28.11.2017, 14.22 Uhr

Aktuelle eSports-News im Ticker: Fernando Alonso will eigenes eSport-Team gründen

eSports wird auch in Deutschland finanziell immer lukrativer.

eSports wird auch in Deutschland finanziell immer lukrativer. Bild: dpa

Lange wurde eSport belächelt. Die Fußball-Bundesliga könnte nun das Image der virtuellen Duelle ändern: Mit eigenen Teams wollen die Vereine neue Fans gewinnen - und zusätzliche Geldquellen erschließen. Doch auch Unternehmen spielen mit Gedanken, sich in den elektronischen Sport einzubringen.

+++ Dienstag, 27.11.2017, 12.19 Uhr:Formel-1-Star Fernando Alonso gründet eigenes eSport-Team +++

 

Zusammen mit Logitech und G2 eSports will Fernando Alonso als erster Formel-1-Fahrer ein E-Sport-Team zusammenstellen. Das zumindest berichtete "prosiebengames.de". Damit würde er es dem FC Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg gleichtun, die bereits eSportler unter Vertrag haben. Er wäre jedoch der erste Rennfahrer. Helfen sollen ihm dabei der Schweizer Computerzubehörhersteller Logitech und der E-Sportler Carlos "ocelote" Rodríguez Santiago, der 2014 die E-Sport-Organisation G2 Esports gründete. Die Mannschaft soll FA Racing G2 Logitech G heißen.

+++ Freitag, 10.11.2017, 15.04 Uhr: Dennis "INTERNETHULK" Hawelka ist tot +++

Wie die eSports-Mannschaft "Team Liquid" via Twitter mitteilte, ist ihr langjähriger Trainer Dennis "INTERNETHULK" Hawelka im Alter von 30 Jahren gestorben. Hawelka galt als deutsche eSports-Legende und trainierte unter anderem die "League of Legends" und die "Overwatch"-Mannschaften von "Team Liquid".

+++ Freitag, 03.11.2017, 10.37 Uhr: League of Legends - Spannendes Match im Worlds-Finale 2017 +++

Faker gegen Crown war 2016 das spannendste "League of Legends"-Duell. Morgen kommt es im Worlds-Finale 2017 zu einem Rematch. Faker krönte sich bereits in seinem ersten Profijahr im Team SK Telecom T1 zum Weltmeister und dominierte die Szene jahrelang. Crown hingegen war anfangs erfolglos und musste immer wieder Rückschläge hinnehmen. Erst mit der Zeit entwickelte er sich zu einem der weltbesten Gamer. Jetzt stehen sich beide erneut im "League of Legends" Worlds-Finale 2017 gegenüber und werden sich einen unerbitten Kampf an den Screens liefern.

+++ Dienstag, 31.10.2017, 10.28 Uhr: Grünen-Politiker Andresen will eSport im Norden fördern

Schleswig-Holsteins Grünen-Landtagsabgeordneter Rasmus Andresen hat eine Förderung des E-Sport im Norden gefordert. "Schleswig-Holstein sollte E-Sport-Vereine unterstützen, Trainings- und Wettkampfstätten fördern und sich um die Ausrichtung von größeren E-Sport-Events bewerben", sagte Andresen der Deutschen Presse-Agentur. E-Sport steht für elektronischen Sport, also den geregelten Wettkampf zwischen Menschen mit Hilfe von Computer- und Videospielen.

"E-Sport ist viel mehr als eine nerdige Jugendkultur", sagte Andresen. Es handele sich um einen modernen, teamorientierten Trendsport, für den Schnelligkeit, Ausdauer und Konzentrationsvermögen die Grundlage ist. "E-Sport sollte als Sportart anerkannt und öffentlich gefördert werden", sagte der Sportpolitiker Andresen, der auch Vizepräsident des Landtags von Schleswig-Holstein ist.

+++ Montag, 30.10.2017, 08.21 Uhr: Virtus.pro aus Russland erkämpft sich ersten Major-Titel beim ESL One in Hamburg +++

Das Final hätte spannender nicht sein können. Und das Ergebnis des ersten großen Dota 2-Turnier des Jahres eine riesige Überraschung. Im Finale standen sich Virtus.pro aus Russland und Team Secret gegenüber.

Nach einer knappen Dreiviertelstunde konnte Virtus.pro den Pokal in Empfang nehmen und holte sich den ersten großen Major-Titel der Saison. Das zweitplazierte team Secret konnte sich immerhin noch über 200.000 US Dollar Siegprämie freuen.

