24.09.2017, 17.55 Uhr

3. Liga heute: Ergebnisse und Tabelle vom 10. Spieltag im Überblick hier!

Schnell aufstehen! Martin Wagner vom SV Meppen muss mit seinem Team am 10. Spieltag der 3. Liga gegen Unterhaching ran.

Schnell aufstehen! Martin Wagner vom SV Meppen muss mit seinem Team am 10. Spieltag der 3. Liga gegen Unterhaching ran. Bild: Carmen Jaspersen / picture alliance / dpa

Fortuna Köln musste hingegen die erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen. Die Rheinländer unterlagen am Samstag daheim den Sportfreunden Lotte 0:3. Aufsteiger FC Carl Zeiss Jena schob sich mit dem ersten Heimsieg - 2:0 gegen Preußen Münster - auf den 15. Platz.

3. Liga heute am 10. Spieltag: Alle Ansetzungen und Ergebnisse im aktuellen Spielplan

Datum Anstoß Begegnung TV-Übertragung / Live-Stream / Radio Ergebnis
Freitag, 22.09.2017 19.00 Uhr SC Paderborn 07 - Hansa Rostock Telekom Sport 2:1
Samstag, 23.09.2017 14.00 Uhr SpVgg Unterhaching - SV Meppen

Telekom Sport

Haching FM

4:0
Samstag, 23.09.2017 14.00 Uhr FSV Zwickau - SV Werder Bremen II Telekom Sport 1:0
Samstag, 23.09.2017 14.00 Uhr Hallescher FC - Chemnitzer FC

Telekom Sport

MDR Fernsehen

0:3
Samstag, 23.09.2017 14.00 Uhr FC Carl Zeiss Jena - Preußen Münster

Telekom Sport

Radio Mottekstrehle

2:0
Samstag, 23.09.2017 14.00 Uhr VfL Osnabrück - Würzburger Kickers

Telekom Sport

BR Fernsehen

NDR Fernsehen

1:1
Samstag, 23.09.2017 14.00 Uhr SV Wehen Wiesbaden - SG Sonnenhof Großaspach Telekom Sport 5:0
Samstag, 23.09.2017 14.00 Uhr SC Fortuna Köln - Sportfreunde Lotte

Telekom Sport

WDR Fernsehen

0:3
Sonntag, 24.09.2017 14.00 Uhr Karlsruher SC - FC Rot-Weiß Erfurt

Telekom Sport

RWE Live-Radio

2:0
Sonntag, 24.09.2017 14.00 Uhr VfR Aalen - 1. FC Magdeburg Telekom Sport 0:1

Schon gelesen?Bundesliga 2017/2018 im TV und Live-Stream – Alles anders! Infos zur Übertragung der 1., 2. und 3. Liga im Free-TV.

3. Liga: Alle Ergebnisse und die aktuelle Tabelle

Pl.MannschaftSp.Tore+/-Pkt
1 Paderborn 10 23:12 11 25
2 Magdeburg 10 18:10 8 24
3 Fortuna Köln 10 18:9 9 21
4 Wehen 10 17:6 11 20
5 Unterhaching 10 19:17 2 16
6 Großaspach 10 11:13 -2 15
7 Aalen 10 14:11 3 13
8 Rostock 10 10:8 2 13
9 Bremen II 10 10:10 0 12
10 Meppen 10 13:16 -3 12
11 Zwickau 10 9:12 -3 12
12 Karlsruhe 10 10:14 -4 12
13 Lotte 10 11:12 -1 10
14 K. Würzburg 10 13:17 -4 10
15 Jena 10 9:13 -4 10
16 Halle 10 15:20 -5 10
17 Osnabrück 10 8:15 -7 10
18 Chemnitz 10 13:16 -3 9
19 Münster 10 8:11 -3 9
20 RW Erfurt 10 5:12 -7 9

3. Liga: Alle Ereignisse vom 10. Spieltag hier!

MAGDEBURG VERFOLGER NUMMER EINS

Der 1. FC Magdeburg ist Verfolger Nummer eins vom SC Paderborn. Die Elbestädter fuhren mit dem 1:0 beim VfR Aalen den zweiten Sieg nacheinander ein. Vor 4298 Zuschauern erzielte Tobias Schwede (80.) das einzige Tor der Gäste.

