12.11.2017, 18.16 Uhr

Ski alpin Weltcup Levi 2017 - Ergebnisse: Neureuther gewinnt alpinen Saisonauftakt in Levi

Die Slaloms in Levi werden nicht im TV übertragen.

Die Slaloms in Levi werden nicht im TV übertragen. Bild: dpa

Nach der Sölden-Absage musste sich Felix Neureuther zwei unerwartete Extra-Wochen gedulden - verglichen mit der Wartezeit von Teamkollege Fritz Dopfer aber war das ein Klacks. Wenn Neureuther im Slalom von Levi am Sonntag einen Podestplatz gleich im ersten Weltcup des Winters anvisiert, ist für den leidgeprüften Dopfer schon der Start ein Erfolg.

Alle Ergebnisse vom Ski alpin Weltcup 2017 in Levi

Im Anschluss an die Läufe lesen Sie die aktuellen Ergebnisse vom Ski Alpin Weltcup 2017 in Levi hier auf news.de. Zudem versorgen wir Sie hier immer mit den aktuellen Zwischenständen.

+++ 12.11.2017, 13.54 Uhr: Neureuther gewinnt alpinen Saisonauftakt in Levi +++

Felix Neureuther hat das erste Skirennen der Saison gewonnen. Der Routinier war am Sonntag im Slalom von Levi nicht zu bezwingen und feierte einen perfekten Start in den Olympia-Winter sowie seinen insgesamt 13. Erfolg im Weltcup. In Finnland verwies der 33-Jährige Henrik Kristoffersen aus Norwegen und den Schweden Mathias Hargin auf die Plätze. Der deutsche Rekordsieger im Weltcup kletterte erstmals seit Februar 2016 und nach einer Saison ohne Platz eins wieder auf die oberste Podeststufe. Fritz Dopfer kam bei seinem Comeback nach einjähriger Verletzungspause auf Rang 15 und schaffte die halbe Olympia-Norm. Linus Straßer schied im zweiten Lauf aus.

+++ 12.11.2017, 11.01 Uhr: Neureuther mit Siegchancen bei Slalom in Levi: Zweiter vor Finallauf +++

Felix Neureuther hat beim Saisonauftakt der alpinen Skirennfahrer beste Chancen auf den Sieg. Der Routinier geht beim Slalom im finnischen Levi als Zweiter in das Finale ab 13.00 Uhr. Am Sonntag war im ersten Durchgang nur Dave Ryding schneller als der beste deutsche Weltcup-Athlet. Auf den Briten fehlen Neureuther nur 14 Hundertstelsekunden. Dritter war Henrik Kristoffersen aus Norwegen mit vier Hundertstelsekunden Rückstand auf Neureuther. Österreichs Weltcup-Gesamtsieger Marcel Hirscher rangierte nach nur wenigen Trainingstagen wegen eines Knöchelbruchs auf dem vierten Platz.

Nach 40 Startern hatten auch Fritz Dopfer beim Comeback nach einem Jahr Verletzungspause als 22. (+1,08 Sekunden) und Linus Strasser auf Rang 24 (+1,12) gute Chancen auf eine Teilnahme am Finale. Sebastian Holzmann verpasste die Top 30 (+1,78). Der junge David Ketterer schied nach einem famosen Lauf und der fünftbesten Zwischenzeit aus.

Seiten: 123
Lance Armstrong droht StrafeFelix Sturm privatUnfall-Schock und Krankenhaus!Neue Nachrichten auf der Startseite