20.02.2014, 15.18 Uhr

Tourismus: Zu wenig Schnee: Im Mittelgebirge geht die Saison zu Ende

Zu wenig Schnee: Im Mittelgebirge geht die Saison zu Ende

Zu wenig Schnee: Im Mittelgebirge geht die Saison zu Ende Bild: dpa

Skifahrer finden in Deutschland derzeit schlechte Bedingungen. Nicht nur der Schnee fehle, auch die Stimmung sei weg. «Es kommen ja schon Frühlingsgefühle auf», sagte Roland Frormann vom Rhön-Info-Zentrum. Bisher liefen die Lifte in diesem Winter nur an 28 Tagen. 26 Lift-Tage verzeichnet das Skigebiet Willingen. «Wir haben uns von diesem Winter bislang mehr versprochen», sagte Jörg Wilke, Sprecher der Skilift-Gemeinschaft.

Auch dort wurde der Liftbetrieb weitgehend eingestellt. «Es macht keinen Sinn mehr», bekannte Wilke. «Aber wir hoffen noch auf ein paar Schneetage und wollen den Winter nicht begraben.» In den sächsischen Skigebieten sorgt der Schneemangel für heftige Umsatzeinbußen. «Die Stornowelle hat die Hoteliers erreicht, die Umsatzeinbußen sind schon dramatisch, sagte der Geschäftsführer des sächsischen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga). Auch den Harz hat das milde Wetter getroffen. «Die meisten haben unter dem Schneemangel arg gelitten», so die Geschäftsführerin des Harzer Tourismusverbandes (HTV), Carola Schmidt. Alpinskifahren sei nur vereinzelt möglich gewesen, und selbst zum Langlauf habe es kaum Möglichkeiten gegeben.

In Hahnenklee zum Beispiel gab es nach Angaben der Seilbahngesellschaft nur zwei wirklich gute Skitage. Eine Ausnahme ist Braunlage, wo im vergangenen Sommer das Skigebiet am Wurmberg ausgebaut wurde. Dort ist nach Angaben des Tourismus-Chefs Christian Klamt Skifahren auf vielen beschneiten Pisten weiterhin möglich. Ebenfalls noch geöffnet haben die Lifte am Feldberg im Schwarzwald und am großen Arber in Bayern.

Der milde Winter hat auch dem Betreiber der Skilifte am Erbeskopf im Hunsrück das Geschäft verdorben: In der laufenden Saison waren die Lifte am höchsten rheinland-pfälzischen Berg (816 Meter) noch keinen Tag in Betrieb.

Des einen Freud, des anderen Leid: Österreich ist nach Angaben eines Sprechers der Österreich Werbung sehr zufrieden mit der bisherigen Saison. Vor allem in Osttirol und Kärnten herrschten derzeit perfekte Schneeverhältnisse, nachdem es dort vor wenigen Tagen sogar ein richtiges Schneechaos gegeben hatte. Auch in der Schweiz und Frankreich liegt in den großen Skigebieten weiterhin viel Schnee.

news.de/dpa
StealthingSexspielzeug selber machenHeidi Klum schwanger?Neue Nachrichten auf der Startseite