25.02.2019, 13.16 Uhr

Oscar: Viviane Geppert live in L.A.: Das waren ihre Highlights bei den Oscars

Viviane Geppert bei der 91. Oscar-Verleihung in Los Angeles

Viviane Geppert bei der 91. Oscar-Verleihung in Los Angeles Bild: ProSieben/Micah Smith/spot on news

Auch in diesem Jahr berichtete Viviane Geppert (27) wieder mit ihren Kollegen Steven Gätjen (46) und Annemarie Carpendale (41) live von dem roten Teppich der Oscar-Verleihung für ProSieben. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news schildert sie ihre ganz persönlichen Eindrücke von der Oscar-Nacht und verrät, welche Stars sie besonders beeindruckt haben.

Holen Sie sich hier den Oscar-Gewinner "Green Book"

Wie haben Sie die Oscar-Nacht erlebt, was waren Ihre Highlights?

Viviane Geppert: Auch in diesem Jahr war es wieder extrem hektisch, voll und trubelig am roten Teppich. Aber die Stimmung war wirklich gut. Direkt neben uns stand das Team von Jimmy Kimmel, die immer wieder gemeinsam mit den Stars Tequila getrunken haben. Mit Jimmy Kimmel als Nachbarn muss man sich auf alle Fälle warm anziehen - da war richtig was los (lacht). Die Verleihung selbst fand ich sehr emotional und rührend, vor allem für "Green Book" habe ich mich sehr gefreut. Olivia Colmans Dankesrede war auf jeden Fall auch ein Highlight. Es wurde ja im Nachhinein viel diskutiert, ob die Entscheidung gut war, keinen Moderator einzusetzen. Darüber kann man sicher streiten. Aber in Summe hat sich das Gefühl eingeschlichen: Die Oscars haben wieder Star-Appeal!

Welche Stars haben Sie auf dem roten Teppich mit ihren Kleidern besonders beeindruckt und warum?

Geppert: Mir hat am besten das Tom-Ford-Kleid von Jennifer Lopez gefallen. Außerdem war das Kleid von Emma Stone ein echter Hingucker, da sie im letzten Jahr mit einem Hosenanzug da war und damit große Diskussion ausgelöst hat. Die Überraschung des Abends war einerseits Lady Gaga, die klassisch Schwarz getragen hat, aber auch Pharrell Williams, der zum zweiten Mal in kurzer Hose auf dem roten Teppich stand.

Ist in Ihren Augen jemand besonders hervorgestochen?

Geppert: Ein Eyecatcher gestern Abend war auch Charlize Theron, die man mit ihren dunklen Haaren im ersten Moment kaum erkannt hat. Sie hatte ein wunderschönes hellblaues Kleid an.

Welche Fashion-Trends haben den Oscar-Teppich dominiert?

Geppert: Ein großes Thema in diesem Jahr war metallic - ob Emilia Clarke, Emma Stone oder Jennifer Lopez. Außerdem haben die Frauen in diesem Jahr viel Farbe getragen, vor allem Rot- und Pinktöne. One-Shoulder-Kleider waren auch ein großes Thema und die Männer haben sich in diesem Jahr ein bisschen mehr ausgetobt. Man hat viele Samtanzüge auf dem Red Carpet gesehen - das ist für die sonst so klassischen Oscars schon echt etwas!

Von welchem Designer stammte Ihr Oscar-Outfit?

Geppert: Ich wurde in diesem Jahr von LuisaViaRoma mit einem wahnsinnig schönen Kleid der Designerin Silvia Astore ausgestattet. Mein Schmuck war von Messika, von denen ich ein großer Fan bin.

Wie lange haben Sie gebraucht, um Ihr Outfit zu finden?

Geppert: Annemarie und ich haben in diesem Jahr, aufgrund des wenigen Platzes in unserer Kamera-Position darauf geachtet, nicht ganz so ausladende Kleider zu suchen (lacht). Ein Kleid zu finden, das besonders genug für die Oscars ist, trotzdem keine meterlange Schleppe hat und am besten mit wenig Stoff ist, ist gar nicht so leicht zu finden. Deswegen hatte ich meine Entscheidung, nachdem ich dieses Kleid gesehen habe, schnell getroffen. Mir hat sehr gefallen, dass es eine Vintage-Optik hat und die Farbe so hervorsticht. Das Kleid kam wahnsinnig gut an und ich wurde von ganz vielen anderen Reporter-Teams und Prominenten darauf angesprochen. Und vor allem: Ich habe mich sehr wohl gefühlt.

Wie lange haben Sie insgesamt zum Fertigmachen gebraucht?

Geppert: Morgens um 7.30 Uhr hat meine Hair & Make up-Artistin an der Zimmertür geklopft. Um 10:00 Uhr wurden wir dann abgeholt, um zum Red Carpet zu fahren. Aber in der Styling-Zeit wurde ich nicht nur geschminkt, ich hatte da auch noch ein wenig Zeit zum Frühstücken, schließlich muss das ja bis nachmittags reichen (lacht). Denn wenn man erst mal auf seiner Position am roten Teppich steht, kommt man auch nicht mehr so einfach weg. Das heißt am besten nichts essen oder trinken für die nächsten Stunden... Grundsätzlich geht dort alles sehr früh los, vor allem verglichen mit deutschen Award-Shows - aber wir sind natürlich auch etwas früher vor Ort, um alles noch entsprechend vorzubereiten und ein paar Dinge aufzuzeichnen.

Wer die Oscars verpasst hat, für den zeigt ProSieben am Montagabend ab 17:00 Uhr in "red. Die Oscar-Highlights 2019" noch einmal die größten Momente.

spot on news
Zahnpasta, Duschgel und Co.Mythos oder WahrheitInfluenza, Pest und Co.Neue Nachrichten auf der Startseite