27.08.2017

Handball Bundesliga 2017 - alle Ergebnisse: Mannheimer enttäuschen! Rhein-Neckar Löwen mit 26:24-Zittersieg in Lemgo

Der Trainer der Rhein-Neckar Löwen, Nikolaj Jacobsen.

Der Trainer der Rhein-Neckar Löwen, Nikolaj Jacobsen. Bild: dpa

Die neue Saison in der Handball-Bundesliga bietet einige Neuerungen. Größte Veränderung: die Übertragungen im Fernsehen.

Rhein-Neckar Löwen mit 26:24-Zittersieg in Lemgo

Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen hat sich zum Saisonauftakt in der Handball-Bundesliga zu einem glücklichen Sieg gezittert. Der Meister setzte sich am Sonntag vor 3764 Zuschauern mit 26:24 (16:14) beim TBV Lemgo durch, zu überzeugen wussten die Mannheimer aber über weite Strecken der Partie nicht. Spielmacher Andy Schmid führte die Löwen mit insgesamt sieben Treffern zum Sieg. Für den TBV erzielte Fabian van Olphen sechs Tore.

Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel führten die Lemgoer, die in der vergangenen Spielzeit nur knapp dem Abstieg entgangen waren, mit 14:12. Vier Treffer in Serie sorgten dann für die Pausenführung der Mannheimer, deren Spiel aber auch in der zweiten Hälfte sehr fehlerbehaftet blieb. Torhüter Andreas Palicka half mit seinen Paraden für die Löwen, den Sieg in einem schwachen Spiel zu sichern.

Melsungens Handballer unterliegen zum Saisonstart in Stuttgart

Die hoch gehandelte MT Melsungen hat einen Fehlstart in die neue Saison der Handball-Bundesliga hingelegt. Die mit drei Europameistern verstärkten Nordhessen unterlagen am Donnerstag beim TVB Stuttgart überraschend mit 27:29 (14:14). Bester Werfer bei den Schwaben, die in Ex-Nationaltorwart Johannes Bitter ihren überragenden Rückhalt hatten, war Bobby Schagen mit acht Toren. Für Melsungen trafen Nationalspieler Julius Kühn und Michael Müller (beide 7) am häufigsten. Besser machte es EHF-Pokal-Gewinner Frisch Auf Göppingen, der sich beim Aufsteiger Die Eulen Ludwigshafen mit 32:25 durchsetzte.

Flensburgs Handballer feiern souveränen 37:23-Auftaktsieg

Die SG Flensburg-Handewitt ist mit dem erwartet souveränen Sieg in die neue Saison der Handball-Bundesliga gestartet. Die Norddeutschen gewannen am Sonntag vor 5789 Zuschauern ihr Heimspiel gegen Aufsteiger TuS N-Lübbecke mit 37:23 (19:12). Bester Werfer der Flensburger war Lasse Svan mit elf Treffern, für Lübbecke warf Ante Kaleb fünf Tore.

In seinem ersten Bundesliga-Pflichtspiel als SG-Trainer hatte Maik Machulla seine Mannschaft nahezu perfekt eingestellt. Den Gast aus Ostwestfalen beherrschte das Team klar. Schon als der Flensburger Keeper Rasmus Lind mit dem Pausenpfiff einen Siebenmeter von Pontus Zetterman abwehrte, war die Entscheidung gefallen. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel baute Spielmacher Rasmus Lauge mit seinem Treffer zum 22:12 die Führung der Gastgeber erstmals auf zehn Treffer aus.

DKB Handball-Bundesliga 2017/18: 1. Spieltag im TV (Sky, ARD, ZDF) und Live-Stream sehen

So viel Handball gab es noch nie im deutschen Fernsehen. Mit Beginn des neuen Spieljahres sind alle 306 Partien der Saisonspiele beim Pay-TV-Anbieter Sky. In geringerem Umfang sehen Sie Handball in dieser Saison auch bei den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF. Die ersten zwei Spiele mit TVB 1898 Stuttgart - MT Melsungen und Die Eulen Ludwigshafen - FRISCH AUF! Göppingen sehen Sie am Donnerstag, den 24.08.2017, bereits eine halbe Stunde vor Spielbeginn um 18.30 Uhr.

Sollte kein Fernsehgerät in der Nähe sein, können Sie die Handball-Bundesliga-Spiele auch online anschauen. Via Sky Go sowie den Mediathek von ARD und ZDF sehen Sie die Begegnungen im kostenlosen Live-Stream, der parallel zur TV-Ausstrahlung läuft.

Spielplan 1. Spieltag und Ergebnisse der Handball-Bundesliga 2017/2018 im Überblick

Die Ergebnisse der DKB Handball-Bundesliga 2017/2018 lesen Sie hier nach Spielende in einer übersichtlichen Tabelle. Einen Gesamtüberblick über alle anstehenden Partien finden Sie auch hier.

