21.10.2016, 10.56 Uhr

Tina Maze: Nach dem Rücktritt: Das plant der Ski-Star jetzt

Tina Maze beendet ihre Profikarriere.

Tina Maze beendet ihre Profikarriere. Bild: Eddy Lemaistre / dpa

Von news.de-Redakteurin Jana Koopmann

Tina Maze (33) ist DER Star im Skizirkus gewesen. Auf der Pressekonferenz in Sölden verkündete sie, was einige bereits vermuteten: Sie tritt zurück. Der Massenandrang an Journalisten zeigt, dass Tina Maze noch immer ein heiß begehrter Medienstar ist. Schön und erfolgreich ist eben eine perfekte Kombination.

Tina Mazes Karriere startete früh

Im Alter von 3 Jahren lernte die Slowenin das Skifahren. Bereits 1996 im Teenageralter startete sie im Whistler-Cup und konnte die ersten internationalen Erfolge verbuchen. Die Premiere im Ski-Weltcup feierte sie 1999, die ersten Punkte ließen nur ein Jahr auf sich warten. Platz 24 in Sölden. Die ersten Jahre ihrer Karriere waren harte Arbeit, zwar sprangen häufiger Punkte oder Podestplätze für Tina Maze heraus, aber ein neuer Stern war noch nicht geboren. Nach einem Material- und Teamwechsel wurde der Slowenin endlich der Erfolg zuteil. Ab 2010 dominierte Tina Maze neben ihrer Imtimfeindin Lindsey Vonn den Weltcup. Ihre Saison kam dann 2012/2013. Tina Maze gewann sämtliche Disziplinenweltcups und den Gesamtweltcup mit sagenhaften 2414 Punkten, fast doppelt soviel wie die zweitplatzierte Maria Höfl-Riesch. Es folgten die WM-Titel und die beiden Goldmedaillen in der Abfahrt und im Riesenslalom bei den Olympischen Spielen in Sotschi 2014.

Tina Maze privat: Das Privatleben bleibt auf der Strecke

Ihr italienischer Freund ist immer an ihrer Seite, Teamchef Andrea Massi. Angefangen hat Massi als Konditionstrainer, wurde später Chef des Maze-Teams. Er ist ihr Motor. Er muss Tina Maze antreiben, anschreien, zu Höchstleistungen motivieren. Und mit jedem Schrei bröckelt die Beziehung. Aber das Dreamteam Tina Maze und Andrea Massi hat es jeden Tag geschafft, diese Liebe wieder ins Reine zu bringen. So funktioniert es seit Jahren erfolgreich.

Intimfeinde Tina Maze und Lindsey Vonn

Doch auf der Strecke soll es gekriselt haben. Jedoch nicht zwischen Maze und ihrem Freund, sondern zwischen ihr und Kollegin Lindsey Vonn. 2012 kam es zu einem Zickenkrieg zwischen den beiden Superstars. Bei der Zieldurchfahrt beim Super-G in St. Moritz soll die Amerikanerin Lindsey Vonn die Slowenin angeblich mit den Worten "Fuck you, Maze" beleidigt haben. Die Wogen konnten allerdings wieder geglättet werden, beide betonten, Respekt voreinander zu haben.

Musik, Schmuck-Design, Schule! So sieht die Zukunft von Tina Maze aus

Als Profisportlerin macht Tina Maze Schluss, nur ihr Heimrennen in Slowenien bestreitet sie in dieser Saison noch. Bereits in der Saison 2015/2016 war sie nicht mehr auf den Brettern unterwegs, sondern nahm sich eine Auszeit. Gemeinsam mit einem Kinderbuchautor hat Tina Maze ein Kinderbuch "Tina in medvedja moc" herausgegeben, was viele autobiografische Szenen des Weltstars enthält. Musik ist ihre große Leidenschaft, bereits 2013 war sie mit dem Song "My way is my decision" in den slowenischen Charts zu finden. Auch am Klavier macht sie einen souveränen Eindruck. Auch eine eigene Schmuckkollektion kann die Slowenin vorweisen. Beruflich hat Tina Maze ihre neue Erfüllung gefunden. Die Prüfungen ihres Lehramtsstudiums hat sie im Mai erfolgreich bestanden und ist nun Grundschullehrerin. Immer hat die zweifache slowenische Sportlerin des Jahres betont, dass sie Kinder möchte. Nun hat Klementina "Tina" Maze ausreichend Zeit dafür.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/sam/news.de
Fotostrecke

Was für ein heißer Schneehase

Tour de France 2019Giulia Gwinn, Sara Däbritz und Co.Asteroid am 17.07.2019Neue Nachrichten auf der Startseite