05.09.2019, 12.31 Uhr

Meghan Markle und Prinz Harry: Erneuter Shitstorm! SO rechtfertigt Harry seine Privatjet-Reisen

Prinz Harry bezieht erstmals Stellung nach Privatjet-Ärger.

Prinz Harry bezieht erstmals Stellung nach Privatjet-Ärger. Bild: dpa

Sind Prinz Harry (34) und Meghan Markle (38) nichts weiter als Heuchler? Diese und noch weitaus schlimmere Schlagzeilen mussten der Herzog und die Herzogin von Sussex nach ihren zahlreichen Privatjet-Ausflügen über sich ergehen lassen. Immerhin setzen sich Herzogin Meghan und Prinz Harry verstärkt für den Umwelt- und Klimaschutz ein. Doch statt mit gutem Beispiel voranzugehen, flog das royale Traumpaar lieber mit dem Privatjet in den Urlaub - und das gleich viermal. Jetzt hat sich Prinz Harry zum ersten Mal selbst zu den heftigen Vorwürfen gegen ihn und seine Frau Meghan geäußert. Bei den Fans stießen seine Aussagen jedoch abermals auf Unverständnis.

Prinz Harry bezieht erstmals Stellung zum Privatjet-Ärger

Es war eigentlich der perfekte Zeitpunkt, um endlich Klartext zu sprechen. Doch anstatt die Royal-Fans zu beruhigen, scheint Prinz Harry sie nur noch mehr verärgert zu haben. In Amsterdam, wo der Prinz am Dienstag die Auftaktveranstaltung der neuen globalen Initiative "Travalyst" besuchte, äußerte sich der 34-Jährige erstmals zu den Schlagzeilen der vergangenen Wochen. Zu dumm nur, dass sich "Travalyst" zur Aufgabe gemacht hat, die Tourismusbranche zu ermutigen, nachhaltiger zu werden, um die Umwelt zu schützen.

Prinz Harry will Meghan Markle und Baby Archie schützen! So rechtfertigt er die Privatjet-Flüge

Immerhin verstieß Prinz Harry jüngst selbst gegen seine guten Vorsätze. Warum? Das verriet er jetzt in Amsterdam. Dort hatte der Prinz den Einsatz von Privatjets zunächst verteidigt, jedoch auch zugegeben, dass "niemand perfekt ist". Ihm zufolge hatte er den Privatjet genutzt, um seine Familie zu schützen."Gelegentlich muss es auch die Möglichkeit geben, aufgrund besonderer Umstände, sicherzustellen, dass meine Familie sicher ist.", rechtfertigt Harry seine Privatjet-Reisen. Der 34-jährige Herzog von Sussex und seine 38-jährige Frau Meghan hatten im Sommer Berichten zufolge vier Privatjet-Flüge in elf Tagen hinter sich gebracht. Kritiker hatten dem Paar aufgrund des hohen CO2-Ausstoßes Heuchelei vorgeworfen.

Mehr zum Thema: SIE sollen Herzogin Meghans öffentliches Image aufbessern

Prinz Harry und Herzogin Meghan erneut in der Kritik

Dies wies Prinz Harry nun entschieden zurück. In Amsterdam stellte er klar, dass er in "99 Prozent seiner Reisen Linienflüge nutze". Wirklich geholfen haben ihm diese Worte am Ende jedoch nicht. Vor allem die Tatsache, dass er gelegentlich mit einem Privatjet fliegt, um seine Familie zu schützen, stieß bei vielen Twitter-Usern auf Unverständnis. "Prinz Harry sagt, dass er nur mit Privatjets fliegt, um seine Familie zu beschützen Das ist absoluter Müll. Prinz William, der eines Tages tatsächlich KÖNIG sein wird, tut das nicht einmal! Es ist nur eine Ausrede, um in Luxus zu reisen! #Heuchler.", schreibt ein offensichtlich enttäuschter Fan.

Lesen Sie auch:SO luxuriös war ihre Reise im Privatjet tatsächlich

Heuchler! Royal-Fans wüten gegen Prinz Harry und Meghan Markle

Ein anderer User fügt hinzu:"Harry, dein Bruder William, der an zweiter Stelle in der Thronfolge steht, ist gerade mit einem Flybe-Jet geflogen. Wenn Sicherheitsrisiken bestanden hätten, hätten sie ihn mit einem Privatflugzeug eingeflogen. Was ist also Ihre Entschuldigung?" Damit ist der Streit um Harrys und Meghans Privatjet-Nutzung wohl noch lange nicht beendet, wie diese kritischen Tweets deutlich machen.

That was a lame excuse. The problem is Me-again. She is above anyone else and don't forget "what Meghan wants, Meghan get". They are hypocrites. Just admit it, Harry, you bow to Me-gain. #PrinceHarry

sba/rut/news.de
Bonnie StrangePrinz HarryFranzose Francois Graftieaux fordert DNA-TestNeue Nachrichten auf der Startseite