22.02.2019, 08.00 Uhr

Stil: Tom Wlaschiha: Darauf legt er in Sachen Mode wert

Tom Wlaschiha steht nicht nur in der Mode auf klare Linien

Tom Wlaschiha steht nicht nur in der Mode auf klare Linien Bild: 2019 Isa Foltin/spot on news

Wenn es um die finale Staffel von "Game of Thrones" geht, hüllt sich Tom Wlaschiha (45) in Schweigen. Ob der erfolgreiche deutsche Schauspieler noch einmal in seine Rolle des Jaqen H'har zu sehen sein wird, erfahren die Fans wohl erst im April. In Fashion-Fragen zeigt sich der 45-Jährige dagegen weitaus redseliger. Am Donnerstag war der Schauspieler einer der Star-Gäste auf der Launch-Party der ersten gemeinsamen Sportswear-Collection von Porsche Design und Puma in Berlin.

Holen Sie sich hier alle Staffeln von "Game of Thrones"

Ist Ihnen schon etwas aus der Kooperation von Puma und Porsche Design ins Auge gestochen?

Tom Wlaschiha: Beides sind Marken, die ich schon in meinem Kleiderschrank habe und sehr mag. Ich finde die Kooperation sehr reizvoll, weil die Kleidung und Schuhe eine sportliche Eleganz ausstrahlen, die im Alltag praktisch ist und trotzdem schön. Ich freue mich besonders auf die Sneakers Kollektion, für das eine oder andere Paar wird in meinem Schuhschrank auf jeden Fall Platz gemacht.

Kleiden Sie sich selbst privat eher sportlich oder klassisch elegant? Wie würden Sie Ihren Mode-Stil beschreiben?

Wlaschiha: Das kommt natürlich ganz auf den Anlass an, aber ich mag einen gewissen Minimalismus und klare Linien, nicht nur in der Mode. Ich finde, Kleidung sollte immer die Persönlichkeit unterstreichen, und nicht überdecken. Mir macht es genauso viel Spaß, einen perfekt sitzenden Anzug zu tragen oder mich sportlich bequem zu kleiden.

Gehören Sie zu den Männern, die gerne shoppen gehen? Was war das Teuerste, was Sie sich bisher geleistet haben?

Wlaschiha: Es wäre wohl übertrieben zu sagen, dass Shoppen mein liebstes Hobby ist, aber wenn ich vorher ziemlich genau weiß, was ich will und gezielt gucken kann, dann macht es auch Spaß. Besonders wenn ich zum Drehen in einer anderen Stadt bin, lasse ich mich an freien Tagen auch gerne mal von anderen Modeeinflüssen inspirieren. Für einen Burberry-Anzug, in den ich mich mal verliebt habe, habe ich auch schon mal einen nicht kleinen vierstelligen Betrag ausgegeben.

Haben Sie ein Fashion-Vorbild? Welcher Star kleidet sich Ihrer Meinung nach besonders gut?

Wlaschiha: Ich wüsste nicht, wie das funktionieren soll, es kommt ja schließlich auf den jeweiligen Typ an. Zum Glück gibt's jeden Menschen nur einmal, deswegen möchte ich auch gar niemanden kopieren.

Dank Ihrer Erfolgsserien "Game of Thrones" oder zuletzt "Das Boot" kennt Sie ein Millionenpublikum, werden Sie oft auf der Straße angesprochen?

Wlaschiha: Nicht nur auf der Straße, auch in Restaurants, auf Flughäfen und in der U-Bahn (lacht). Ich finde es ehrlich gesagt ein schönes Kompliment, da man ja als Filmschauspieler selten direktes Feedback bekommt. Ich finde es faszinierend, zu sehen, wie viele Menschen auf der ganzen Welt diese Serien sehen und lieben. Als Schauspieler, der natürlich auch von einem gewissen Bekanntheitsgrad lebt, bin ich diesen Produktionen deshalb auch sehr dankbar.

Im April startet endlich die finale "GoT"-Staffel. Werden Sie noch einmal als Jaqen H'ghar zu sehen sein, können Sie uns irgendwas zu den letzten Folgen verraten?

Wlaschiha: Auf jeden Fall werden das Serienfinale und der Endkampf um den Eisernen Thron nochmal viele unerwartete Wendungen bringen. Was alles Weitere betrifft, muss sich ein Mann allerdings in Schweigen hüllen.

spot on news
Zahnpasta, Duschgel und Co.Mythos oder WahrheitBarbara Schöneberger, Vanessa Mai, Beatrice EgliNeue Nachrichten auf der Startseite