07.07.2017, 08.39 Uhr

Formel 1 2017-Ergebnisse aus Spielberg: Qualifying in Österreich! Vettel verpasst die Pole Position

Wie immer finden die Freien Trainings am Freitag und Samstag statt. Am Samstag beginnt zusätzlich das Qualifying.

Wie immer finden die Freien Trainings am Freitag und Samstag statt. Am Samstag beginnt zusätzlich das Qualifying. Bild: dpa

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel hat die Pole Position zum Grand Prix von Österreich knapp verpasst. Der Heppenheimer war am Samstag in der Formel-1-Qualifikation nur 0,042 Sekunden langsamer als Mercedes-Pilot Valtteri Bottas und wurde damit Zweiter. Der finnische Teamkollege von Lewis Hamilton steht nach Bahrain in dieser Saison zum zweiten Mal in seiner Karriere hingegen ganz vorne. Vettels ärgster WM-Rivale Hamilton schloss die Qualifikation zwar auf Position drei ab, geht nach einer Strafversetzung wegen unerlaubten Getriebewechsels jedoch nur von Rang acht ins neunte Saisonrennen am Sonntag.berg landete auf Position neun, Sauber-Mann Pascal Wehrlein kam nur auf Platz 19.

In der WM-Wertung hat Vettel vor dem neunten Saisonrennen am Sonntag (14.00 Uhr/RTL und Sky) in Spielberg 14 Punkte Vorsprung auf Hamilton. Der Brite ist Vorjahressieger und sicherte sich in den vergangenen beiden Jahren auch die Pole Position.

Formel 1 Österreich GP 2017: Freies Training und Qualifying im Live-Stream und TV sehen

Wie immer sind bei der Übertragung des Freien Trainings und des Qualifyings die Abonnenten von Sky klar im Vorteil. Wie immer ging es am Freitag um 10 Uhr mit dem 1. Freien Training los, das 2. Freie Training folgte um 13.55 Uhr. Am Samstag startete das 3. Freie Training um 10.55 Uhr und die Qualifyings begann um 14.50 Uhr. Alle Rennen wurden wie immer bei Sky Sport 1 übertragen, hier finden Sie auch zahlreiche Wiederholungen. Wer auf die Sendezeiten von RTL hoffte, wurde enttäuscht. Der Free-TV Sender steigt erst am Samstag um 13 Uhr mit den Vorberichten zum Qualifying ein.

Formel 1 Österreich GP 2017: Alle Termine und Wiederholungen in Spielberg im Überblick

Freitag, 7. Juli:
09.55-11.45: 1. Freies Training live (Sky Sport 1)
12.15-13.55: Wiederholung 1. Freies Training (Sky Sport 1)
13.55-15.45: 2. Freies Training live (Sky Sport 1)
19.30-21.00: Wiederholung 2. Freies Training (Sky Sport 1)
21.30-23.00: Wiederholung 1. Freies Training (Sky Sport 2)
23.00-00.30: Wiederholung 2. Freies Training (Sky Sport 2)

Samstag, 8. Juli:
04.30-06.00: Wiederholung 1. Freies Training (Sky Sport 1)
06.00-07.30: Wiederholung 2. Freies Training (Sky Sport 1)
08.00-09.30: Wiederholung 1. Freies Training (Sky Sport 1)
09.30-10.55: Wiederholung 2. Freies Training (Sky Sport 1)
10.55-12.15: 3. Freies Training live (Sky Sport 1)
12.30-13.50: Wiederholung 3. Freies Training (Sky Sport 1)
13.00-13.55: Vorberichte Qualifying, Zusammenfassung 3. Freies Training (RTL)
14.50-15.30: Qualifying live (RTL, Sky Sport 1)
17.00-18.30: Wiederholung Qualifying (Sky Sport 1)
19.30-21.00: Wiederholung Qualifying (Sky Sport 1)

Sebastian Vettel räumt Streit mit Lewis Hamilton aus

Mit einer SMS hat sich Sebastian Vettel nach seinem Rammstoß von Aserbaidschan persönlich bei Lewis Hamilton entschuldigt und vorerst das WM-Duell wieder entgiftet. "Sebastian und ich haben miteinander gesprochen", berichtete der Mercedes-Pilot Hamilton am Donnerstag vor dem Grand Prix von Österreich. "Ich habe ihm gesagt, dass ich noch immer den größten Respekt vor ihm als Rennfahrer habe und werde weiter hart gegen ihn fahren. Ich akzeptiere seine Entschuldigung", berichtete Hamilton. Er und der Ferrari-Star hatten zuvor auf der offiziellen Pressekonferenz des Motorsport-Weltverbandes FIA Stellung genommen zu Vettels Wutrempler von Baku vor knapp zwei Wochen.

Der Eklat zwischen dem viermaligen Weltmeister aus Deutschland und dem dreimaligen Weltmeister aus Großbritannien ist zumindest nach außen hin abgehakt. "Ich denke wirklich nicht, dass da irgendwelche Spannungen zwischen uns sind", versicherte Hamilton, der vom Motorsport-Weltverband auf dem Podium wohl sicherheitshalber nicht direkt neben Vettel platziert worden war. Haas-Pilot Kevin Magnussen nahm zwischen den beiden Hitzköpfen Platz.

Vettel war nach einer nachträglichen Vorladung vor den Weltverband ohne eine Strafe davongekommen. Im vollen Konferenzraum räumte der WM-Spitzenreiter seine Fehler ein. "Ob ich stolz auf den Moment bin? Nein. Kann ich ihn zurücknehmen? Nein. Bedauere ich das? Ja." Hamilton war in der Aussprache vor allem eines wichtig: "Ich habe ihn gebeten, öffentlich zu sagen, dass ich nicht absichtlich gebremst habe. Das hat er getan, das hat mich sehr gefreut."

Seiten: 12
Ila Scheckter totMick Schumacher steigt aufWetter im Oktober 2019Neue Nachrichten auf der Startseite