22.10.2017, 20.04 Uhr

3. Liga aktuell am 13. Spieltag: Alle Ergebnisse von FSV Zwickau, Paderborn, Fortuna und Co.

An diesem Wochenende findet in der 3. Liga der 13. Spieltag statt.

An diesem Wochenende findet in der 3. Liga der 13. Spieltag statt. Bild: Friso Gentsch/dpa

Ein gehaltener Elfmeter und das Ausgleichstor in letzter Sekunde der Nachspielzeit machen Halles Torhüter Tom Müller bekannt. Während der SC Paderborn seine Kreise zieht, beziehen die Verfolger Niederlagen. Die neuen Trainer bleiben weiter sieglos.

Das 3. Liga-Wochenende in der Zusammenfassung

Tom Müller raste nach seinem Ausgleich-Treffer in der Nachspielzeit in die Fankurve des Halleschen FC und ließ sich von Mitspielern, Offiziellen und Anhängern gebührend feiern. Beim 1:1 seines HFC beim FC Rot-Weiß Erfurt hatte der Torhüter mit einem sehenswerten Kopfball mit der letzten Aktion des Spiels getroffen. Als erst vierter Torhüter in der Geschichte der 3. Liga. Vor ihm hatten schon Hans-Jörg Butt vom FC Bayern München II (2009), der Jenaer Carsten Nulle (2010) und Mark Flekken vom MSV Duisburg (2016) Torhüter-Tore markiert.

Der erst 19 Jahre alte Müller war am 13. Spieltag der 3. Liga der Mann des Tages. Nicht nur wegen seines Treffers. Schon nach 12 Minuten hatte er einen Elfmeter von Erfurts Christoph Menz pariert. "Wahnsinn. Es kommt nicht alle Tage vor, dass man in einem Spiel einen Elfmeter hält und dann auch noch ein Tor erzielt", sagte Müller.

SC Paderborn vergrößert in der 3. Liga seinen Vorsprung

Mannschaft der Runde war Spitzenreiter SC Paderborn. Die Ostwestfalen bezwangen den VfR Aalen mit 3:0 und setzten sich vom 1. FC Magdeburg ab, der gegen die SpVgg Unterhaching daheim eine 0:3-Niederlage bezog. Trainer Jens Härtel hatte vor dem DFB-Pokal-Spiel am Dienstag gegen Borussia Dortmund einige Stammspieler auf der Bank gelassen. Da auch der Drittplatzierte Fortuna Köln beim SV Meppen mit 0:1 unterlag, vergrößerte sich Paderborns Vorsprung auf vier beziehungsweise sieben Zähler auf die Verfolger. Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg. Aalen war besser, Paderborn aber unheimlich effizient.

FSV Zwickau siegt Drittliga-Ostduell gegen FC Carl Zeiss Jena

Sorgen bereiten weiterhin die beiden Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC und Würzburger Kickers. Die Badener kamen bei Preußen Münster nicht über ein 1:1 hinaus, rangieren aber sechs Punkte über dem Strich. Würzburg dagegen taumelt bereits jetzt Richtung vierte Liga. Das 0:5 im eigenen Stadion gegen den SV Wehen Wiesbaden war eine Offenbarung und die zweite Schlappe im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Michael Schiele. Nicht besser erging es Daniel Thioune beim 0:2 des Tabellenschlusslichts VfL Osnabrück beim FC Hansa Rostock.

Im einzigen Sonntagspiel siegte der FSV Zwickau im Ostduell gegen den FC Carl Zeiss Jena mit 2:1 (1:1) und kletterte in der Tabelle auf Platz neun. Vor 8126 Zuschauern glich FSV-Stürmer Ronny König in der 35. Minute die frühe Führung der Gäste durch Dominik Bock (3.) aus. Kurz nach Wiederanpfiff drehte König (48.) das Spiel.

3. Liga Ergebnisse vom 13. Spieltag im Überblick

Anstoß Begegnung Ergebnis
Fr, 20.10.2017 - 19 Uhr Sonnenhof Großaspach - Chemnitzer FC 3:1
Hansa Rostock - VfL Osnabrück 2:0
Sa, 21.10.2017 - 14 Uhr SV Werder Bremen II - Sportfreunde Lotte 1:1
  Rot-Weiß Erfurt - Hallescher FC 1:1
  SC Paderborn 07 - VfR Aalen 3:0
  1. FC Magdeburg - SpVgg Unterhaching 0:3
  Preußen Münster - Karlsruher SC 1:1
  Würzburger Kickers - SV Wehen Wiesbaden 0:5
  SV Meppen - Fortuna Köln 1:0
So, 22.10.2017 - 14 Uhr FSV Zwickau - Carl Zeiss Jena 2:1

Erfahren Sie mehr: Bundesliga 2017/2018 im TV und Live-Stream – Alles anders! Infos zur Übertragung der 1., 2. und 3. Liga im Free-TV.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/kad/news.de
Tour de France 2019Giulia Gwinn, Sara Däbritz und Co.Mondfinsternis am 16.07.2019Neue Nachrichten auf der Startseite