KÖLN NACH ERSTER NIEDERLAGE ERNÜCHTERT, ABER REALISTISCH

Dass es gleich drei Gegentore waren, spielte für Fortuna-Coach Uwe Koschinat auch keine Rolle mehr. «Die Niederlage ist verdient. Auch in der Höhe», sagte er. Ihm sei auch klar gewesen, "dass das irgendwann passieren muss", kommentierte er die erste Saison-Niederlage. Das Ziel, am Ende der Englischen Woche unter den ersten Drei zu bleiben, erfüllten sich Koschinat und seine Kölner mit weiterhin 21 Punkten trotz der Pleite gegen die Sportfreunde Lotte.

PADERBORN FREUT SICH ÜBER FAST-LAST-MINUTE-SIEG

Das Tor zum 2:1 des SC Paderborn fiel in der 88. Minute gegen den FC Hansa Rostock. "Es war ein Spiel auf Augenhöhe", konstatierte SC-Trainer Steffen Baumgart. Umso wichtiger war der Sieg.

WEHEN-WIESBADEN GIBT SICH NOTE 1

Zum Abschluss der Neun-Punkte-Woche bejubelte der SV Wehen-Wiesbaden einen 5:0-Sieg gegen die SG Sonnenhof Großaspach, die bis dahin ebenfalls zwei Siege in der Englischen Woche gefeiert hatte. "Wehen hat es uns schwer gemacht, wir haben es Wehen leicht gemacht und bekommen Tore, die wir sonst nie und nimmer bekommen", sagte SG-Coach Sascha Hildmann.

CHEMNITZ NICHT MEHR TABELLENLETZTER

Mit dem ersten Auswärtssieg verließ der Chemnitzer FC auch den letzten Tabellenplatz. Gegen den Halleschen FC, der nach Rot gegen Keeper Oliver Schnitzler ab der vierten Minute in Unterzahl spielte, gewann der CFC mit 3:0. "Wir hoffen, dass uns heute eine Befreiung geglückt ist", sagte Chemnitz-Coach Horst Steffen.

ZWICKAU BAUT SEINE SERIE AUS

"Das sind die schönsten Siege", sagte FSV Zwickaus Stürmer Ronny König. In der 86. Minute fiel das FSV-Tor zum 1:0 gegen Werder Bremens U23 - viertes Spiel ohne Niederlage in Serie für Zwickau.

JENA BEJUBELT ERSTEN HEIMSIEG

Aufsteiger FC Carl Zeiss Jena hat nun auch daheim erstmals seit der Rückkehr in die 3. Liga gewonnen. Mit dem 2:0 zogen die Thüringer (10 Punkte) an Gast Preußen Münster (9) auch in der Tabelle vorbei.

MEPPENS SERIE GERISSEN

Nach drei Spielen ohne Niederlage fiel die erste Pleite deftig aus. 0:4 verlor der SV Meppen gegen die SpVgg Unterhaching im Aufsteiger-Duell.

ABSTEIGER WÜRZBURG WOLLTE SIEG, SCHAFFTE ABER NUR EIN REMIS

Den Sieg wollten die Würzburger Kickers, zu einem 1:1 beim VfL Osnabrück reichte es aber nur. Immerhin, denn die Gäste lagen zurück. "Gott sei Dank haben wir den Ausgleich geschossen", meinte Orhan Ademi. - er selbst hatte getroffen.

ERFURT NEUES SCHLUSSLICHT

Der FC Rot-Weiß Erfurt ist nach zwei Niederlagen in Serie neues Schlusslicht. Die Erfurter verloren am Sonntag vor 9709 Zuschauern beim Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC mit 0:2. Im Duell zwischen dem Tabellenletzten und Vorletzten brachte ein Eigentor des Erfurter Abwehrchefs Andre Laurito (17.) die Gastgeber glücklich in Führung, ehe Fabian Schleusener (90.+2) alles klar machte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/mag/news.de/dpa
Marco Simoncelli, Shoya Tomizawa und Co.Manuel NeuerMeghan Markle, Kate Middleton, Prinzessin MadeleineNeue Nachrichten auf der Startseite