03.04.2019, 08.06 Uhr

Beauty: Die besten Lebensmittel für ein straffes Bindegewebe

Schauspielerin Jennifer Aniston sorgt mit ihrem straffen Bindegewebe immer wieder für Aufsehen

Schauspielerin Jennifer Aniston sorgt mit ihrem straffen Bindegewebe immer wieder für Aufsehen Bild: Kathy Hutchins / Shutterstock.com/spot on news

Kaum eine Frau, die die unliebsamen Dellen an Oberschenkel und Po nicht fürchtet. Cellulite ist die Folge eines schwachen Bindegewebes und auch wenn es dagegen kein Wundermittel gibt, kann man mit Sport und einer gesunden Ernährung dagegenhalten. Welche Lebensmittel dabei helfen, die Haut straff und elastisch zu halten, verraten wir hier.

Hier gibt es das Buch "Schnell und gesund kochen: Über 50 leckere Rezepte" zu kaufen

Beeren

Beeren stecken nicht nur voller Antioxidantien und stärken unser Immunsystem, sondern auch das Bindegewebe. Blaubeeren, Himbeeren und Co. enthalten neben Vitamin C auch Folsäure und Spurenelemente, die die Durchblutung des Bindegewebes anregen. Auch Zitronen sind reich an Vitamin C, weswegen Stars wie Jennifer Aniston (50) jeden Tag mit einem Glas warmen Wasser mit Zitrone starten. Das kurbelt den Stoffwechsel an hält auch das Bindegewebe in Schuss.

Brokkoli

Brokkoli ist unschlagbar, wenn es um die Erhaltung einer straffen Haut geht. In dem grünen Gemüse steckt nämlich jede Menge Vitamin C, welches für die Kollagenproduktion unseres Bindegewebes benötigt wird. Zudem enthält Brokkoli viel Kalzium und Karotin und hat kaum Kalorien. Den Bindegewebs-Booster am besten dünsten oder kochen.

Haferflocken

Haferflocken sind nicht umsonst ein beliebtes Nahrungsmittel bei Sportlern: Sie sind reich an Vitamin B1, Selen, Eisen, Phosphor sowie der Aminosäure L-Arginin. Dieser Proteinbaustein verbessert die Durchblutung und regt die Zellerneuerung an, was auch dem äußerlichen Erscheinungsbild unserer Haut zugutekommt. Darüber hinaus tragen die Getreideflocken zu einem natürlichen Aufbau der Muskelzellen bei.

Eier

Eier sind reich an Protein und liefern dem Körper die essentiellen Aminosäuren Lysin und Polin, welche für die Kollagenbildung benötigt werden. Kollagen wiederum ist essentiell für unser Bindegewebe und sorgt dafür, dass die Haut schön prall bleibt. Das Gute: Eier lassen sich vielfältig zubereiten und können dementsprechend abwechslungsreich in den Speiseplan integriert werden.

Lachs

Ein Grundbaustein der Zellerneuerung sind Proteine, die vor allem in fettigem Fisch wie Lachs enthalten sind. Neben Eiweiß enthält er auch Omega-3-Fettsäuren, die Elastizität der Haut verbessern. Es ist also ganz im Sinne Ihres Bindegewebes, wenn Lachs zwei bis dreimal die Woche auf Ihrem Teller landet. Bio-Qualität, versteht sich!

Nüsse

Nüsse liefern neben gesunden Fetten und Vitamin B3 auch die Aminosäure L-Carnitin. Diese ist unerlässlich für den Energiestoffwechsel im Körper, begünstigt die Fettverbrennung und fördert die Kollagenbildung. Eine Handvoll ungesalzene Mandeln oder Walnüsse sind also der ideale Snack für zwischendurch.

Wasser

Neben einer gesunden Ernährung ist natürlich auch das Trinkverhalten ausschlaggebend für ein straffes Bindegewebe. Da das Gewebe quasi als Wasserspeicher dient, wird es eine ausreichende Wasserzufuhr mit einer praller aussehenden Haut danken. Zwei bis drei Liter stilles Wasser pro Tag sind ideal und helfen dem Körper außerdem dabei, Giftstoffe auszuspülen. Wem das zu fad ist, der kann je nach Belieben etwas frisch gepressten Zitronensaft hinzugeben oder auf ungesüßten Tee umschwenken.

spot on news
Zahnpasta, Duschgel und Co.Mythos oder WahrheitKate MiddletonNeue Nachrichten auf der Startseite