10.03.2017, 16.15 Uhr

2. Bundesliga: Alle Ergebnisse: Hernandez führt Braunschweig zum 2:1-Sieg in Düsseldorf

Alle Spiele der 2. Bundesliga sehen Sie live bei Sky.

Alle Spiele der 2. Bundesliga sehen Sie live bei Sky. Bild: dpa

Mehr Spannung statt mehr Klarheit: Zehn Spieltage vor dem Saisonende der 2. Fußball-Bundesliga werden die Punkte-Abstände in den wichtigen Tabellenregionen immer geringer. An der Tabellenspitze spürt der VfB Stuttgart nach dem 1:1 gegen den VfL Bochum die siegreichen Verfolger Union Berlin (2:1 in St. Pauli) und Hannover 96 (1:0 gegen 1860 München) im Nacken. Im Keller schrumpfte der Abstand des Tabellen-14. 1860 München auf das neue Schlusslicht Arminia Bielefeld von sechs auf fünf Zähler.

Braunschweig mit 2:1-Sieg gegen Düsseldorf

Herbstmeister Eintracht Braunschweig sitzt der Konkurrenz im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga dicht im Nacken. Die seit fünf Spielen unbesiegten Niedersachen gewannen am Montagabend bei Fortuna Düsseldorf mit 2:1 (0:1) und liegen mit 44 Punkten nur einen Zähler hinter dem Tabellendritten Hannover 96. Die seit fünf Monaten vor eigenem Publikum sieglosen Düsseldorfer hingegen verpassten den Sprung in die obere Tabellenhälfte. Vor 20 168 Zuschauern in der Esprit-Arena erzielten Christoffer Nyman (60.) und Onerl Hernandez (89.) die Treffer für die Gäste. Robin Bormuth traf für die Düsseldorfer (37.).

Näher dran am Spiel - Sky Bundesliga.

2. Fußball-Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse 24. Spieltag vom 10.03. bis 13.03.2017

Freitag, 10.03.2017

  • FC Erzgebirge Aue - KSC (1:0)
  • VfB Stuttgart - Bochum (1:1)
  • St. Pauli - Union Berlin (1:2)

Samstag, 11.03.2017

  • Hannover 96 - 1860 München (1:0)
  • Würzburger Kickers - Dynamo Dresden (0:2)

Sonntag, 12.03.2017

  • FCN - Arminia Bielefeld (1:0)
  • FC Köln - Heidenheim (1:1)
  • SV Sandhausen - Greuther Fürth (1:1)

Montag, 13.03.2017

  • Fortuna Düsseldorf - BTSV (1:2)

Tabelle und Ergebnisse der einzelnen Spiele am 24. Spieltag

Pl.MannschaftSp.Tore+/-Pkt
1 Stuttgart 24 41:25 16 49
2 1. FC Union 24 39:24 15 47
3 Hannover 24 40:29 11 45
4 Braunschweig 24 37:25 12 44
5 Dresden 24 37:29 8 38
6 Heidenheim 24 34:24 10 35
7 Fürth 24 26:32 -6 33
8 Sandhausen 24 32:26 6 32
9 Nürnberg 24 36:38 -2 32
10 Düsseldorf 24 24:26 -2 30
11 Bochum 24 32:37 -5 30
12 K. Würzburg 24 25:26 -1 29
13 K´lautern 24 20:23 -3 28
14 TSV 1860 24 28:34 -6 25
15 St. Pauli 24 24:30 -6 24
16 Aue 24 24:42 -18 22
17 Karlsruhe 24 19:34 -15 21
18 Bielefeld 24 29:43 -14 20

St. Pauli - 1. FC Union Berlin 1:2 (0:1)

Der 1. FC Union Berlin bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga die Mannschaft der Stunde und hat hinter Spitzenreiter VfB Stuttgart seine Aufstiegsambitionen untermauert. Die Mannschaft von Trainer Jens Keller gewann am Freitagabend beim wiedererstarkten FC St. Pauli 2:1 (1:0) und liegt nach dem fünften Sieg in Serie als Tabellenzweiter nur noch zwei Punkte hinter dem VfB, der sich mit einem 1:1 (0:1) gegen den VfL Bochum begnügen musste. Der FC Erzgebirge Aue verbuchte unterdessen im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Domenico Tedesco einen 1:0 (1:0)-Sieg gegen den Karlsruher SC und rückte vorerst auf Relegationsplatz 16 vor.

