02.07.2017, 14.39 Uhr

Tour de France 2017 - Der deutsche Kader: Zabel, Degenkolb, Martin und Co. - Die deutschen Stars auf einen Blick

Die Radsportler André Greipel, Nikias Arndt und Simon Geschke (v.l.n.r.) stehen im deutschen Kader bei der Tour de France 2017.

Die Radsportler André Greipel, Nikias Arndt und Simon Geschke (v.l.n.r.) stehen im deutschen Kader bei der Tour de France 2017. Bild: Daniel Karmann / picture alliance / dpa

Insgesamt 198 Fahrer schwingen sich bei der Tour de France 2017 in den Sattel und fahren in 21 Etappen im Kampf um das gelbe Trikot um die Wette. Unter den knapp 200 Radsportlern sind auch 16 Teilnehmer aus Deutschland bei der Tour de France, die seit 1903 jedes Jahr ausgetragen wird.

Tour de France 2017 mit 16 Fahrern im deutschen Kader - Kittel scharft auf Sprintduelle mit Greipel

Die Vorfreude der 16 deutschen Tour-Teilnehmer ist riesengroß. "Es fetzt. Die Tour ist generell der Wahnsinn, jetzt kommt der Wahnsinn nach Deutschland. Ich bin stolz, ein kleiner Teil dieser Entwicklung zu sein. Ich möchte die Atmosphäre genießen", betonte Marcel Kittel, der sich auf den folgenden Flachetappen wieder Sprintduelle mit seinem deutschen Rivalen Andre Greipel liefern will. 20 Etappensiege hat das Duo seit 2011 eingefahren und maßgeblich an der Radsport-Renaissance in Deutschland beigetragen.

Welche Chancen hat der deutsche Kader auf den Gesamtsieg bei der Tour?

Im Kampf um den Gesamtsieg gehören die deutschen Asse dagegen eher zu den Statisten. In den Bergen werden die Augen auf Titelverteidiger Chris Froome gerichtet sein, der Brite hat seinen vierten Triumph im Visier. "Ich bin hungrig wie in den Jahren zuvor. In den vergangenen Wochen hat sich alles in die richtige Richtung entwickelt", sagt Froome, der aber auch von der "größten Herausforderung" spricht. Denn seine Leistungen in dieser Saison waren mäßig, nicht einmal stand der Sky-Kapitän auf dem Siegerpodest. Dazu hat die Konkurrenz aufgeholt.

Rick Zabel bei der Tour de France 2017: Sohn von Erik Zabel tritt in große Fußstapfen

Wenn es schließlich zum Finale auf den Champs Élysees in Paris kommt, will Rick Zabel auch noch dabei sein. Als kleiner Junge hatte er einst auf den Schultern seines Vaters Erik die Siegerehrungen erlebt, nun ist er einer der Debütanten. Dass sein Vater sich den Rekord von sechs Grünen Trikots demnächst teilen muss, dürfte er aber kaum verhindern können. Doppel-Weltmeister Peter Sagan ist der haushohe Favorit in der Punktewertung und könnte mit Erfolg Nummer sechs zu Zabel aufschließen.

Dann würde sich auch sein Arbeitgeber, das deutsche Team Bora-hansgrohe, freuen. Dass derart hochkarätige Fahrer mit einem Jahresgehalt von schätzungsweise vier Millionen Euro für eine deutsche Mannschaft starten, ist auch ein Indiz für den Aufschwung der hierzulande einst so tief gefallenen Sportart.

Tour de France 2017: Das ist der deutsche Kader beim Radsport-Event

Name Team Startnummer
Christian Knees Team Sky 4
Jasha Sütterlin Movistar Team 28
John Degenkolb Trek-Segafredo 33
Marcel Kittel Quick Step Floors 101
Emanuel Buchmann Bora-hansgrohe 113
Marcus Burghardt Bora-hansgrohe 114
Rüdiger Selig Bora-hansgrohe 119
Tony Martin Team Katusha-Alpecin 121
Nils Politt Team Katusha-Alpecin 128
Rick Zabel Team Katusha-Alpecin 129
André Greipel Lotto-Soudal 131
Marcel Sieberg Lotto-Soudal 138
Nikias Arndt Team Sunweb 142
Simon Geschke Team Sunweb 145
Paul Martens Team LottoNL-Jumbo 165
Robert Wagner Team LottoNL-Jumbo 169

Tour de France 2017: Diese fünf Fahrer aus Deutschland flitzen bei den Favoriten mit

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa
Fotostrecke

Die höchsten Bergpässe Europas

Wetter im Januar 2018Donald TrumpZusammenarbeit von Union und SPDNeue Nachrichten auf der Startseite