06.05.2015, 14.03 Uhr

Atlanta Hawks mit Dennis Schröder: Deutscher Jungstar rückt NBA-Pokal in greifbare Nähe

Von news.de-Volontärin Lisa Volkmann

Dennis kann fliegen: Point Guard Schröder verhalf den Atlanta Hawks zum Sieg gegen die Wizards.

Dennis kann fliegen: Point Guard Schröder verhalf den Atlanta Hawks zum Sieg gegen die Wizards. Bild: Picture Alliance/dpa

In der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA geht's ans Eingemachte. Unter den verbliebenen Teams im Kampf um den Pokal ist auch ein Deutscher - und der Jungstar (21) schlägt sich ziemlich gut...

NBA-Viertelfinale: ein Deutscher mit den Atlanta Hawks im Halbfinale

Die Atlanta Hawks haben im Playoff-Viertelfinale der NBA gegen die Wahington Wizards den 1:1-Gleichstand geschafft. Das Team gewann mit 106:90. Zwei Tage nach der 98:104-Niederlage zum Auftakt gelang es den Hawks damit, die Erfolgsserie der Wizards zu beenden. Denn Washington verlor zum ersten Mal in dieser Playoff-Saison ein Spiel der K.o.-Runde. Zudem mussten die Gäste auf ihren besten Mann, den am Handgelenk verletzten All-Star John Wall (24), verzichten. Dennoch kommentiert Hawks-Spieler Kent Bazemore: "Es war ein gefährliches Spiel. Weil ihr bester Mann gefehlt hat, dachte wohl jeder, dass sie keine Chance haben würden. Aber sie sind immer noch sehr gefährlich."

Dennis Schröder: neues "German Wunderkind" nach Dirk Nowitzki?

Mit dabei: Dennis Schröder, der letzte verbliebene Deutsche, seitdem Dirk Nowitzki mit seinen Dallas Mavericks vorzeitig ausgeschieden war. Gegen die Houston Rockets kam für das Team des "German Wunderkinds" Nowitzki bereits in der ersten Runde das Aus.

Erfolg: Sieg für Dirk Nowitzki im All-Star-Spiel.

Basketball-Profiliga: Das Spiel der Hawks gegen die Washington Wizards

Dennis Schröder ist Point Guard, also der Spielmacher der Atlanta Hawks. Seine Aufgabe ist es, den Ball nach vorne zu bringen und seine Teamkameraden mit Vorlagen zu versorgen. Ist dem Dennis gut gelungen im Viertelfinale der Playoffs: Das beste Vorrundenteam der Eastern Conference gewann mit 106:90 gegen die Washington Wizards und glich damit in der Best-of-seven-Serie zum 1:1 aus. Der 21-jährige Schröder kam auf knapp 15 Minuten Einsatzzeit und trug mit neun Punkten und vier Assists zum Sieg bei. Topscorer der Hawks war DeMarre Carroll mit 22 Zählern. Spiel drei findet am Samstag in Washington statt.

Seiten: 12
Fotostrecke

Cheerleader, Dunks und Korbleger

Michael Schumacher Uli HoeneßZDF-Fernsehgarten am 18.08.19Neue Nachrichten auf der Startseite