01.07.2017, 08.01 Uhr

Gartentipps für Juli: Sonne satt! So bleibt ihr Garten auch in der größten Hitze frisch

Im Sommer blühen die Gärten in all ihrer Pracht.

Im Sommer blühen die Gärten in all ihrer Pracht. Bild: Fotolia / S.H.exclusiv

Von news.de-Redakteurin Jana Koopmann

Endlich ist der Sommer da. Zumindest kalendarisch. Es ist doch die schönste Zeit, die in den Kleingärten jetzt heranbricht. Die Blumen blühen in einem bunten Meer, auf den Beeten werden die ersten Pflanzen erntereif. Und die Beerensträucher laden zum Naschen ein. Doch neben all den schönen Seiten, ist ja in einem Garten immer etwas tun. Auch im Sommermonat Juli.

Den Garten anlegen im Juli

Wenn Ihnen das ständige Unkrautjäten zu viel wird, haben Sie jetzt in den Pflanzen- und Baumärkten die Chance, sich pflegeleichte und auch bunte Stauden auszusuchen, die Sie in die Beete setzen können. Mit großflächigen und mehrjährigen Stauden nehmen Sie dem immer wiederkommenden Unkraut das Licht und die Nährstoffe. Auch ist im Juli die beste Zeit um zwischen dekorativen Lava- oder Kiessteinen einen Steingarten mit flachblühenden Polsterstauden anzulegen.

Gartentipp: Beerensträucher jetzt eindämmen

Wenn Ihre Beerensträucher und Hecken jetzt enorm in die Breite gegangen sind und verwildert aussehen, können Sie sie unbesorgt schneiden. Junge, blassgrüne und blütenlose Seitentriebe, sogenannte Wassertriebe werden einfach gekappt, damit bekommen die früchtetragenden Haupttriebe wieder die gesamte Kraft und Sie eine gute Ernte. Alle zwei Jahre sollten Sie im Herbst oder Spätwinter die Beerensträucher komplett auf Bodennähe runterschneiden, damit sie völlig neu austreiben können.

Gartentipps im Juli: Lieblingspflanzen durch Stecklinge vermehren

Wenn Ihre liebsten Pflanzen und Sträucher jetzt in voller Blüte stehen und Sie den ersten Eindämmungsschnitt hinter sich haben, ist es an der Überlegung doch mit Hilfe von Stecklingen diese zu vermehren. Einen blütelosen Trieb stecken Sie einfach mit einer schrägen Schnittkante in einen kleinen Blumentopf. Gegebenenfalls eine kleine Plastiktüte als Gewächshaus darüber stülpen, sonnig und feucht halten. So kann der Steckling wurzeln und sie bekommen eine neue Pflanze für ihren Garten.

Garten im Juli: Richtig Gießen

Die größten Anstrengungen müssen Sie im Sommer in die Pflanzenbewässerung stecken. Wer kein Bewässerungssystem in der Erde hat, muss wohl oder übel mit Gieskanne und Gartenschlauch den Pflanzen das nötige Wasser zuführen. Die frühen Morgenstunden sind dafür bestens geeignet. Alternativ können Sie auch am Abend gießen. Die ideale Wassermenge beträgt 2 Liter auf dem Quadratmeter. Gießen Sie niemals ihre Pflanzen und den Rasen in der prallen Mittagssonne, damit verbrennen Sie sie nur.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/news.de
Fotostrecke

So werden Sie Schnecken im Garten los

Zahnpasta, Duschgel und Co.Mythos oder WahrheitFranzose Francois Graftieaux fordert DNA-TestNeue Nachrichten auf der Startseite