11.09.2019, 11.00 Uhr

Madeleine McCann seit 2007 vermisst: Hoffnung für verschwundene Maddie! Vermisste nach 20 Jahren wieder aufgetaucht

Madeleine McCann verschwand 2007 aus ihrem Hotelzimmer in Portugal.

Madeleine McCann verschwand 2007 aus ihrem Hotelzimmer in Portugal. Bild: dpa

Gibt es endlich Hoffnung im Fall Maddie McCann? Seit 2007 fehlt von der vermissten Britin, deren Verschwinden weltweit für Aufsehen sorgte, jede Spur. Am 3. Mai 2007 verschwand Madeleine aus ihrer Ferienwohnung im portugiesischen Praia da Luz. Seither ranken sich zahlreiche Theorien um das mysteriöse Verschwinden der damals DreiJährigen. Doch nun könnte ein anderer Vermisstenfall der Familie von Maddie McCann neue Hoffnung geben.

Hoffnung im Fall Maddie McCann: Mädchen nach 20 Jahren wiederaufgetaucht

Wie die britische "Sun" berichtet, tauchte eine junge Frau aus Russland 20 Jahre nach ihrem Verschwinden plötzlich wieder auf. Dem Blatt zufolge soll der Vermisstenfall einige interessante Parallelen zum Fall der vermissten Madeleine McCann aufweisen. So soll auch Yulia Gorina, so der Name der wiederaufgetauchten Frau, ungefähr in Maddies Alter gewesen sein, als sie eines Nachts im Zug von Minsk nach Asipovichy verschwand, während ihr Vater schlief.

Yulia Gorinas Aussagen zufolge sei sie von einem Paar mitgenommen worden. Anschließend landete sie in einem Kinderheim, wo sie wenig später adoptiert wird. Im Alter von 24 Jahren macht sich Yulia schließlich auf die Suche nach ihren leiblichen Eltern. Ihre biologische Mutter Lyudmila sagte dem Blatt: "20 Jahre sind wie ein ganzes Leben, aber wir haben nie die Hoffnung verloren, wir haben geglaubt - und so haben wir uns wiedergefunden."

Madeleine McCann weiter vermisst: Eltern hoffen weiter auf Maddies Rückkehr

Eine enge Freundin der McCanns enthüllte nun, dass die Geschichte von Yulia Gorina, die 1999 im Alter von vier Jahren plötzlich verschwand, Kate und Gerald McCannneue Hoffnung gegeben hat. "Es sind gute Nachrichten wie diese, die sie auf der Suche nach Maddie dazu bringen niemals aufzugeben", zitiert "Sun" den Bekannten der Familie McCann. Weiter erklärte er: "Es ist ein Beweis dafür, dass vermisste Kinder nach vielen Jahren immer noch gefunden werden können und das ist auch das Happy-End, von dem auch sie träumen." Bislang konnte jedoch weder ein vermeintlich neuer Hauptverdächtiger noch eine DNA-Analyse den gewünschten Hinweis bringen. Trotz der niederschmetternden Nachrichten geht die Suche nach Maddie weiter.

sba/bua/news.de
Kate Middleton wieder schwanger?Kate Middleton, Meghan Markle und Prinzessin Eugenie schwangerUnwetter im September 2019 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite