20.11.2017, 13.52 Uhr

German Masters 2017: Ergebnisse: Springreiterin Blum gewinnt Master in Stuttgart

Springreiter Felix Haßmann konnte bei den German Masters 2017 in Stuttgart die erste internationale Prüfung beim Weltcup-Turnier für sich entscheiden.

Springreiter Felix Haßmann konnte bei den German Masters 2017 in Stuttgart die erste internationale Prüfung beim Weltcup-Turnier für sich entscheiden. Bild: Matthias Balk / picture alliance / dpa

Das Reitturnier German Masters 2017 in Stuttgart bietet eine in Deutschland einmalige Vielfalt: Die Europameister in den drei olympischen Pferdesport-Disziplinen Springreiten, Dressur und Vielseitigkeit ritten an diesem Wochenende in einer Halle. Deutschlands größtes Hallen-Turnier lockte die Stars des Pferdesports und die Zuschauer mit einem umfangreichen Programm.

German Masters Ergebnisse 2017: Simone Blum gewinnt

Die Springreiterin Simone Blum hat beim Weltcup-Reitturnier in Stuttgart das German Masters gewonnen. Bei der zweitwichtigsten Prüfung des Turniers setzte sich die deutsche Meisterin aus Zolling am späten Freitagabend im Sattel der Stute Alice durch und erhielt als Siegprämie ein Auto. Mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt verwies Blum als letzte Starterin des Stechens den Schweden Henrik von Eckermann mit Cantinero auf Platz zwei. Dritter wurde Marcus Ehning aus Borken mit Cristy. Vorjahressieger Daniel Deußer hatte die Qualifikation für das Masters verpasst.

Zuvor hatte Jur Vrieling ein Springen mit Zypern gewonnen. Hinter dem Niederländer kam Vielseitigkeits-Olympiasieger Michael Jung (Horb) mit Solution auf Platz zwei. Die wichtigste Prüfung der Veranstaltung in der Schleyerhalle ist am Sonntag der Große Preis, der zugleich fünfte Station des Weltcups ist.

Plätze zwei, drei und vier beim Weltcup-Springen German Masters in Stuttgart

Die deutschen Springreiter haben den Sieg beim Weltcup-Heimspiel in Stuttgart verpasst. Beim Großen Preis von Stuttgart ritt am Sonntag der Schweizer Steve Guerdat mit Hannah mit großem Vorsprung zum Sieg. Der 35 Jahre alte Olympiasieger von 2012 zeigte den mit Abstand schnellsten Ritt des Stechens und erhielt als Prämie ein Auto im Wert von 80 000 Euro. Hinter Guerdat sorgten drei deutsche Paare für ein gutes Ergebnis.

Zweiter wurde Philipp Weishaupt aus Riesenbeck mit Asathir. Auf Platz drei kam Christian Ahlmann aus Marl mit Epleaser, der das Springen in den beiden Vorjahren gewonnen hatte. Auf Platz vier ritt die deutsche Meisterin Simon Blum aus Zolling mit Alice. Der Große Preis von Stuttgart war die fünfte von 13 Weltcup-Stationen in der Westeuropaliga, aus der sich 18 Reiter für das Finale im April in Paris qualifizieren.

Vierter Sieg in Stuttgart: Werth überragt bei Weltcup-Turnier

 

 

 

Mit vier Siegen bei vier Starts hat Isabell Werth die Dressurwettbewerbe beim Weltcup-Turnier in Stuttgart klar beherrscht. Die sechsmalige Olympiasiegerin aus Rheinberg gewann am Sonntag im Sattel von Don Johnson auch das German Master. Für den Grand Prix Special erhielt die 48 Jahre alte Reiterin aus Rheinberg 77,941 Prozent. Platz zwei ging wie am Vortag im Grand Prix an Fabienne Lütkemeier aus Paderborn mit D'Agostino (74,843).

Am Samstag hatte Werth zudem die Weltcup-Prüfung gewonnen. Sie setzte sich in der Kür mit Musik im Sattel von Weihegold klar durch. Für den Ritt mit ihrer Stute erhielt die erfolgreichste Reiterin der Welt 87,575 Prozent. Mit deutlichem Abstand folgte auf Platz zwei Dorothee Schneider aus Framersheim mit Sammy Davis jr. (82,805). Dritte wurde Helen Langehanenberg aus Billerbeck mit Damsey (79,615).

Im Ranking der Westeuropa-Liga führt nach drei von neun Weltcup-Stationen der Schwede Patrik Kittel. Beste deutsche Starterin ist derzeit Schneider auf Platz vier. Werth ist als Titelverteidigerin für das Final-Turnier im April in Paris gesetzt und erhält bei den Qualifikations-Turnieren keine Punkte.

German Masters 2017: Springreiter Felix Haßmann siegt beim Auftakt

Mit großem Vorsprung hat Felix Haßmann die erste internationale Prüfung beim Weltcup-Turnier in Stuttgart gewonnen. Der 31 Jahre alte Springreiter aus dem westfälischen Lienen ritt am Donnerstag im Eröffnungsspringen mit Brazonado mehr als zwei Sekunden schneller als Michael Jung aus Horb mit Solution. Der Vielseitigkeits-Olympiasieger, am Vorabend Sieger im Indoor Derby, startet in Stuttgart wieder bei den Springsport-Spezialisten.

Seiten: 12
Wetter im Januar 2018Donald TrumpZusammenarbeit von Union und SPDNeue Nachrichten auf der Startseite