16.09.2018, 07.37 Uhr

Horror-Infektion im Schönheitssalon: Ekel-Keime! Frau verliert 5 Zehen nach Wellness-Behandlung

Der Besuch in einem Fisch-Spa in Thailand wurde einer Urlauberin aus Australien zum Verhängnis (Symbolfoto).

Der Besuch in einem Fisch-Spa in Thailand wurde einer Urlauberin aus Australien zum Verhängnis (Symbolfoto). Bild: Carsten Rehder / picture alliance / dpa

Gerade im Urlaub möchte man sich eine Extraportion Entspannung gönnen und die Seele baumeln lassen - was bietet sich da mehr an als ein Besuch im Schönheitssalon, um sich nach Strich und Faden verwöhnen zu lassen? Das dachte sich wohl auch Victoria Curthoys aus Perth in Australien. Die 29-Jährige machte einem Bericht der "Daily Mail" zufolge vor acht Jahren in Thailand Urlaub und suchte dort ein sogenanntes Fisch-Spa auf, um sich eine Pediküre verpassen zu lassen. Doch diese Entscheidung sollte sie sehr bald bereuen...

Urlauberin infiziert sich im Fisch-Spa mit Ekel-Bakterien

In dem Schönheitssalon, in dem zahlreiche Saugbarben in Wasserbecken knabbernd dafür sorgen, dass die Füße der Gäste von abgestorbenen Hautschüppchen befreit und streichelzart werden, unterzog sich die Urlauberin einer Beauty-Behandlung. Der Salon habe sauber gewirkt, deshalb habe sie keine Bedenken gehabt, ihre Füße in das Fischbecken zu tauchen, so Victoria Curthoys in der "Daily Mail". Doch was die Australierin nicht wusste: In dem Bassin schwammen nicht nur Knabberfische, sondern auch Bakterien der Gattung Shewanella. Diese Keime machten sich auch prompt an den Gliedmaßen der ahnungslosen Urlauberin zu schaffen und verursachten eine Infektion des Weichgewebes.

Horror-Keime fressen Fuß von Australierin auf - Amputation!

Die Infektion breitete sich nach Victoria Curthoys' Rückkehr nach Australien im rechten Fuß aus und griff sogar den Knochen an. Besonders tragisch für die junge Frau: Von Geburt an hat die Australierin kein Gefühl in den Füßen, weshalb sie die fortgeschrittene Entzündung viel zu spät bemerkte. Die Ärzte sahen letztlich keine andere Option und amputierten den großen Zeh der jungen Frau. Doch bis die Mediziner den Auslöser für die aggressive Infektion gefunden hatten, sollten zwei Jahre ins Land ziehen.

Passend dazu: Ekel-Keime in unseren Seen! DARUM ist Baden jetzt extrem gefährlich

Thailand-Urlauberin werden alle Zehen nach knochenfressender Infektion amputiert

Damit war der Leidensweg der Thailand-Urlauberin jedoch noch nicht beendet. Da die junge Frau ohne großen Zeh laufen lernen musste, fingen die verbleibenden Zehen mehr Druck ab - eine weitere Entzündung machte sich breit und Victoria Curthoys musste ein weiterer Zeh amputiert werden. Die verbleibenden drei Zehen am rechten Fuß wurden der jungen Frau zwei Jahre später entfernt, als sich die Symptome der bakteriellen Infektion erneut zeigten und das Knochengewebe zerstörten.

Die Patientin lebt nun mit einem Fuß ohne Zehen, doch die Angst vor einem erneuten Ausbruch der Bakterien-Infektion begleitet die 29-Jährige jeden Tag. Im schlimmsten Fall könnte die Australierin ihr ganzes Bein verlieren, wenn sie Anzeichen einer Entzündung nicht schnell genug erkennt.

Auch lesenswert? Vietnamesin lässt sich Hand und Fuß abhacken - Für Geld!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/jat/news.de
Wie gefährlich ist das Ostsee-Baden?Bizarre SexpertenBauer sucht Frau 2018Neue Nachrichten auf der Startseite