19.08.2016, 13.00 Uhr

Olympische Spiele 2016 Rhythmische Sportgymnastik: Deutsche Gymnastin Jana Berezko-Marggrander mit Ergebnis zufrieden

Top-Favoritin Jana Kudrjawzewa erreichte überraschend nur den dritten Platz.

Top-Favoritin Jana Kudrjawzewa erreichte überraschend nur den dritten Platz. Bild: Lukas Schulze/dpa

Jana Berezko-Marggrander muss schon bei Halbzeit des Vorkampfes in der Rhythmischen Sportgymnastik die Final-Teilnahme bei den Olympischen Spielen abschreiben. Obwohl sie ihren beiden ersten Geräte im Rahmen ihrer Möglichkeiten ordentlich absolvierte, rangiert sie im Zwischenklassement mit 34,083 Punkten nur auf Rang 17. Nur die besten Zehn des Vorkampfes erreichen das Finale am Samstag in Rio de Janeiro.

Nur Platz 17 für Jana Berezko-Marggrander

Die 20-jährige Schmidenerin kam am Freitag sowohl in der Übung mit dem Ball als auch mit dem Reifen ohne Fehler durch. Vor allem bei ihrer Reifen-Darbietung zu frischen rockigen Rhythmen gab es von den 12.000 Zuschauern in der Olympic Arena mehrfach Szenen-Applaus.

Top-Favoritin Jana Kudrjawzewa bei Olympia nur auf Platz 3

Die große Überraschung des Auftakts war der dritte Platz der russischen Top-Favoritin Jana Kudrjawzewa (36,782 Punkte). Die zwölfmalige Weltmeisterin, die seit dem Rücktritt von Doppel-Olympiasiegerin Jewgenia Kanajewa die Szene mit drei Allround-WM-Titeln beherrschte, leistete sich Geräteverluste in beiden Übungen. Von den Kampfrichterinnen wurden diese Patzer der 18-Jährigen aus Moskau angesichts extrem schwieriger Übungen aber nicht allzu hart bestraft.

In Führung liegt nach zwei von vier Durchgängen ihre russische Teamgefährtin Magarita Mamun mit 37,833 Zählern.

Erfolgreichste Sportler bei Olympischen Sommerspielen
Olympia-Rekorde
zurück Weiter

1 von 10

Frauen, Gruppe-Mehrkampf, Qualifikation Stand nach 2 von 2 Gruppen

1. Spanien (Sandra Aguilar, Artemi Gavezou, Elena Lopez, Lourdes Mohedano, Alejandra Quereda) 35,749 Pkt.;
2. Russland (Vera Biriukowa, Anastasia Blisnjuk, Anastasija Maximowa, Anastasija Tatarewa, Maria Tolkatschewa) 35,516;
3. Weißrussland (Hanna Dudsenkowa, Maria Kadobina, Maria Kazijak, Waleria Pistschelina, Arina Zizilina) 35,433;
4. Italien 35,349;
5. Japan 35,149;
6. Israel 34,883;
7. Bulgarien 34,182;
8. Ukraine 33,816;
9. Brasilien 32,599;
10. Deutschland (Natalie Hermann/Fellbach, Anastasija Khmelnytska/Fellbach, Daniela Potapova/Fellbach, Julia Stavickaja/Fellbach, Sina Tkaltschewitsch/Fellbach) 32,400

Die aktuellen Ergebnisse der RSG-Wettkämpfe finden Sie bei der Sportschau.

Das ist die deutsche Mannschaft für Rhythmische Sportgymnastik bei Olympia 2016

  • Natalie Hermann
  • Anastasija Khmelnytska
  • Daniela Potapova
  • Julia Stavickaja
  • Sina Tkaltschewitsch
  • Jana Berezko-Marggrander (Einzel)

Alle gehören dem Verein TSV Schmiden an.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/news.de/dpa
Fotostrecke

Die deutschen Medaillengewinner

Michael SchumacherJoachim Löw krankHitze-Wetter im Juni 2019 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite