26.01.2017, 18.30 Uhr

Handball-WM 2017 im DKB-Live-Stream + Youtube: Bronze für Slowenien! Kroatien verpasst dritten Platz

Bevor am Sonntag, dem 29. Januar 2017, das mit Spannung erwartete Finale der Handball-WM 2017 zwischen Frankreich und Norwegen ausgetragen wird, lieferten sich Slowenien und Kroatien am Samstagabend eine spannende Partie im Kampf um den dritten Platz. Mit einem hauchdünnen Vorsprung konnten die Slowenen beim Endstand von 31:30 gegen Kroatien die Bronzemedaille der Weltmeisterschaft in Empfang nehmen.

Norwegen im Finale der Handball-WM 2017: So lief das Match gegen Kroatien am Freitag

Norwegen hat das Unmögliche geschafft: Im Halbfinale der Handball-WM 2017 besiegten die Norweger Kroatien mit 28:25 (22:22, 12:10) und treffen damit an diesem Sonntag im Finale der Handball-WM 2017 auf Gastgeber Frankreich. Beste Werfer für die Skandinavier waren am Freitagabend in Paris Bjarte Myrhol mit sechs Toren und Kristian Björnsen (5) vom Bundesligisten HSG Wetzlar. Beim EM-Dritten Kroatien wurde der beste Schütze Zlatko Horvat (6) zur tragischen Figur, als er in der letzten Sekunde der regulären Spielzeit mit einem Siebenmeter an Norwegens Torwart Torbjorn Bergerud scheiterte und somit den Sieg vergab.

Halbfinale der Handball-WM 2017: Norwegen bezwingt Kroatien

Schon im Vorjahr hatten sich beide Teams bei der EM im Spiel um Platz 3 gegenüber gestanden, damals siegte Kroatien deutlich (31:24). Die Neuauflage verlief wesentlich ausgeglichener und spannender. Zwar kamen die Norweger nur schleppend in Gang und erst nach acht Minuten zum ersten Tor. Doch beim 6:6 war das Team von Trainer Christian Berge im Spiel und zur Pause mit zwei Treffern vorn.

Halbfinale der Handball WM 2017 in Frankreich online im Live-Stream der DKB auf Youtube sehen

Fans der ersten Handball-Stunde 2017 wissen bereits, dass es keine TV-Übertragung der Handball-WM 2017 in Frankreich gibt. Aber kein Grund zur Sorge! Die Rechte liegen bei der DKB, welche alle Spiele via Youtube überträgt. Sie sollten es sich also pünktlich zum Anpfiff in Ihrem Lieblingssessel bequem machen und YouTube, den DKB-Live-Stream oder das Handball-Portal einschalten. Auch wenn sie so nicht in den Genuss ihres TV-Gerätes kommen, haben Sie somit die Möglichkeit die Spiele bequem von unterwegs zu sehen.

Handball WM 2017 in Frankreich: Wiederholungen des Halbfinals online schauen

Wer keine Zeit hatte die Handball-WM 2017 zur regulären Spielzeit zu verfolgen und nun auf einen Wiederholung hofft, wird enttäuscht. Weder im Free-TV noch online ist die erneute Austrahlung der Partien geplant. Wer trotzdem nicht die Möglichkeit zur regulären Sendezeit zuzuschauen, kann zumindest die Highlights der Handball-WM genießen. Die gibt's erneut bei der DKB via YouTube und auf dem Handball-Portal.

Außerdem gibt es weitere Internet-Plattformen, die Zusammenfassungen der WM-Spiele in Frankreich für Handball-Fans bereithalten. Alle Höhepunkte der Partien sehen Sie bei sportdeutschland.tv.

Hier gibt's die Zusammenfassung der Gruppenspiele der Handball-WM 2017.

Handball-WM 2017: Spielplan und Ergebnisse hier

Spielplan der Handball-WM 2017: Spiel um Platz drei in Paris

  • Samstag, 28. Januar (20:45 Uhr): Slowenien - Kroatien

Spielplan der Handball-WM 2017: Finale in Paris

  • Sonntag, 29. Januar (17:30 Uhr): Norwegen - Frankreich

Im Endspiel an diesem Sonntag (17.30 Uhr) kann sich Frankreichs goldene Handball-Generation um die Routiniers Karabatic (32), Daniel Narcisse (37) und Thierry Omeyer (40) bei der Heim-WM mit dem insgesamt sechsten Titel krönen. "Wir werden uns individuell und als Gruppe so gut wie möglich vorbereiten. Die beiden Ruhetage sind Gold wert für uns", sagte Trainer Didier Dinart. Die "Equipe tricolore" ist bisher souverän durch das Turnier marschiert und hat dabei keine Schwäche gezeigt. "Bei uns sind alle Spieler gut drauf", lobte Dinart. Und Karabatic stellte fest: "Unsere Stärke ist es, dass alle mit dem gleichen Engagement und der gleichen Ernsthaftigkeit bei der Sache sind. Jeder in dieser Mannschaft kann ein Anführer sein."

Das zeigte sich einmal mehr beim nie gefährdeten Erfolg gegen die Slowenen, die im Viertelfinale Deutschland-Schreck Katar ausgeschaltet hatten. Torwart Vincent Gerard lieferte eine Weltklasse-Leistung ab und löste Oldie Omeyer, der nur zu zwei Siebenmetern auf das Parkett kam, wohl endgültig als Nummer eins ab. Im Rückraum wirbelten vor allem der erst 21 Jahre alte Nedim Remili (6 Tore) und der 26-jährige Valentin Porte (5). "Ich bin froh, dass sie ihre Klasse in Spielen von dieser Intensität und auf solch hohem Niveau gezeigt haben", lobte Karabatic.

Ein weiteres Plus der WM-Gastgeber ist das begeisterungsfähige Publikum. 15 609 Zuschauer in der ausverkauften Pariser AccorHotels Arena und knapp sieben Millionen Menschen vor den Fernsehgeräten bejubelten am Donnerstagabend den siebten WM-Finaleinzug einer französischen Mannschaft seit 1993. "Diese Leute und unsere Familien stolz zu machen, ist eine Extra-Motivation für uns", sagte Kentin Mahe vom Bundesliga-Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt. Zur Krönung der emotionalen Heim-WM soll nun natürlich der Titel her. "Wir haben die Begeisterung für den Handball gespürt - in Paris, Lille, Nantes. Das ist phänomenal. Wir fühlen, dass im Land etwas Großes passiert", sagte Karabatic. "Und natürlich fühlen wir jetzt den Druck. Aber wir werden gut vorbereitet sein und 200 Prozent auf dem Parkett geben."

Lesen Sie auch: Frankreich bei Handball-WM im Halbfinale - Deutschland-Bezwinger ist raus

Halbfinale am 26.01.2017 in der Bercy Arena in Paris, Frankreich. Luc Abalo (M) aus Frankreich in Aktion.

Halbfinale am 26.01.2017 in der Bercy Arena in Paris, Frankreich. Luc Abalo (M) aus Frankreich in Aktion. Bild: dpa

Seiten: 12
Wetter im Januar 2018Donald TrumpZusammenarbeit von Union und SPDNeue Nachrichten auf der Startseite