07.09.2019, 16.00 Uhr

Fotobearbeitung: Verlierer des Tages

Fans von Jennifer Aniston beschweren sich wegen schlecht bearbeiteter Fotos

Fans von Jennifer Aniston beschweren sich wegen schlecht bearbeiteter Fotos Bild: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect/spot on news

Für die neue Multicover-Ausgabe der US-amerikanischen "InStyle" erntet Jennifer Aniston (50, "Friends") derzeit einen Shitstorm. Das Magazin hat die fünf verschiedenen Titelseiten der Oktober-Ausgabe bereits vorab auf Instagram veröffentlicht. Die Fans der Schauspielerin beschweren sich unter den Posts, dass Aniston viel zu gebräunt aussehe. "Wo ist Jennifer Aniston? Das ist sie nicht", lautet etwa ein Kommentar. "Der Bearbeiter der Fotos sollte gefeuert werden", ist die harsche Meinung einer anderen Instagram-Userin. Ihre natürliche Schönheit werde durch das digitale Make-up entstellt, sind sich viele Fans einig.

Hier können Sie den Film "Marley & Ich" mit Jennifer Aniston sehen

Auf den verschiedenen Covers trägt Aniston "ikonische Beauty-Looks der 60er und 70er Jahre", erklärt die "InStyle" auf Instagram. Ein Sprecher des Magazins reagierte laut "NBC News" bereits auf die Kritik: Das Foto, auf dem Aniston besonders gebräunt aussehe, sei von dem deutschen Model Vera Anna Gottliebe Gräfin von Lehndorff, genannt Veruschka (80), inspiriert worden, das in den 60er Jahren einst selbst stark gebräunt gewesen sei.

spot on news
Prinz William und Prinz CharlesSebastian Preuss privatAsteroid 2019 TM7 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite