14.02.2018, 09.31 Uhr

Aschermittwoch: Fasten light mit dem 3-Tage-Detox-Plan

Süße Früchten - sind zum Glück auch beim Detox erlaubt

Süße Früchten - sind zum Glück auch beim Detox erlaubt Bild: instagram.com/romeestrijd/spot on news

Nach den tollen Tagen mit viel Alkohol und Party geht für viele jetzt mit Aschermittwoch traditionell die Fastenzeit los. Aber die Zeit bis Ostern ist lang und Fasten nicht immer einfach. Aber keine Zeit, ist keine Ausrede! Denn wer seinem Körper trotzdem etwas Gutes tun will, kann dies auch in wenigen Tagen tun. Zum Beispiel mit dieser Drei-Tage-Detox-Kur, die innerhalb kurzer Zeit alles auf Neustart stellt und beim Entgiften hilft.

Dabei sollte auf Alkohol, Nikotin, Koffein, Weizen, Fleisch und generell Tierprodukte verzichtet werden, wer will kann auch komplett alle Kohlenhydrate streichen - aber auch das Drumherum spielt eine zentrale Rolle. Und am wichtigsten: Trinken nicht vergessen! Zwei bis drei Liter Wasser oder Tee sollten es pro Tag auf jeden Fall sein!

Tag 1

Starten Sie den Tag ganz bewusst. Bleiben Sie nach dem Aufwachen im Bett liegen und fühlen Sie Ihren Körper von den Zehenspitzen bis in den Kopf - das schafft Wachsamkeit und ist der perfekte Beginn der Detox-Kur. Zum Frühstück am besten viel frisches Obst und statt Kaffee Kräutertee trinken. Zum Mittagessen bietet sich ein leckerer Salat an. Nachmittags oder am frühen Abend ist ein ausgiebiger Spaziergang gut, um die Verdauung anzuregen. Alternativ gibt es auch einige Yoga-Übungen, die denselben Effekt haben. Und zur Belohnung gibt es abends eine leckere Suppe - zum Beispiel aus Karotten oder Zucchini. Und immer daran denken: Viel trinken!

Tag 2

Heute geht es mit viel Wasser los. Trinken Sie gleich nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser mit einem Spritzer Zitrone. Das regt den Stoffwechsel an. Dann geht es wieder mit Früchten los - optimal sind hier übrigens Beeren. Diese enthalten viel weniger Zucker als etwa Bananen oder Äpfel. Am zweiten Detox-Tag kann es durchaus sein, dass vormittags der Hunger einsetzt. Aber bleiben Sie stark. Eine Handvoll Nüsse kann dabei helfen. Und mittags gibt es entweder die Reste der Suppe oder machen Sie einen Rote-Beete-Salat mit Walnüssen. Nachmittags ist wieder Bewegung angesagt, aber übertreiben Sie es beim Sport nicht - der Körper ist mit Entgiften beschäftigt. Abends gibt es Nudeln - aber natürlich keine gewöhnlichen. Probieren Sie doch einmal Zoodels! Das sind Zucchini, die mit einem Spiralschneider in Spaghetti-Form gebracht werden. Arrabiata-Sauce passt bestens dazu. Und denken Sie tagsüber an Ihr Wasser!

Tag 3

Fast geschafft. Damit das Durchhalten besser klappt, gibt es morgens ein wenig Abwechslung. Trinken Sie auch heute ein Glas Zitronen-Wasser, danach gibt es einen Smoothie aus Beeren oder für alle, die es weniger süß mögen, eine grüne Alternative mit Spinat, Apfel und Avocado. Mittags gibt es wieder Salat, peppen Sie diesen doch mal mit ein paar Himbeeren auf. Kommen Sie vor dem Abendessen noch einmal zu sich. Probieren Sie es mit einer einfachen Meditationsübung: Setzen Sie sich in eine ruhige Ecke und konzentrieren Sie sich voll auf Ihren Atem. Danach steht das letzte Detox-Essen an: Gemüsesnacks mit Guacamole. Abends noch viel Tee und schon ist die Mini-Fastenkur vorbei. Glückwunsch!

spot on news
Themen: Fasten, Wasser
Quallen 2018 auf Mallorca Zu kleiner Penis, zu weite VaginaMichael Schumacher aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite
 

Kommentieren

hoch