24.11.2017, 14.08 Uhr

Nico Rosberg: Heute im Einsatz! Das sind seine Pläne als TV-Experte bei RTL

Der ehemalige Formel-1-Pilot Nico Rosberg wird künftig als TV-Experte für RTL das Renngeschehen kommentieren.

Der ehemalige Formel-1-Pilot Nico Rosberg wird künftig als TV-Experte für RTL das Renngeschehen kommentieren. Bild: Thomas Frey / picture alliance / dpa

Als Mercedes-Pilot Nico Rosberg im vergangenen Jahr Formel-1-Weltmeister wurde, verfiel die Rennsportgemeinde in kollektiven Jubel - nur um wenige Tage später mit der Ernüchterung konfrontiert zu werden, als Nico Rosberg seinen Rücktritt aus dem aktiven Geschäft in der Formel 1 bekanntgab.

Nico Rosberg heute: F1-Weltmeister genießt Familienleben

Im Cockpit hat der gebürtige Wiesbadener seitdem nicht mehr Platz genommen, sondern lieber das Familienleben mit Ehefrau Vivian und den gemeinsamen Kindern genossen. Doch auch nach der Geburt des zweiten Töchterchens Naila lässt die Welt der Formel 1 den heute 32-Jährigen nicht komplett los.

Rosberg aktuell als TV-Experte bei RTL in der Formel 1

Als TV-Experte für den Privatsender RTL hat Nico Rosberg nämlich ein neues Standbein gefunden. Beim Saisonfinale in Abu Dhabi wird Rosberg am Wochenende als Fachmann am RTL-Mikrofon dabei sein. Und für seinen neuen Job nach der aktiven Formel-1-Laufbahn hat sich der zweifache Familienvater auch schon eine besondere Strategie zurechtgelegt, um die TV-Zuschauer bei der Stange zu halten.

Ex-Rennfahrer will Emotionen der Formel 1 im TV vermitteln

Für Nico Rosberg seien es nämlich die emotionalen Einblicke, die ein Rennen in der Formel 1 erst packend machen. "Es spielen sich Dramen ab in den Cockpits. Der Schlagabtausch kann ähnlich sein wie im Boxen. Eben noch obenauf, alles unter Kontrolle, dann eine Blöße ausgenutzt und der andere geht k.o. Dieser Fight im Cockpit kommt leider nicht rüber. Schade", sagte der 32-Jährige im Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitag).

Nico Rosberg schließt Formel-1-Comeback aus

"Vor allem sehe ich, was man nicht sieht", sagte Rosberg. Den Wunsch nach einer Rückkehr in die Rennserie verspürt er aber nicht. Er sei weiter glücklich mit seiner Entscheidung und dankbar, von größeren Verletzungen verschont geblieben zu sein."Ein Comeback ist ausgeschlossen. Ich habe alles erreicht. Und in meinem neuen Leben läuft es genau in die richtige Richtung", sagte der ehemalige Silberpfeil-Pilot.

"Das Risiko ist enorm, nach wie vor. Vor einem Jahr habe ich darüber nicht nachgedacht. Heute denke ich schon mal: Soll ich meine Gesundheit riskieren, nachdem ich alles erreicht habe, was mir vorschwebt?", sagte der gebürtige Wiesbadener weiter.

Noch immer Benzin im Blut - aber keine Lust auf ein Comeback in der Formel 1

Lust auf eine Spritztour in den aktuellen Boliden, die schneller und schwerer zu fahren sind als in den Vorjahren, verspürt Rosberg aber durchaus. "Wenn ich einen halben Tag in Barcelona die neuen Autos mal testen dürfte, dann würde mich das schon reizen", sagte er.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kns/news.de/dpa
Wetter im Januar 2018Donald TrumpZusammenarbeit von Union und SPDNeue Nachrichten auf der Startseite