11.02.2017, 06.30 Uhr

Skispringen FIS Weltcup 2017 - Ergebnisse: Wellinger Zweiter in Sapporo - Kamil Stoch siegt erneut

Skispringer Andreas Wellinger im Finale beim Skifliegen am 5. Februar in Oberstdorf.

Skispringer Andreas Wellinger im Finale beim Skifliegen am 5. Februar in Oberstdorf. Bild: Daniel Karmann/dpa

Am Samstag stand beim FIS Weltcup 2017 in Sapporo das erste von zwei Einzelspringen am Wochenende auf dem Programm. Mit gutem Ergebnis für die deutschen Springer. Am Sonntag folgte das zweite Springen in Fernost.

Skispringen Saporro 2017 - Ergebnisse vom Samstag: Wellinger Vierter - Kot und Prevc siegen punktgleich

Andreas Wellinger ist beim Skisprung-Weltcup in Sapporo Vierter geworden. Nach dem ersten Durchgang hatte der Bayer am Samstag noch auf dem zweiten Platz gelegen. Wellinger fehlten nach einem unsauberen zweiten Sprung zehn Punkte auf den Österreicher Stefan Kraft, der Dritter wurde. Mit 260,2 Punkten gab es zwei Sieger: Der Pole Maciej Kot und Peter Prevc aus Slowenien teilten sich den ersten Rang.

Auch Markus Eisenbichler und Richard Freitag konnten ihre gute Ausgangsposition nach dem ersten Durchgang nicht nutzen. Eisenbichler wurde Sechster, Freitag fiel auf Rang elf zurück. Dagegen verbesserte sich Karl Geiger vom 24. Rang noch auf Platz 13.

Lesen Sie auch: Andreas Wellinger privat: Das Leben des Skispringers abseits der Schanze

Skispringen Saporro 2017 - Ergebnisse vom Sonntag: Wellinger Zweiter - Stoch siegt

Andreas Wellinger hat beim Skisprung-Weltcup in Sapporo seinen zweiten Saisonsieg nur knapp verpasst. Der Team-Olympiasieger belegte am Sonntag mit 140,5 und 132 Metern den zweiten Rang und sprang bereits zum sechsten Mal in diesem Winter auf das Podest. Wellinger musste lediglich Vierschanzentourneesieger Kamil Stoch um 7,4 Punkte den Vortritt lassen. Der Weltcup-Spitzenreiter aus Polen feierte mit Sprüngen auf 137,5 und 140 Meter seinen fünften Saisonerfolg. Dritter wurde der Österreicher Stefan Kraft mit 132 und 144 Metern.

Pech hatte Markus Eisenbichler, der durch einen Sturz im Finale an Boden verlor. Der Bayer wurde mit 134 und 136 Metern Neunter. Karl Geiger kam mit 125 und 115 Metern auf Rang 16, Andreas Wank wurde mit Weiten von 121 und 118,5 Metern 19. Eine Enttäuschung erlebte Richard Freitag, der mit 107,5 Metern nur auf Rang 40 landete. Noch schlimmer erwischte es Japans Skisprung-Legende Noriaki Kasai. Der 44-Jährige belegte bei seinem Heim-Weltcup nach einem Sprung auf 81 Meter den letzten Platz.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/rut/news.de/dpa
Fotostrecke

Die besten Skigebiete in Europa 2016/2017

Tour de France 2019Giulia Gwinn, Sara Däbritz und Co.Meghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite