28.12.2016, 08.30 Uhr

Ski alpin Weltcup 2016 im Live-Stream und TV sehen: Jetzt live! Der Slalom der Damen live aus Semmering

Victoria Rebensburg beim Riesenslalom des Ski Alpin Weltcup 2015 in Lienz, Österreich, am 28. Dezember.

Victoria Rebensburg beim Riesenslalom des Ski Alpin Weltcup 2015 in Lienz, Österreich, am 28. Dezember. Bild: Robert Jaeger/dpa

Der alpine Skiweltcup der Herren und der Damen findet dieses Jahr vom 22. Oktober 2016 bis zum 26. März 2017 statt. Im österreichischen Semmering stehen am Mittwoch, den 28. Dezember, und am Donnerstag, den 29. Dezember, der Riesenslalom und der Slalom der Damen an.

Ski alpin Weltcup in Semmering 2016: Slalom und Riesenslalom der Damen live im TV (Eurosport 1)

Sie wollen den Riesenslalom der Damen am Mittwoch, den 28. Dezember, und den Slalom am Donnerstag nicht verpassen? Fast alle Rennen des Ski alpin Weltcups 2016 überträgt der Sender Eurosport auch dieses Jahr live auf Eurosport 1. Beginn ist am Mittwoch um 10.30 Uhr und am Donnerstag um 15 Uhr. Sie wollen die Rennen lieber online verfolgen? Alle Durchgänge können Sie auf Eurosport.de über einen kostenlosen Live-Stream sehen. Auf der Homepage finden Sie auch einen nützlichen Liveticker.

Damen-Slalom und Riesenslalom beim Ski alpin Weltcup 2016 im Live-Stream sehen (Eurosport Player)

Den Riesenslalom der Damen in Semmering können Sie am Mittwoch, den 28. Dezember 2016, auch von unterwegs aus verfolgen: Eurosport überträgt die Partien via Eurosport Player im Live-Stream. Sie wollen auch den Slalom der Damen am Donnerstag, den 29. Dezember live verfolgen? Eurosport zeigt auch diesen über den Eurosport Player.

Neben dem Programm von Eurosport 1 und Eurosport 2 gibt es im Eurosport Player jedes Rennen vom ersten bis zum letzten Starter zu sehen, auch dann, wenn das TV schon abgeschaltet sein sollte. Der monatliche Abopreis für den gebührenpflichtigen Service liegt derzeit bei 6,99 Euro pro Monat.

Ski Alpin Weltcup 2016/17: Rennfahrerinnen mit neuen Startreihenfolgen bei Abfahrt und Super-G

Die alpinen Skirennfahrer starteten in dieser Weltcup-Saison mit anderen Reihenfolgen als bislang in ihre Abfahrten und Super-G. Die besten zehn Athleten der Startliste wählten eine ungerade Nummer zwischen 1 und 19. Die Sportler auf den Plätzen 11 bis 20 des Klassements wurden auf die geraden Startnummern von 2 bis 20 gelost. Die Platzierten in dieser sogenannten WCSL-Liste von 21 bis 30 bekamen am Ende Startnummern von 21 bis 30 zugelost.

Die im Sommer durch den Weltverband FIS beschlossene Regeländerung wurde erstmals beim Super-G der Herren in Val d'Isère und bei der Abfahrt der Damen in Lake Louise angewendet. Durch die neue Regelung soll der geballte Auftritt der Topleute binnen weniger Minuten verhindert und mehr Spannung erzeugt werden.

Ski Alpin Weltcup 2016/2017: Das ist das deutsche Team der Damen

  • Victoria Rebensburg
  • Lena Dürr
  • Christina Geiger
  • Patrizia Dorsch
  • Marlene Schmotz
  • Jessica Hilzinger
  • Maren Wiesler
  • Ronja Mayr
  • Veronique Hronek
  • Marina Wallner
  • Ann Katrin Magg
  • Elisabeth Willibald
  • Meike Pfister
  • Kira Weidle
  • Katrin Hirtl-Stanggaßinger
  • Lucia Rispler
  • Michaela Wenig

Lesen Sie auch: Lindsey Vonn: Jetzt schmilzt der Schnee! Die sexy Selfies des heißen Skihasen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/sam/news.de/dpa
Fotostrecke

DAS sind Deutschlands erfolgreichste Ski-Asse

Michael Schumacher aktuellMichael SchumacherRussland-Affäre im US-Wahlkampf 2016Neue Nachrichten auf der Startseite