+++ Donnerstag, 26.10.2017, 14.49 Uhr: ESL One Hamburg 2017 ist größtes "Dota 2"-Turnier Europas +++

Die "Dota 2"-Elite trifft sich vom 26. bis 29. Oktober 2017 zur ESL One 2017 in Hamburg. Für die Spieler geht es dabei um ein Preisgeld von einer Million Dollar. Sport1 überträgt das Event im Live-Stream auf sport1.de und das Finale am Sonntag im Free-TV. Folgende Sendezeiten sind aktuell geplant:

  • Donnerstag, 26.10. ab 15.30 Uhr (Gruppenspiele) auf Sport1.de
  • Freitag, 27.10. ab 11.30 Uhr (Gruppenspiele) auf Sport1.de
  • Samstag, 28.10. ab 11.30 Uhr (Gruppenspiele) auf Sport1.de
  • Sonntag, 29.10. ab 11.30 Uhr (Halbfinals) auf Sport1.de
  • Sonntag, 29.10. ab 19.30 Uhr (Finale) auf Sport1.de
  • Sonntag, 29.10. ab 20.15 Uhr (Finale) im Free-TV bei Sport1/Sport1.de

+++ Dienstag, 17.10.2017, 09.38 Uhr: Pro-Gamer verdienen 45.000 Euro im Jahr +++

Für die Battle-Royale-Fans wird 2018 ein gigantisches Jahr. Neben zahlreichen eSports-Turnieren wird es außerdem für "H1Z1: King of the Kill" erstmals eine eigene Liga geben. Die "H1Z1 Pro League" besteht aus 15 Teams mit je 5 Spielern. Nach 20 Wochen soll es einen Sieger geben, das Preisgeld beträgt 250.000 Euro. Zugelassen für die "H1Z1 Pro League" sind nach Informationen von "oe24.at" nur Gamer, die mindestens 45.000 Euro Jahresgehalt vorweisen können.

+++ Freitag, 06.10.2017, 06.00 Uhr: Sportwissenschaftler: E-Sportler haben noch "professionelle Lücken" +++

Der Kölner Sportwissenschaftler Ingo Froböse bescheinigt dem E-Sport - dem wettbewerbsmäßigen Zocken von Computerspielen - noch Nachholbedarf in Sachen Professionalität. Was er bei E-Sportlern beobachte, sei "schon nicht okay", sagte der Professor der Deutschen Sporthochschule der Deutschen Presse-Agentur. "Wenn wir das aus dem anderen Leistungssport betrachten, haben die noch viele professionelle Lücken". Da gehe es etwa um Ernährung und Regeneration. "Wenn Sie das "Counter-Strike"-Finale betrachten, dann saufen die in der kurzen Zeit bestimmt drei Liter Red Bull", sagte Froböse. Gleichwohl sei er der Ansicht, dass es sich bei E-Sport um Sport handele - er fördere etwa feinmotorische Fähigkeiten und löse im Körper auch Reaktionen aus.

Beim E-Sport werden Games wie "League Of Legends", "Dota 2", "Counter-Strike" oder die Fußball-Simulation FIFA auf Wettbewerbsebene ausgefochten. Längst haben sich, wie im normalen Sport auch, Ligen etabliert, in denen Profis gegeneinander antreten.

+++ Mittwoch, 04.10.2017, 14.30 Uhr: Game-Charts mit Fußballspielen, Roboterkämpfen und Völkermord +++

Strategiespiele sind oben auf der Beliebtsheitsskala der iOS-Besitzer. Ob mit dem Lieblingsfußball-Club den DFB-Pokal gewinnen, Roboter kämpfen lassen oder die Weltbevölkerung mit einem tödlichen Virus infizieren - die neusten Spiele-Charts lassen kaum Wünsche offen.

Passend zum Konsolenspiel ist es auch als App erhältlich: "EA SPORTS FIFA 18 Companion" (kostenlos). iPhone-Besitzer bereiten ihr Fußballteam immer und überall auf das nächste Spiel vor, bieten auf Last-Minute-Transfers und verbessern ihren Club mit neuen Spielern. Mit der neuen Version sind Konsole, Web-App und iPhone-App miteinander verbunden, sodass der Verein immer auf dem neusten Stand ist.

Ganz neu im iTunes-Store sind die Augmented-Reality-Games. Davon hat es "The Machines" (5,49 Euro) in die Charts geschafft. Spieler bringen Roboterkämpfe direkt auf ihren Wohnzimmertisch - der in Wahrheit komplett leer ist. Ob Sieg oder Niederlage, darüber entscheiden die virtuellen Kampffähigkeiten und das strategische Denken des iPhone-Nutzers.

Einer gegen die Welt? In "Plague Inc." (0,99 Euro) entwickelt der Spieler eine Superkrankheit, die die ganze Bevölkerung der Welt auslöschen soll. Gestartet wird in einem Land, von dem die Krankheit sich nach und nach in andere Regionen ausbreitet. Per gesammelter DNA-Punkte verteilt der Spieler Talente an seine Seuche wie zum Beispiel eine Resistenz gegen Kälte oder Antibiotika.

