08.10.2017, 08.01 Uhr

Michael Schumacher: So holte Schumi den WM-Titel nach Italien

Mit Ferrari erreichte Michael Schumacher fünf Weltmeistertitel.

Mit Ferrari erreichte Michael Schumacher fünf Weltmeistertitel. Bild: Gero Breloer/dpa

Von news.de-Redakteur Thomas Jacob

Sieben WM-Titel, 91 Siege und 155 Mal auf dem Podium. Keine Frage: Michael Schumacher gilt in der Formel 1 zu Recht als Ausnahmetalent. Doch es gibt einen Triumph, auf den Schumi vermutlich besonders stolz ist: Sein dritter WM-Sieg im Jahr 2000.

Michael Schumacher startet für Ferrari in der Formel 1

Bereits im Jahr 1991 begann Michael Schumacher seine Karriere in der Formel 1, damals noch bei Benetton. Allein in den vier Jahren beim britischen Rennstall gewann er zwei WM-Titel. Doch erst nach seinem Wechsel zu Ferrari im Jahr 1996 konnte Schumi sein wahres Potential ausschöpfen. Schon damals verband ihn mit Teamchef Jean Todt eine innige Freundschaft. Und auch aufgrund der besseren Boliden konnte Schumacher bald ganz vorn mitfahren.

Nach 21 Jahren! Schumi holt WM-Sieg nach Italien

Seinen vorzeitigen WM-Sieg beim Japan-GP feierte Schumacher euphorisch.

Seinen vorzeitigen WM-Sieg beim Japan-GP feierte Schumacher euphorisch. Bild: Harry Melchert/dpa

Geschlagene vier Jahre musste Schumacher bei Ferrari auf seinen nächsten WM-Titel warten. Nachdem die Scuderia im Jahr 2000 ebenso wie McLaren Mercedes zum Reifenhersteller Bridgestone wechselte, war das Team den Silberpfeilen ebenbürtig. So gelang es Schumi beim Großen Preis von Italien sogar, den Streckenrekord des verstorbenen Ayrton Senna zu brechen.

Beim vorletzten Rennen der Saison, dem Großen Preis von Japan, machte Schumi schließlich den Sack zu und sicherte sich seinen dritten WM-Titel. Und auch für Ferrari war dies ein historisches Ereignis: Schließlich musste der Rennstall ganze 21 Jahre auf einen neuen Weltmeistertitel warten.

Michael Schumacher aktuell: Wie geht es Schumi nach dem Sieg?

In der Folge stand sowohl Deutschland als auch Italien Kopf. Bei öffentlichen Auftritten merkte man Schumi an, dass mit dem Sieg eine große Last von ihm abgefallen war. Schumacher blieb noch bis zum Ende der Rennsaison 2006 als aktiver Fahrer bei Ferrari und bescherte der Scuderia noch vier weitere WM-Titel. Nach weiteren drei Jahren als Berater und Testfahrer wagte sich Schumi von 2010 bis 2012 erneut ins Cockpit, diesmal bei der Konkurrenz McLaren Mercedes. Nach einem schweren Skiunfall im Dezember 2013 befindet sich Schumi noch immer in medizinischer Rehabilitation.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/kad/news.de
Fotostrecke

Diese Menschen begleiteten seine Karriere

Feuerwerks-Verkauf Silvester 2017FrankfurtDonald TrumpNeue Nachrichten auf der Startseite