18.06.2014, 11.11 Uhr

Fußball-WM 2014: Spanien - Chile: Forscher wusste es! Weltmeister Spanien hatte keine Chance

Von news.de-Kolumnist Prof. Daniel Memmert

Gegen die Niederlande demontiert: Sergio Ramos und Iker Casillas sind die Gesichter der 1:5-Pleite.

Gegen die Niederlande demontiert: Sergio Ramos und Iker Casillas sind die Gesichter der 1:5-Pleite. Bild: dpa

An diesem Mittwoch, 18. Juni 2014, musste sich Weltmeister Spanien bei der Fußball-WM 2014 beweisen. Nach der 1:5-Rekordpleite gegen die Niederlande war das zweite Gruppenspiel gegen Chile (ARD, 21 Uhr) ein Schicksalsspiel für die Iberer. Fußball-Professor Daniel Memmert analysierte in seiner Kolumne den Verfall des spanischen Spiels und benennt die Stärken von Geheimfavorit Chile:

WM 2014 heute, 19. Juni live: Kolumbien-Elfenbeinküste, Uruguay-England, Japan-Griechenland

 

Alle Spiele des heutigen Spieltages, hier in der Übersicht.

«Kontrolle, Ballbesitz, Kurzpassspiel – das sind die herausragenden Eigenschaften der spanischen Strategie. Die Spieler kommen zum großen Teil aus der stärksten Liga der Welt, wie dieses Jahr wieder an den Resultaten der spanischen Klubs in Champions League und Euro League zu sehen ist.

«Wenn es schlecht läuft, könnte Weltmeister Spanien in der Vorrunde scheitern»: Prof. Daniel Memmert.

«Wenn es schlecht läuft, könnte Weltmeister Spanien in der Vorrunde scheitern»: Prof. Daniel Memmert. Bild: DSHS Köln

Doch der Welt- und Europameister ist gealtert. Das betrifft spielbestimmende Leistungsträger wie Iniesta oder Xavi. Beim FC Barcelona hat man in dieser Saison schon einen Leistungsabfall dieser Spieler feststellen können. Im letzten entscheidenden Runden-Spiel gegen Atlético Madrid kam beispielsweise Xavi in der 77. Minute auch nur von der Bank.

Gibt es weiterhin genug Reize für die etablierten Spieler?

Die spanischen Spieler haben in den vergangenen zehn Jahren alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt: Weltmeisterschaft, Europameisterschaft und Champions League. Gibt es da weiterhin genug Reize für die etablierten Spieler?

Trainer Vicente del Bosque wird wohl eher nicht auf seine Startformation gegen die Niederlande vertrauen. Der weitere Erfolg im entscheidenden Gruppenspiel gegen Chile hängt auch davon ab, ob es dem Trainer gelingt, unbedingt notwendige, junge Kräfte wie Isco in das Team einzubauen. Durch die klare Auftakt-Niederlage wird das Erreichen des Achtelfinales sehr schwierig. Wenn es schlecht läuft, könnte der Weltmeister in der Vorrunde scheitern.»

Seiten: 12
Fotostrecke

Diese Kids wurden zu Fußballstars

Tour de France 2019Giulia Gwinn, Sara Däbritz und Co.Frank Rosin, Sophia Thomalla, Lena GerckeNeue Nachrichten auf der Startseite
Fotovoto: Spielerfrauen der Fußball-WM 2014

Wer ist die schönste Spielerfrau der WM 2014?