Stuttgart - Bochum 1:1 (0:1)

Angreifer Daniel Ginczek hat den VfB Stuttgart im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga vor einer Heimniederlage bewahrt. Der eingewechselte Ginczek (70. Minute) erzielte am Freitag sein erstes Saisontor und traf zum 1:1 (0:1)-Endstand gegen den VfL Bochum. Zuvor hatte Anthony Losilla schon nach zehn Minuten einen Abwehrfehler des VfB ausgenutzt und vor 45 300 Zuschauern die Führung für den Revierclub erzielt. Dank Ginczeks Ausgleichstreffer bleibt der VfB 2017 weiter ungeschlagen, Union Berlin rückte nach einem Sieg beim FC St. Pauli aber bis auf zwei Zähler an den Tabellenführer heran. Die Bochumer verharren weiter im Mittelfeld der Tabelle.

Erzgebirge Aue - Karlsruher SC 1:0 (1:0)

Domenico Tedesco hat einen perfekten Trainer-Einstand beim FC Erzgebirge Aue gefeiert und beim akut abstiegsgefährdeten Traditionsclub für neue Hoffnung im Kampf um den Verbleib in der 2. Fußball-Bundesliga gesorgt. Zwei Tage nach seiner Verpflichtung holte Tedesco am Freitag mit dem 1:0 (1:0)-Heimsieg im Abstiegsduell gegen den Karlsruher SC gleich seinen ersten Erfolg als Chefcoach im Profi-Fußball. Vor 7650 Zuschauern sorgte Dimitrij Nazarov in der 36. Minute mit einem umstrittenen Foulelfmeter für den fünften Saisonsieg. Damit schob sich der Aufsteiger vorerst vorbei am KSC auf den Relegationsplatz. Für die Badener war es nach dem 2:0 gegen Hannover 96 ein herber Dämpfer im Kampf gegen den Abstieg.

Würzburger Kickers rutschen weiter ab - 0:2 gegen Dynamo Dresden

Die Würzburger Kickers rutschen in der 2. Fußball-Bundesliga immer weiter ab. Die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach unterlag am Samstag im Aufsteigerduell Dynamo Dresden mit 0:2 (0:0) und wartet damit schon seit sieben Spielen auf einen Dreier. Aias Aosman (47. Minute) und Niklas Kreuzer (77.) bescherten den Dresdnern in einem an Höhepunkten armen Duell vor 12 450 Zuschauern den zehnten Saisonsieg. Nach der fünften Niederlage in den vergangenen sechs Partien fielen die Würzburger vorerst auf den elften Tabellenplatz zurück. Das Dynamo-Team von Coach Uwe Neuhaus bleibt indes mit nun 38 Zählern als Fünfter bester Aufsteiger.

1. FC Nürnberg beendet Tief bei Köllner-Debüt - 1:0 gegen Bielefeld

Der 1. FC Nürnberg hat unter seinem neuen Trainer Michael Köllner die Trendwende in der 2. Fußball-Bundesliga geschafft. Die gleich auf sechs Positionen umgebauten Franken bezwangen Arminia Bielefeld am Sonntag mit 1:0 (1:0) und feierten nach drei Niederlagen in Serie wieder einen Sieg.

Dursun rettet Greuther Fürth Remis in Sandhausen

Dank eines späten Kopfballtreffers von Serdar Dursun hat die SpVgg Greuther Fürth in der 2. Fußball-Bundesliga auch das sechste Spiel in Serie ohne Niederlage überstanden. Wenige Minuten vor dem Ende erzielte Dursun (88. Minute) am Sonntag das Tor zum 1:1 (0:1)-Endstand beim SV Sandhausen.

Eigentor rettet einen Punkt: Kaiserslautern nur 1:1 gegen Heidenheim

Der 1. FC Kaiserslautern kann sich weiter nicht von den Abstiegsrängen der 2. Fußball-Bundesliga absetzen. Im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim spielte der viermalige deutsche Meister am Sonntag nur 1:1 (0:0). Ein Eigentor von Norman Theuerkauf in der 76. Minute rettete dem FCK wenigstens einen Punkt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/kad/news.de/dpa
Marco Simoncelli, Shoya Tomizawa und Co.Manuel NeuerZDF-Fernsehgarten 2019Neue Nachrichten auf der Startseite