27.11.2017, 08.18 Uhr

Bundesliga: Alle Ergebnisse: 1. FC Köln unterliegt Hertha BSC, HSV mit 3:0 gegen Hoffenheim

Die Bayern müssen am 13. Spieltag gegen Mönchengladbach ran.

Die Bayern müssen am 13. Spieltag gegen Mönchengladbach ran. Bild: Matthias Balk/dpa

Am 13. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga muss Tabellenführer Bayern München am Samstag gegen Gladbach ran, die zweitplatzierten Schalker empfangen Borussia Dortmund. Alle weiteren Begegnungen, Termine und Ergebnisse des aktuellen Bundesliga-Spieltages erfahren Sie hier.

HSV - Hoffenheim und 1. FC Köln - Hertha BSC am Bundesliga-Sonntag auf Sky sehen

Die Spiele vom Sonntag werden exklusiv auf Sky übertragen. Die entsprechenden Begegnungen, Anstoßzeiten und TV-Sender entnehmen Sie der nachfolgenden Tabelle. Selbstverständlich haben Sie auch am Sonntag die Möglichkeit, die 1. Fußball-Bundesliga online mitzuverfolgen. Die entsprechenden Live-Streams sehen Sie via Sky Go auch von unterwegs.

Bundesliga heute ohne Sky-Abo kostenlos im Live-Stream und Ticker

Sie besitzen kein Sky-Abo? Dann haben Sie trotzdem die Chance auf spannende Bundesliga-Spiele im Netz. Alternative Live-Stream-Portale wie "bundesliga-streams.net" zeigen die aktuellen Begegnungen in der Fußball-Bundesliga. Beachten Sie dabei jedoch: Die Rechtslage bezüglich von Online-Streaming-Angeboten ist nicht eindeutig. Ihnen reicht der aktuelle Spielstand und die Ergebnisse? Dann schauen Sie doch in den Bundesliga-Live-Ticker von news.de. Hier finden Sie die Spielergebnisse und die aktuelle Tabelle in einer praktischen Übersicht.

Spielplan, TV-Termine und Ergebnisse vom 13. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga

Anstoß Begegnung TV-Sender (Sky) Ergebnis
Samstag, 25.11., 15.30 Uhr Borussia Dortmund - FC Schalke 04 Sky Bundesliga HD2 4:4
RB Leipzig - Werder Bremen Sky Bundesliga HD3 2:0
  Eintracht Frankfurt - Bayer 04 Leverkusen Sky Bundesliga HD4 0:1
  SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 Sky Bundesliga HD5 2:1
  FC Augsburg - VfL Wolfsburg Sky Bundesliga HD6 2:1
Samstag, 25.11., 18.30 Uhr Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München Sky Bundesliga HD1 1:2
Sonntag, 26.11., 15.30 Uhr Hamburger SV - TSG 1899 Hoffenheim Sky Bundesliga HD1 3:0
Sonntag, 26.11., 18 Uhr 1. FC Köln - Hertha BSC Sky Bundesliga HD1 0:2

Lesen Sie auch: Bundesliga 2017/2018 im TV und Live-Stream – Alles anders! Infos zur Übertragung der 1., 2. und 3. Liga im Free-TV.

Dortmund nach 4:0 nur Remis gegen Schalke - Leipzig bleibt Zweiter

Borussia Dortmund hat trotz einer 4:0-Führung das Revierderby gegen den FC Schalke 04 nicht gewonnen. Der Pokalsieger kam am Samstag in der Fußball-Bundesliga nur zu einem 4:4. Damit hat sich die sportliche Krise beim BVB weiter verschärft. Erster Bayern-Verfolger bleibt Vize-Meister RB Leipzig. Die Sachsen schlugen Werder Bremen vor eigenem Publikum mit 2:0 (1:0). Der SC Freiburg siegte mit 2:1 (0:0) gegen Mainz 05. Bayer Leverkusen wahrte mit einem 1:0 (0:0) bei Eintracht Frankfurt genauso Kontakt zur Spitzengruppe wie der FC Augsburg mit einem 2:1 (0:1)-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg.

Ausgerechnet in seiner Heimatstadt muss Bayern-Trainer Jupp Heynckes seine erste Niederlage hinnehmen. Gladbach beendet mit dem 2:1 die Münchener Siegesserie.

HSV feiert 3:0-Heimsieg gegen Hoffenheim

Drei Tage nach dem Aus in der Europa League hat die TSG Hoffenheim auch in der Fußball-Bundesliga einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann verlor am Sonntag beim Hamburger SV mit 0:3 (0:1). Die Treffer erzielten Kevin Akpoguma (6. Minute) mit dem 1000. Eigentor der Bundesliga-Geschichte, Filip Kostic (76.) und Gideon Jung (88.). Der abstiegsgefährdete HSV behauptete mit dem dritten Saison-Heimsieg und nun 13 Zählern zumindest Tabellenplatz 15. Trainer Markus Gisdol bleibt mit dem HSV unbesiegt gegen seinen Ex-Club. Hoffenheim liegt mit 20 Punkten auf Platz sieben.

Köln weiter sieglos: 0:2-Heimniederlage gegen Hertha BSC

Der 1. FC Köln steuert dem sechsten Abstieg aus der Fußball-Bundesliga entgegen. Drei Tage nach dem umjubelten 1:0-Erfolg gegen den FC Arsenal in der Europa League kassierten die Kölner am Sonntag gegen Hertha BSC eine 0:2 (0:1)-Niederlage. Kapitän Vedad Ibisevic erzielte beide Tore (16./64./Foulelfmeter) für die Berliner. Die zwei Punkte und vier Tore des FC nach 13 Spielen bedeuten Negativ-Rekorde in der Bundesliga-Geschichte. Der Rückstand auf den rettenden 15. Platz beträgt schon elf Punkte, der Relegationsplatz ist neun Zähler entfernt. Angesichts von elf Ausfällen boten die Kölner in dem 16 Jahre alten Yann Aurel Bisseck den zweitjüngsten Spieler der Bundesliga-Historie auf.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de
Wetter im Januar 2018Donald TrumpZusammenarbeit von Union und SPDNeue Nachrichten auf der Startseite