Datum Partie Ergebnis
Donnerstag, 24.08., 19 Uhr Die Eulen Ludwigshafen - FRISCH AUF! Göppingen 25:32 (10:15)
Donnerstag, 24.08., 19 Uhr TVB 1898 Stuttgart - MT Melsungen 29:27 (14:14)
Sonntag, 27.08. 12.30 Uhr SG Flensburg-Handewitt - TuS N-Lübbecke 37:23 (19:12)
Sonntag, 27.08. 12.30 Uhr VfL Gummersbach - HSG Wetzlar 22:33 (14:16)
Sonntag, 27.08. 12.30 Uhr SC Magdeburg - TV 05/07 Hüttenberg 33:26 (18:12)
Sonntag, 27.08. 12.30 Uhr TSV GWD Minden - SC DHfK Leipzig 26:29 (16:14)
Sonntag, 27.08. 15 Uhr TBV Lemgo - Rhein-Neckar Löwen 26:24 (16:14)
Donnerstag, 07.09. 19 Uhr THW Kiel - TSV Hannover-Burgdorf
Donnerstag, 12.10. 19 Uhr Füchse Berlin - HC Erlangen  

Lesen Sie auch: Handball-Legende stirbt mit 96 - DIESER Trick macht ihn unsterblich.

Erstmals Handball total: Sky zeigt die Bundesliga komplett - alle wichtigen Fragen und Antworten

Kann man alle Partien pro Spieltag sehen?

Ja, Sky zeigt alle 306 Erstliga-Spiele live. Zum Vergleich: Bislang waren es bei Sport1 rund 55 Partien. Dafür ist der Erwerb des Sky-Sport-Pakets zu monatlich 19,99 Euro erforderlich. Darin enthalten sind auch die Handball-Champions-League sowie die Fußball-Champions-League und die Formel 1. Interessenten können auch Tages-, Wochen und Monatstickets zu zehn, 15 und 30 Euro erwerben.

Gibt es feste TV-Zeiten?

Am Donnerstagabend (Vorberichte 18.30 Uhr/Spielbeginn 19 Uhr) werden vier Spiele übertragen, Sonntagmittag (12 Uhr/12.30 Uhr) weitere vier. Eine Partie wird am Sonntagnachmittag (15 Uhr) gezeigt. Daran schließt sich der Handball-Talk mit dem Sky-Experten Stefan Kretzschmar an (17 - 18 Uhr). Am Sonntag werden die vier Spiele zusätzlich als Konferenz ausgestrahlt, wie sie auch in der Fußball-Bundesliga üblich ist. Als Appetitanreger gibt es die erste Konferenz am 27. August im frei empfangbaren Kanal Sky Sport News HD.

Was zeigen ARD und ZDF?

Die ARD zeigt zwölf Spiele, vier davon im Ersten, darunter ein Halbfinale und das Finale der Pokal-Endrunde. Die anderen acht Spiele werden in den Dritten Programmen ausgestrahlt. Das ZDF ist in erster Linie Nachverwerter und berichtet in seinen Sportsendungen sowie im Morgenmagazin.

Wird Bundesliga-Handball auch in andern Kanälen zu sehen sein?

Die Telekom hat das Paket "Sky Sport Kompakt" erworben. Kunden können für 9,95 Euro im Monat (bei Mobil-Tarifen 14,95 Euro) Handball-Bundesliga, Fußball-Bundesliga und Fußball-Champions-League sehen.

Was ändert sich noch?

Alle Bundesligisten erhalten einen einheitlichen Hallenboden. Damit sollen die TV-Bilder aus den Hallen angeglichen werden. Neu sind auch Bilder ohne Ton aus den Mannschaftskabinen; in den Auszeiten werden Interviews geführt. Bei Top-Spielen werden bis zu sieben Kameras eingesetzt.

Was ist außerdem neu?

Die Abstiegsfrage und die Größe des Mannschaftskaders. Von dieser Saison an steigen nur noch zwei Teams aus der Bundesliga ab, nicht mehr drei. Der Kader pro Spiel darf aus 16 Spielern bestehen. Bislang mussten sich die Trainer auf 14 Profis beschränken. Die neue Regelung kommt insbesondere den international tätigen Top-Clubs entgegen.
DKB Handball-Bundesliga 2017/18 bei Sky und im Live-Stream

Die Handball-Bundesliga-Saison 2017/18 wird von Pay-TV-Sender Sky live übertragen - und zwar alle 306 Spiele! Regelmäßig findet auch eine DKB Handball-Bundesliga-Konferenz statt. Das erste Mal wird diese am Sonntag (27.08.2017) ab 12.30 Uhr übertragen. Gute Nachrichten für alle, die kein Sky haben: Die Konferenz wird auf Sky Sport News HD ausgetragen - dieser ist für jedermann frei empfangbar. Ab 17 Uhr wird zudem "Kretzschmar - der Handball-Talk" an allen Bundesliga-Sonntagen auf Sky Sport News HD gezeigt. Dabei sein können Sie auch mit dem Sky Go Live-Stream. Die Highlights der Bundesliga-Spiele können Sie nach Spielende auf skysport.de sehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/kad/news.de/dpa
Stefan Kraft privatUli Hoeneß über den Knast-HorrorAir BerlinNeue Nachrichten auf der Startseite