", sagte der deutsche Alpindirektor Wolfgang Maier der Deutschen Presse-Agentur.

Der Skiweltverband FIS reagierte und präparierte die ohnehin schon vergleichsweise einfache Strecke in Kanada noch weniger tückisch als sonst. "Normalerweise versuchen wir eine Abfahrt eher knackiger zu machen", sagte Renndirektor Markus Waldner. "Nun haben wir es aber etwas ruhiger gestaltet, um die Aufgabe nicht zu schwierig zu machen." Alle Teilnehmer sollen gesund ins Ziel kommen. "Es ist gerade ein ganz, ganz schwieriger Moment für alle."

Rebensburg gewinnt auch in Killington

Viktoria Rebensburg hat auch das zweite Weltcup-Rennen des Olympia-Winters gewonnen. Die beste deutsche Skirennfahrerin siegte am Samstag beim Riesenslalom in Killington. Im US-Bundesstaat Vermont hatte sie im Ziel 0,67 Sekunden Vorsprung auf Mikaela Shiffrin aus den USA. Für Rebensburg war es der 15. Weltcup-Sieg ihrer Karriere - nur Katja Seizinger (36), Maria Höfl-Riesch (27) und Hilde Gerg (20) haben mehr. Manuela Mölgg aus Südtirol kam mit 1,49 Sekunden Rückstand auf Rang drei. Maren Wiesler und Jessica Hilzinger verpassten das Finale und blieben ohne Punkte.

Feuz gewinnt erste Abfahrt der Saison - Deutsche mit solidem Start

Die deutschen Abfahrer sind mit einem ordentlichen Ergebnis in die Olympia-Saison gestartet. Im ersten Weltcup-Rennen nach dem tödlichen Trainingsunfall des Franzosen David Poisson kamen Thomas Dreßen und Andreas Sander am Samstag in Lake Louise mit je gut eineinhalb Sekunden Rückstand auf Sieger Beat Feuz aus der Schweiz ins Ziel. Nach 45 gestarteten Fahrern lagen beide damit in den Top 15 und hatten gute Chancen auf die halbe Norm für die Olympischen Winterspiele. Josef Ferstl machte in Kanada dagegen zu viele Fehler und verpasste mit 2,16 Sekunden Rückstand die Top 25.

Feuz gewann das Rennen auf der entschärften und verkürzten Strecke mit 0,09 Sekunden Vorsprung vor Matthias Mayer aus Österreich. Dritter wurde der Norweger Aksel Lund Svindal (+0,32 Sekunden). Poisson war am 13. November in Nakiska von der Piste abgekommen, gegen einen Baum geprallt und gestorben. Alle Fahrer trugen deswegen Startnummern mit einer aufgedruckten schwarzen Schleife.

Skirennfahrerin Wallner erfüllt halbe Olympia-Norm - Shiffrin gewinnt

Skirennfahrerin Marina Wallner hat beim Weltcup-Slalom in Killington mit einem guten neunten Platz die halbe Quali-Norm für die Olympischen Winterspiele erfüllt. Auf die überragende Siegerin Mikaela Shiffrin aus den USA hatte Wallner im Ziel 3,63 Sekunden Rückstand. Für die Olympia-Teilnahme im Februar muss Wallner ein weiteres Mal unter die besten 15 kommen. Olympiasiegerin Shiffrin verwies die Slowakin Petra Vlhova am Sonntag in Vermont mit 1,64 Sekunden Rückstand auf Rang zwei. Dritte wurde Bernadette Schild aus Österreich. Lena Dürr kam auf Platz 16, Christina Geiger belegte nach überstandener Lungenentzündung Rang 18.

Skirennfahrer Dreßen holt das Olympia-Ticket - Jansrud Super-G-Sieger

Der deutsche Skirennfahrer Thomas Dreßen hat am ersten Speedwochenende im alpinen Ski-Weltcup die Norm für die Olympischen Winterspiele erfüllt. Der 24-Jährige wurde einen Tag nach seinem 14. Platz in der Abfahrt am Sonntag in Lake Louise auch 14. im Super-G und darf für seine erste Olympia-Teilnahme planen. Josef Ferstl kam als bester Deutscher im Super-G auf den zehnten Platz und erfüllte damit die halbe Norm ebenso wie Andreas Sander tags zuvor durch Rang 15 in der Abfahrt. Im Super-G lag Sander beim Sieg von Kjetil Jansrud aus Norwegen nach 38 Startern nur auf dem 22. Rang. Platz zwei und drei gingen an Max Franz und Hannes Reichelt aus Österreich.

Auch interessant: Der FIS Ski alpin Weltcup-Kalender 2017/2018 der Damen und Herren.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de/dpa
Wetter im Januar 2018Donald TrumpZusammenarbeit von Union und SPDNeue Nachrichten auf der Startseite