Meistgekaufte iPhone-Games

Platz App-Name Entwickler Preis in Euro
1 Plague Inc. Ndemic Creations 0,99
2 Minecraft Mojang 7,99
3 Bloons TD 5 Ninja Kiwi 3,99
4 Tiny Wings Andreas Illiger 1,09
5 Hitman Sniper SQUARE ENIX INC 0,49
6 MONOPOLY Game Electronic Arts 1,09
7 Tank Hero Clapfoot Inc. 0,49
8 Farming Simulator 18 GIANTS Software GmbH 5,49
9 The Machines Directive Games 5,49
10 Causality Loju 2,29

Meistgeladene iPhone-Games

Platz App-Name Entwickler Preis in Euro
1 Homescapes Playrix Games kostenlos
2 Wort Guru Zentertain Ltd. kostenlos
3 Super Mario Run Nintendo Co., Ltd. kostenlos
4 EA SPORTS™ FIFA 18 Companion Electronic Arts kostenlos
5 Flip Master Miniclip.com kostenlos
6 Snake VS Block Voodoo kostenlos
7 Idle Balls Voodoo kostenlos
8 Football Strike - Multiplayer Soccer Miniclip.com kostenlos
9 Stack AR Ketchapp kostenlos
10 Bowmasters - Multiplayer Game Playgendary kostenlos

Meistgekaufte iPad-Games

Platz App-Name Entwickler Preis in Euro
1 Minecraft Mojang 7,99
2 Bloons TD 5 HD Ninja Kiwi 3,49
3 Farming Simulator 18 GIANTS Software GmbH 5,49
4 Thimbleweed Park Terrible Toybox, Inc. 10,99
5 Monument Valley 2 ustwo Games Ltd 5,49
6 Plague Inc. Ndemic Creations 0,99
7 RollerCoaster Tycoon® Classic Atari 6,99
8 Iron Marines Ironhide S.A. 5,49
9 F1 2016 The Codemasters Software Company Limited 2,29
10 The Witness Thekla, inc. 10,99

Meistgeladene iPad-Games

Platz App-Name Entwickler Preis in Euro
1 Homescapes Playrix Games kostenlos
2 Wort Guru Zentertain Ltd. kostenlos
3 Super Mario Run Nintendo Co., Ltd. kostenlos
4 Modern Combat Versus Gameloft kostenlos
5 Flip Master Miniclip.com kostenlos
6 EA SPORTS™ FIFA 18 Companion Electronic Arts kostenlos
7 Football Strike - Multiplayer Soccer Miniclip.com kostenlos
8 Snake VS Block Voodoo kostenlos
9 Gardenscapes Playrix Games kostenlos
10 Bowmasters - Multiplayer Game Playgendary kostenlos

+++ Mittwoch, 04.10.2017, 12.30 Uhr: Fußball-Zweitligist Nürnberg steigt in eSport ein +++

Der 1. FC Nürnberg ist künftig auch im eSport aktiv. Wie der Fußball-Zweitligist am Mittwoch bekanntgab, werden zum Start des Computerspiels FIFA18 zwei professionelle Spieler für den fränkischen Verein antreten. Der Club wolle "vor allem die der digitalen Generation angehörenden jungen Fans ansprechen und zugleich Werbepartner von der Attraktivität und dem Potenzial von eSports überzeugen", sagte Finanz-Vorstand Michael Meeske. Zuvor hatten unter anderem auch Schalke 04 und der VfL Wolfsburg eSport-Teams gegründet.

Lesen Sie auch: Ist DIESER Sport bald wichtiger als Fußball?

+++ Mittwoch, 04.10.2017, 12.00 Uhr: McDonald's plant eigenes eSport-Team +++

Fast-Food-Gigant McDonald's hat ein enormes Problem: Junge Menschen zwischen 13 und 25 Jahren essen immer seltener bei dem Franchiser. Wie die "Welt" berichtet, will das Unternehmen nun ein eigenes eSport-Team gründen und damit bei jungen Leuten punkten. "Ich schließe gar nichts mehr aus", sagte Deutschland-Chef Holger Beeck gegenüber der "Welt".

Auf der Gamescom zeigt der Burgerbrater auch gleich, dass er es ernst meint. Am Stand von McDonald's konnten Besucher Minecraft spielen und Autogramme von den YouTube-Stars Benx oder Debitor bekommen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kad/news.de/dpa
Themen: eSport
Ab ins Bett!Abgehackt und eingeklemmtDonald TrumpNeue Nachrichten auf der Startseite