15.09.2019, 08.00 Uhr

Meghan Markle: Hitler, Luxus, Skandale! Wird sie zur zweiten Wallis Simpson?

Viele Briten vergleichen Meghan Markle mit Wallis Simpson.

Viele Briten vergleichen Meghan Markle mit Wallis Simpson. Bild: news.de-Fotomontage (dpa; dpa)

Von news.de-Redakteurin Anika Bube

Der Beziehungsstatus zwischen Herzogin Meghan und dem britischen Volk ist kompliziert. Egal was die 38-Jährige macht, sie wird heftig kritisiert. Einige vergleichen die US-Amerikanerin sogar mit Wallis Simpson. Sie war die Frau an der Seite von König Eduard VIII. und der Grund für seine Abdankung. Wallis Simpson ging als die Frau, die den Briten ihren König stahl, in die Geschichte ein.

Meghan Markle: Ist die Herzogin von Sussex eine zweite Wallis Simpson?

Der Vergleich von Meghan mit Wallis kommt nicht von ungefähr: Auch Wallis Simpson stammt aus Amerika. Sie wurde 1896 im US-Bundesstaat Pennsylvania geboren. Als sie den britischen Thronfolger kennenlernte, war Wallis bereits zum zweiten Mal verheiratet. 1936 zerbrach ihre Ehe mit Ernest Simpson und das britische Königreich stürzte in eine schwere Verfassungskrise. König Eduard VIII. wollte seine Geliebte und die zweifach geschiedene Wallis Simpson nämlich heiraten. Doch die Regierung war dagegen: Simpson sei wegen ihrer gescheiterten Ehen ungeeignet, hieß es. Sie war weder adlig, noch reich. Doch dem König war das egal: Er verzichtete auf die Krone und dankte im Dezember 1936 ab.

Ex-König Eduard und Wallis: Briten verärgert über Nähe zu Hitler

Am 3. Juni 1937 heiratete Wallis zum dritten Mal. Fortan war sie an der Seite von Eduard die Herzogin von Windsor. In den Folgejahren wühlte das royale Paar mit einer Serie von Skandalen die Briten auf. So besuchten sie Nazi-Deutschland und wurden von Adolf Hitler auf dem Obersalzberg empfangen. Außerdem soll sie mit Eduard ein äußerst luxuriöses Leben in Frankreich und den USA geführt haben - natürlich auf Kosten des britischen Königshauses. Nach dem Tod von Eduard 1972 lebte Wallis weiterhin im Luxus. Wer dieses Leben zahlen musste, dürfte jedem klar sein.

Wallis Simpson hatte bei den Briten keinen guten Stand.

Wallis Simpson hatte bei den Briten keinen guten Stand. Bild: dpa

Ex-Schauspielerin Meghan Markle lebt im Luxus

Jahrzehnte später sorgt nun ausgerechnet wieder eine geschiedene US-Amerikanerin für Schlagzeilen. 2016 lernte Prinz Harry die Schauspielerin Meghan Markle kennen und verliebte sich in sie. Schon kurze Zeit später wird sie durch den Buckingham-Palast offiziell als Harrys Freundin vorgestellt. Ungewöhnlich! 2018 heiraten die beiden in Windsor. Doch schon kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes, Archie, im Mai 2019 kommt es zu einem ersten Skandal.

Meghan fliegt mit dem Privatjet zu einer luxuriösen Babyparty nach New York. Gemeinsam mit Prinz William und Herzogin Kate im Kensington-Palast leben? Unmöglich! Für einen Millionenbetrag wurde das Frogmore Cottage renoviert, damit die Herzogin von Sussex eine Privatresidenz mit ihrer Familie hat. Die britische Boulevardpresse verfolgt jeden Schritt von Meghan mit Argusaugen. Bei einem Fehltritt wird sie förmlich zerfleischt.

Man kann von Herzogin Meghan halten was man will, einen Vergleich mit Wallis Simpson hat die 38-Jährige aber nicht verdient. Und das nicht nur, weil Prinz Harry sowieso nie auf dem Thron sitzen wird.

Lesen Sie auch:Pikant! Meghan Markle wohnt künftig neben dem Grab von Wallis Simpson.

bua/fka/news.de
Meghan Markle und Prinz HarryLady DiIla Scheckter (21) totNeue Nachrichten auf der Startseite