12.02.2018, 11.45 Uhr

Figur: Zu dünn? Gigi Hadid wehrt sich gegen die ständigen Magervorwürfe

Gigi Hadid hat sich bei Twitter offen zu ihren Gewichtsschwankungen geäußert

Gigi Hadid hat sich bei Twitter offen zu ihren Gewichtsschwankungen geäußert Bild: Imagecollect/StarMaxWorldwide/spot on news

Mal zu dick, mal zu dünn: Gigi Hadid (22) hat von der Kritik an ihrer Figur endgültig genug. Nachdem sie ihm Rahmen der New York Fashion Week für mehrere Designer über den Catwalk gelaufen und in den sozialen Netzwerken für ihr schwankendes Gewicht immer wieder kritisiert worden war, holt das Model nun zum Rundumschlag auf Twitter aus.

"Für diejenigen unter euch, die so fixiert darauf sind, zur Sprache zu bringen, warum sich mein Körper über die Jahre so verändert hat: Wie ihr vielleicht noch nicht wisst, wurde bei mir das Hashimoto-Syndrom (eine Schilddrüsenerkankung, Anm. d. Red.) noch nicht festgestellt, als ich mit 17 mit dem Modeln angefangen habe. Diejenigen, die mich als 'zu dick für die Branche' bezeichnet haben, sahen Entzündungen und Wassereinlagerungen, die auf die Krankheit zurückzuführen waren", begann die 22-Jährige ihre Ausführungen.

Diesen Appell hat sie an ihre Kritiker

In den vergangenen Jahren sei sie dann wegen Symptomen wie extremer Müdigkeit und Stoffwechselproblemen behandelt worden, wodurch es gelang, ihre Schilddrüsenwerte auszugleichen. Die Folge: Gewichtsschwankungen. "Obwohl sich Stress und ständiges Reisen auf den Körper auswirken können, habe ich immer gleich gegessen, mein Körper kann nur mittlerweile besser damit umgehen. Ich mag für euch 'zu dünn' sein, ehrlich gesagt möchte ich selbst nicht so dünn sein, aber ich fühle mich gesünder und lerne meinen Körper immer noch Tag für Tag besser kennen".

Hadid habe keine Lust mehr, sich für ihren Körper zu rechtfertigen, zugleich stellte sie klar, dass ihr Gewicht - entgegen anderslautender Vorwürfe - keinesfalls auf Drogenkonsum zurückzuführen sei. Abschließend richtete sie noch einen eindringlichen Appell an alle Social-Media-Nutzer: "Lernt, mehr Empathie für andere zu haben und seid euch bewusst, dass ihr nie die ganze Geschichte kennt. Nutzt eure Energie, um die zu beflügeln, die ihr bewundert, statt grausam zu denen zu sein, die ihr nicht mögt." Zuspruch bekam Hadid unter anderem von ihrer Model-Kollegin Karlie Kloss (25), die auf einen der Tweets antwortete: "Schön gesagt."

spot on news
Themen: Gigi Hadid
Valentinstag am 14.02.2018Air Sex in JapanMeghan MarkleNeue Nachrichten auf der Startseite
 

Kommentieren

hoch