05.01.2017, 13.00 Uhr

Vierschanzentournee 2016/2017 - Ergebnisse: Kamil Stoch springt auf Platz 1 des Skisprung-Klassikers

Der Norweger Daniel Tande holte sich am 04.01.2017 den Sieg in Innsbruck nach dem ersten Durchgang.

Der Norweger Daniel Tande holte sich am 04.01.2017 den Sieg in Innsbruck nach dem ersten Durchgang. Bild: dpa

Mit 128,5 Meter sicherte sich am Mittwochnachmittag der Norweger Daniel Tande den Sieg am Bergisel in Innsbruck und hat damit auch die Führung in der Gesamtwertung vor dem Finale am Freitag übernommen. Alljährlich findet das Finale der Tour auf der Paul-Außerleitner Schanze in Bischofshofen statt. Los geht es bereits am Donnerstag, 05.01.2016, mit der Qualifikation für das Dreikönigsspringen am Freitag.

Skispringen verpasst? Wiederholung online sehen von der Vierschanzentournee 2016/2017 (ZDF-Mediathek)

Sie waren am Donnerstag und Freitag verhindert und haben es nicht rechtzeitig vor den Fernseher geschafft? Oder Sie möchten alle Highlights von der Paul-Außerleitner-Schanze noch einmal in Ruhe anschauen? Eine TV-Wiederholung wird es zwar nicht geben. Dafür lohnt sich ein Blick in die ZDF-Mediathek: Nach der TV-Ausstrahlung finden Sie dort etliche Sendungen als kostenloses Video on Demand, das Sie unabhängig von Sendeterminen jederzeit anschauen können.

Vierschanzentournee 2016/2017 - Ergebnisse am 06.01.2017

1. Durchgang

  • Platz 1: Jurij Tepes
  • Platz 2: Kamil Stoch
  • Platz 3: Daniel Andre Tande

Für den zweiten Durchgang beim Finale in Bischofshofen haben sich die deutschen Skispringer Richard Freitag auf Platz 8, Markus Eisenbichler auf Platz 10, Karl Geiger auf Platz 13 und Stephan Leyhe auf Platz 15 qualifiziert.

Gesamtwertung Vierschanzentournee 2017

  • 1. Platz: Kamil Stoch
  • 2. Platz: Piotr Zyla
  • 3. Platz: Daniel Andre Tande

Kamil Stoch hat die 65. Vierschanzentournee im Skispringen gewonnen. Der Doppel-Olympiasieger aus Polen entschied am Freitag den Schanzen-Krimi gegen den Norweger Daniel Andre Tande, der im Finale patzte, klar zu seinen Gunsten und feierte mit 134,5 und 138,5 Metern zugleich den Tagessieg. Gesamtzweiter wurde Stochs Landsmann Piotr Zyla vor Tande.

Richard Freitag landete in Bischofshofen mit 130,5 und 134 Metern auf dem sechsten Rang. Stephan Leyhe wurde Achter, Karl Geiger Neunter. Für Markus Eisenbichler blieb nur der 13. Platz.

Ergebnisse Vierschanzentournee 2016/2017 in Bischofshofen am 05.01.2017

1. Trainingsdurchgang

  • Platz 1: Kamil Stoch 141 (106,1 Punkte)
  • Platz 2: Domen Prevc 139,5 Meter (105,3 Punkte)
  • Platz 3: Andreas Wellinger 139,5 Meter (94,5 Punkte)

Der Norweger Daniel Andre Tande, der in Innsbruck gewonnen hat, kommt nur auf Platz sechs mit 130,5 Metern.

2. Trainingsdurchgang

  • Platz 1: Andreas Wellinger 142,5 Meter (96,6 Punkte)
  • Platz 2: Vojtech Stursa 140,5 Meter (88,1 Punkte)
  • Platz 3: Tom Hilde 142 Meter (86 Punkte)

Skispringer Andreas Wellinger hat die Qualifikation zum Tournee-Finale in Bischofshofen mit dem Schanzenrekord von 144,5 Metern gewonnen. Der 21-Jährige verbesserte am Donnerstag die zwölf Jahre alte Bestmarke des Japaners Daiki Ito um eineinhalb Meter und weckte damit Hoffnungen auf den ersten deutschen Podestplatz bei der 65. Tournee-Auflage.

Eine tolle Vorstellung bot auch Stefan Leyhe, der an seinem 25. Geburtstag mit 142 Metern Dritter wurde. Karl Geiger als Siebter, Richard Freitag auf Rang 31 und der gesetzte Markus Eisenbichler, der auf die Ausscheidung verzichtete, waren an diesem Freitag ebenfalls dabei.

Kamil Stoch, der als Gesamt-Zweiter nur 1,7 Punkte hinter dem führenden Norweger Daniel Andre Tande zurückliegt, verzichtete ebenfalls auf die Qualifikation. Der Doppel-Olympiasieger aus Polen stand im ersten Trainingsdurchgang mit 141 Metern den weitesten Sprung und schonte danach seine nach einem Sturz am Bergisel lädierte Schulter. Tande kam als 39. nur auf 121 Meter.

Vierschanzentourne 2016/2017 auf der Bergisel-Schanze in Innsbruck - "Es war einfach windig"

Markus Eisenbichler winkte frustriert ab, als seine Tournee-Hoffnungen beim Chaos-Springen am stürmischen Bergisel zerschellt waren. Der 29. Platz beim nach einem Durchgang wegen zu starken Windes und einbrechender Dunkelheit abgebrochenen Wettbewerb in Innsbruck verdarb der bayerischen Frohnatur gründlich die Laune. Alle Chancen auf eine Podestplatzierung im Gesamtklassement sind dahin. "Es war einfach windig und ist heute nicht wie erhofft gelaufen", kommentierte Eisenbichler seinen Absturz.

Vor dem Finale am Freitag in Bischofshofen fiel der Bayer in der Tourneewertung mit mehr als 41 Punkten Rückstand auf Tagessieger Daniel Andre Tande auf Rang sechs zurück. Der Norweger verwies unter dem Jubel seiner Mutter Trude mit einem Satz auf 128,5 Meter seinen Landsmann Robert Johansson und den Russen Jewgeni Klimow auf die Plätze.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/news.de/dpa
Fotostrecke

Das sind die Helden des Wintersports

Mick SchumacherNiki Lauda, Ayrton Senna und Co.Komet 46P im Dezember 2018Neue Nachrichten auf der Startseite