18.05.2017, 09.04 Uhr

Michael Schumacher erpresst: Dreiste Lösegeld-Forderung! So flog der Schumi-Erpresser auf

Ein dreister Erpresser versuchte von der Schumi-Familie Lösegeld zu ergaunern.

Ein dreister Erpresser versuchte von der Schumi-Familie Lösegeld zu ergaunern. Bild: David Ebener/dpa

Das ließ sich Corinna Schumacher natürlich nicht bieten. Sofort erstattete sie in ihrem Schweizer Wohnort Anzeige. Und der Erpresser machte es den Ermittlern nicht gerade schwer. Wie die "Bild" berichtet, habe der Gesuchte seine Bankverbindung in der E-Mail angegeben. So war es für die Beamten ein Leichtes, den Mann ausfindig zu machen. Richter Eberhard Hausch gegenüber "Bild": "Um es vorsichtig zu sagen, die eigene Kontonummer anzugeben ist nicht sinnvoll."

Michael Schumacher erpresst: Täter erhält nur Bewährungsstrafe

Vor Gericht zeigte sich der Mann geständig. Das ersparte Corinna Schumacher eine Aussage vor Gericht. Laut seinem Verteidiger gab er zu, die Tat geplant zu haben. Allerdings könne er sich bis heute nicht erklären, warum. Besonders dreist: Neben der Schumi-Familie soll er außerdem versucht haben, eine Stiftung und den Besitzer des Mietwagen-Imperiums Sixt zu erpressen. Das Urteil: Ein Jahr und neun Monate auf Bewährung, zusätzlich 4.500 Euro Strafe. Außerdem muss der Mann 50 Sozialstunden ableisten und eine Therapie absolvieren.

Lesen Sie auch: Mick Schumacher – Das schaut sich Mini-Schumi bei seinem Vater ab.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/sam/news.de
Seiten: 12
Fotostrecke

Michael Schumacher und seine Corinna

Michael Schumacher Uli HoeneßSchock-News der WocheNeue Nachrichten auf der Startseite