21.08.2017, 16.18 Uhr

Ergebnisse in der 3. Bundesliga: Triumphe am 5. Spieltag für Lotte und Rostock

In der 3. Liga steht am Wochenende der fünfte Spieltag an.

In der 3. Liga steht am Wochenende der fünfte Spieltag an. Bild: Friso Gentsch/dpa

Fortuna Köln und der SC Paderborn marschieren im Gleischschritt durch die 3. Liga. Doch auch der 1. FC Magdeburg befindet sich im Aufwind. Wir verraten Ihnen alle Begegnungen und Ergebnisse des fünften Spieltags in der 3. Fußball-Bundesliga.

Am Sonntag siegten zum Abschluss Hansa Rostock und die Sportfreunde aus Lotte. Hier ein Überblick über die Ergbebnisse des Wochenendes.

Alle Termine und Ergebnisse vom 5. Spieltag der 3. Liga im Überblick

Anstoß Begegnung Ergebnis
Freitag, 18.08., 19 Uhr

Fortuna Köln - Karlsruher SC

4:0
SV Meppen - FSV Zwickau 4:0
Samstag, 19.08., 14 Uhr Preußen Münster - 1. FC Magdeburg 0:1
  Hallescher FC - SpVgg Unterhaching 1:2
  Chemnitzer FC - VfL Osnabrück 0:0
  Sonnenhof Großaspach - VfR Aalen 0:0
  Rot-Weiß Erfurt - SC Paderborn 07 0:1
  SV Werder Bremen II - SV Wehen Wiesbaden 0:0
 Sonntag, 20.08., 14 Uhr Sportfreunde Lotte - Carl Zeiss Jena 4:0
  Würzburger Kickers - Hansa Rostock 0:3

Erfahren Sie mehr: Bundesliga 2017/2018 im TV und Live-Stream – Alles anders! Infos zur Übertragung der 1., 2. und 3. Liga im Free-TV.

Fortuna Köln deklassiert indisponierten KSC

Massive Probleme in der Defensive haben Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC eine 0:4-Pleite bei Fortuna Köln und damit die dritte Niederlage beschert. "Es gibt keinen Grund, die Dinge schönzureden", sagte Trainer Marc-Patrick Meister." Die Kölner spielten wie zuletzt sehr konzentriert und nutzten ihre Chancen. "Das war für Drittligaverhältnisse eine vorzeigbare Leistung. Im Moment läuft sehr viel positiv, weil viele Dinge zusammenpassen", sagte Trainer Uwe Koschinat, dessen ungeschlagenes Team nun Tabellenführer ist.

Glückliches Tor für Paderborn beim Sieg in Erfurt

Steffen Baumgart fühlte sich nach dem 1:0-Sieg seines SC Paderborn beim FC Rot-Weiß Erfurt sichtlich unwohl. "Es fällt mir schwer, sich zu freuen, weil ich weiß, dass die Schiedsrichterentscheidungen zu unseren Gunsten getroffen wurden. Beim ersten Tor war der Ball zuvor klar im Aus und über ein bis zwei Elfmeter hätten wir uns nicht beschweren können", sagte der Trainer des noch unbezwungenen Tabellenzweiten. "Die ganze Mannschaft sitzt in der Kabine und ist am Boden zerstört", berichtete Erfurts Trainer Stefan Krämer nach der Partie mit dem Drittliga-Debüt von Schiedsrichter Markus Wollweber.

Seiten: 12
Niki Lauda, Ayrton Senna und Co.Michael SchumacherMinus-ZinsenNeue Nachrichten auf der Startseite