25.03.2017, 20.00 Uhr

Tyron Zeuge vs. Isaac Ekpo: Tyron Zeuge bleibt Weltmeister

WBA-Weltmeisterschaft Super-Mittelgewicht Tyron Zeuge (l) gewann durch Ko gegen Giovanni DE Carolis am 05.11.2016 in Potsdam (Brandenburg).

WBA-Weltmeisterschaft Super-Mittelgewicht Tyron Zeuge (l) gewann durch Ko gegen Giovanni DE Carolis am 05.11.2016 in Potsdam (Brandenburg). Bild: Bernd Settnik / picture alliance / dpa

Der Berliner Profiboxer Tyron Zeuge bleibt Weltmeister der WBA im Supermittelgewicht. Bei seiner ersten Titelverteidigung setzte sich der 24-Jährige gegen Pflichtherausforderer Isaac Ekpo aus Nigeria am Samstag in Potsdam mit einem technischen Punktsieg in der fünften Runde (49:46, 48:47, 49:47) durch. "Man trainiert zwölf Wochen für einen solchen Kampf und dann sowas. Dumm gelaufen", sagte der erfolgreiche Titelverteidiger angesichts der Umstände.

Damit bleibt Zeuge der zur Zeit einzige deutsche Titelträger in einem der vier großen Box-Weltverbände. Den Sieg des Neuköllners sahen 3500 Zuschauer in der MBS-Arena.

Tyron Zeuge gewinnt durch technischen Punktsieg

Der nach Graciano Rocchigiani zweitjüngste deutsche Weltmeister aller Zeiten, der auch in seinem 21. Kampf ungeschlagen blieb, begann den 12-Runden-Fight sehr konzentriert und hatte die beiden ersten Runden für sich. Dann aber zog sich Zeuge bei einem unabsichtlichen Kopfstoß in der dritten Runde eine Cutverletzung am rechten Auge zu, die ihn zunehmend behinderte.

In der fünften Runde brach der Ringrichter das Duell nach mehrmaliger Konsultation mit dem Ringrichter dann ab. Entsprechend den Regeln der WBA wurde der Punktstand zu diesem Zeitpunkt zur Urteilsfindung herangezogen. "So ein Ende ist ärgerlich", sagte Trainer Jürgen Brähmer.

ran Boxen am Samstag verpasst? Zeuge vs. Expo als Wiederholung online

Wer den Supermittelgewichtskampf zwischen Tyron Zeuge und Isaac Ekpo am Samstagabend verpasst haben sollte, der wird es schwer haben, eine Wiederholung des Boxereignisses im TV zu finden. Doch die Sat.1 Mediathek macht es Boxfans leicht, die besten Szenen des Fights immer und immer wieder zu sehen - bei 7TV gibt's die Highlights nach der TV-Übertragung als Video on demand zum Abruf.

Erste Titelverteidigung Tyron Zeuge muss in Potsdam gegen Ekpo ran

Am Samstag geht es in der bereits fast ausverkauften MBS Arena von Potsdam um den letzten WM-Titel eines deutschen Profiboxers in einer der vier großen Weltverbände. Der 24 Jahre alte Berliner Supermittelgewichtler Tyron Zeuge trifft in seiner ersten Titelverteidigung auf den Nigerianer Isaac Ekpo. Den Einlaufsong liefert Pietro Lombardi. Auf Zeuge lastet viel Verantwortung. "Eine Niederlage wäre eine Katastrophe" für das Boxen in Deutschland, sagte sein Manager Kalle Sauerland vor dem Kampf um den WBA-Gürtel.

Die beiden Kämpfer hielten sich am Mittwoch in Berlin mit Prognosen oder großen Sprüchen zurück. Im Vorfeld zeigte sich Tyron Zeuge jedoch zuversichtlich: "Ich befinde mich seit Mitte Dezember im Grundlagentraining, bereite mich gewissenhaft vor. Seitdem ich bei Jürgen Brähmer in Schwerin trainiere, bin ich auch ein Stück erwachsener geworden", sagte der ungeschlagene Weltmeister, dem seine erste Pflichtverteidigung bevorsteht.

Seiten: 12
Fotostrecke

Ein seltener Punktsieg von Waldimir Klitschko

Ila Scheckter totMick Schumacher steigt aufWetter im Oktober 2019Neue Nachrichten auf der Startseite